Lidernenhütte

1.727 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Durchgehend von Mitte Juni bis Mitte Oktober, an den Wochenenden von Anfang Dezember bis Anfang April und von Ende Mai bis Mitte Juni.

Sowohl zu Auffahrt (25. Mai) wie auch zu Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 41 820 29 70

Homepage

http://www.lidernenhuette.ch/

Betreiber/In

Irène & Pius Fähndrich Kamer

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
85 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Winterraum

Lage der Hütte

Die allseits beliebte Lidernenhütte ist eine Hütte der Sektion Mythen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Schwyzer Alpen im Schweizer Kanton Uri. Die Lidernenhütte liegt inmitten des Lidernengebiets auf einem aussichtsreichen Punkt auf 1.727 m über der Ortschaft Käppeliberg / Chäppeliberg im Riemenstaldner Tal. Der westliche Taleingang gibt den Blick frei auf den Urnersee. Die umgebende sanfte Gebirgslandschaft, die in Richtung Süden in eine Reihe schöner, felsiger Gipfel, wie den Rossstock (2.461 m), den Fulen (2.490 m) und den Chaiserstock (2.514 m) übergeht, ist ein grandios vielfältiges Terrain für bergbegeisterte Familien und Skitourengeher. 

Die Berghütte ist ganzjährig ein zentraler Ausgangspunkt für Bergtouren und Stützpunkt für Ausbildungskurse und geführte Touren im Lidernengebiet. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Familienbergsteigen, Kinderbergsteigen, Skitourenlager, Ski- und Snowboardtouren, Schulreisen, Lawinen- und Kletterkurse, Schneeschuhwanderungen, etc. 

Lohnende Gipfeltouren bis etwa 2.500 m Seehöhe und Bergwandertouren durch eine malerische Bergkulisse, vorbei an Bergseen, wie den Spilauersee oder den Alplersee sind zahlreich. Durch die Felsflanken der beliebten Gipfel Schmalstöckli, Chaiserstock und Hundstock führen Kletterrouten. Klettergärten findet man in Hüttennähe.  

Die Region hat eine magische Anziehungskraft auf Kinder. Familien finden hier ein stark einschlägig ausgerichtetes Bergsport-, Kurs- und Veranstaltungsangebot vor. Abenteuerliche Orientierungsläufe und spielerischer Iglubau runden das Freizeitangebot für Kinder ab. 

Leben auf der Hütte

Die 1944 erbaute Lidernenhütte ist eine Berghütte, die durch Kinderfreundlichkeit und Kulinarik besticht. Irène Kamer und Pius Fähndrich bewarten die Hütte im Februar und von Juni bis Oktober. Die 85-Schlafplätze-fassende Lidernenhütte bietet zwar nicht den Luxus eines Hotels mit Duschen und Doppelzimmern, aber Gemütlichkeit und alles Erdenkliche für Bergbegeisterte. Kursgruppen oder Schulklassen finden hier alles Nötige für die Ausbildung in Theorie und Praxis am Berg. Dafür stehen separate Räume mit zeitgemäßer technischer Ausstattung zur Verfügung, die auch für Feierlichkeiten sehr beliebt sind.  

Hüttengäste werden hier auf der Lidernenhütte mit großartiger Kulinarik verwöhnt. Feines und gesundes Essen mit einem starken regionalen Bezug ist der Hüttenwartin Irène Kamer als Gesundheits- und Kneippberaterin ein großes Anliegen. Zum Thema »Wilde Vollwertküche« bietet die vielseitig versierte Hüttenwartin einschlägige, mehrtägige Seminare auf der Hütte an.

Alpinistisch profitiert man als Gast von der Erfahrung und der Ortskenntnis der engagierten Hüttenwarte. Pius Fähndrich, Personalunion aus Hüttenwart und Bergführer, ist der perfekte Ratgeber und Guide vor Ort für die unterschiedlichsten Bergabenteuer im Lidernengebiet.  

Gut zu wissen

Reservierungen via Reservationssystem werden erbeten. Die Hütte fasst 85 Schlafplätze, unterteilt in sechs separate Matratzenlager. In der unbewarteten Zeit steht ein Schutzraum für 12 Übernachtungsgäste zur Verfügung. Toiletten und Waschräume mit ganzjährig fließendem, kaltem Wasser im Haus. Keine Duschmöglichkeiten. Halbpensionsoption ist verfügbar. Lunchpakete gibt es auf Bestellung. Kochmöglichkeit ist in der unbewarteten Zeit gegeben. 

Drei verschieden große Aufenthaltsräume, die auch für geschlossene Veranstaltungen belegt werden können, stehen zur Verfügung. Zeitgemäße Ausstattung und Infrastruktur für Seminare bzw. Kurse verfügbar. Klettermaterial kann auf der Hütte gemietet werden (auch für Kinder).

Auf Anfrage wird für besondere Gelegenheiten, wie Hochzeiten oder Geburtstage gerne ein spezieller Menüvorschlag unterbreitet. Mitnahme von Hunden auf Anfrage. Kreditkarten werden akzeptiert. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Hütten in der Umgebung: Glattalphütte, Berg- und Schihaus Oberfeld (1.345 m), Ruchenhüttli (1.520 m)

Gipfel- und Skitourenziele: Rophaien (2.078 m, 3 h), Hagelstock (2.181 m, 2 h), Hundstock (2.213 m, 1:30 h), Rossstock (2.461 m, 2 h), Fulen (2.495 m, 2:305 h), Spilauerstock (2.270 m, 2 h f. Skitour), Chaiserstock (2.515 m, 3 h f. Skitour), Chronenstock (2.451 m, 3 h f. Skitour), Blüemberg (2.405 m, 3 h f. Skitour)

Klettergebiete: Schmalstöckli S-Wand und SW-Wand, Chaiserstock, Hundstock, Hundstockhöle; Klettergärten in Hüttennähe

Anfahrt

Durch den Gotthardtunnel oder von Schwyz über Brunnen oder Flüelen nach Sisikon. Dort nach Osten ins Riemenstaldnertal abzweigen und bis Käppeliberg fahren.

Parkplatz

Käppeliberg

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Sisikon und mit dem Postauto (+41 41 820 32 55) nach Käppeliberg (Chäppeliberg).

Hütte • Schwyz

Glattalphütte (1.896 m)

Die Glattalphütte, von den Einheimischen auch „Clubhütte“ genannt, ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs in den Glarner Alpen im Kanton Schwyz. Sie liegt auf der Glattalp in 1.896 m Höhe, oberhalb der Ortschaft Bisisthal in der Gemeinde Muotathal.  Die Zustiege zur Glattalphütte erfolgen von Bisithal oder vom Saliboden aus. Im Sommer ist die Glattalp auch mit einer kleinen Pendelbahn vom Saliboden aus zu erreichen. Die Hütte wurde bereits 1927 auf einem sanft abfallenden Hügel errichtet und ist ideal für einen Aufenthalt mit Kindern geeignet. Die von eindrucksvollen Berggipfeln wie der Höch Turm, der Ortstock, der Groß-Chilchberg und Pfaff umrahmte Glattalp mit dem in der Nähe befindlichen Glattalpsee ist aber nicht nur für Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Auch Wanderer und Bergsteiger finden zahlreiche Tourenmöglichkeiten. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die heimelige Windegghütte des SAC Bern steht oberhalb der Sustenpassstraße im wildromantischen Trift- und Sustengebiet. Die einzigartige Lage im wilden Triftkessel mit dem schwindenden Triftgletscher und die spektakuläre Hängeseilbrücke über die Triftwasser-Schlucht machen den Hüttenbesuch zum Erlebnis. Dank der Triftbahn kann der Hüttenweg in knapp zwei Stunden geschafft werden und ist so auch für weniger Geübte und für Familien mit Kindern gut machbar. „Ein Eisriese zieht sich zurück“ – so hat der Triftgletscher vor einigen Jahren Schlagzeilen gemacht, denn er gilt als einer der Schweizer Gletscher, die sich durch die Klimaerwärmung am stärksten zurückbildeten. Seine größte Ausdehnung erreichte der Triftgletscher um Mitte des 19. Jahrhunderts, damals reichte er bis in die Region der heutigen Bergstation der Triftbahn auf 1.400 m. Die Schleifspuren des Gletschers auf den Felsen entlang des Triftwassers und der Hüttenwege, sowie die alten Moränen sind noch gut zu sehen. Von der Windegghütte aus gibt es zahlreiche Tourenmöglichkeiten für jeden Anspruch. Am spektakulärsten ist sicher der Aufstieg zur Triftbrücke, die 170 m lang in 100 m Höhe mit einzigartiger Aussicht zum Triftgletscher und Gletschersee über die Schlucht führt. Es gibt unzählige Möglichkeiten für schöne Touren von der Windegghütte aus: Der Klassiker - die Bergwanderung über den Furtwangsattel nach Guttannen. Oder Alpintouren auf's Mähren-, Steinhüs- oder das Kleine Windegghorn. Oder Klettern im hüttennahen Klettergarten. Im Frühjahr bietet das Gebiet Skitourengehern und Schneeschuhwanderern zahlreiche schöne Touren abseits der großen Massen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Windgällenhütte, eine Schutzhütte des Akademischen Alpenclubs Zürich (AACZ), liegt auf 2.032 Metern an der Südflanke der von Westen nach Osten verlaufenden Windgällen-Scheerhorn-Gebirgskette in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri. Umgeben von imposanten Gipfeln, wie dem Chli Windgällen, Gross Windgällen, Gross Ruchen und einer eindrucksvollen, ursprünglichen Naturlandschaft, wie sie im Gebirge vielfältiger kaum sein könnte, ist die Windgällenhütte ein alpines Eldorado für Familien, Bergurlauber, Wanderer, Kletterer und ambitionierte Bergsteiger gleichermaßen.    Wanderbegeisterte können aus Touren unterschiedlichster Charakteristik wählen: Von moderaten Familienwanderrouten über Gipfelbesteigungen bis hin zu mehrtägigen Rundtouren. Beliebte Touren sind der Höhenweg Maderanertal via Trittweg, der Höhenweg Chilcherberge via Waldiberg nach Golzern oder die mehrtägige Maderaner Rundtour. Die Windgällenhütte ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für moderate bis anspruchsvolle Gipfelbesteigungen. Einschlägiges alpinistisches Können und Erfahrung vorausgesetzt, kann man etwa den Chli Windgällen (2.986 m), den Gross Windgällen (3.187 m) oder das Schwarz Stöckli (2.614 m) besteigen. Kletterer finden in den umliegenden Klettergärten ein abwechslungsreiches Kletterterrain vor. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Rechnung. Quarzporphyr ist die dominierende Gesteinsart. Die Klettergärten liegen oberhalb der Hütte und sind in 20 bis 45 Minuten gut zu erreichen. Die Windgällenhütte bietet Kletterausrüstung zum Verleih.  Abenteurer, die gerne mal auf den Fersen von Speläologen (Höhlenforschern) in die Höhlenwelt abtauchen möchten, haben in den Dolinen nahe der Hütte im Rahmen von geführten Touren die Gelegenheit dazu.  Sogar Badeenthusiasten finden auf über 1.400 Metern mit dem nahegelegenen Golzersee eine außergewöhnlich exklusive Badekulisse vor. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken