Lidernenhütte

1.727 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Sommer: Ende Mai bis Mitte Juni: an den Wochenenden
Mitte Juni bis Mitte Oktober: durchgehend

Winter: Dezember und Januar: an den Wochenenden
Februar bis Ostern: durchgehend

Telefon

+41 41 820 29 70

Homepage

http://www.lidernenhuette.ch/

Betreiber/In

Eliane Schiess und Christian Affolter

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
85 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Winterraum

Lage der Hütte

Die allseits beliebte Lidernenhütte ist eine Hütte der Sektion Mythen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Schwyzer Alpen im Schweizer Kanton Uri. Die Lidernenhütte liegt inmitten des Lidernengebiets auf einem aussichtsreichen Punkt auf 1.727 m über der Ortschaft Käppeliberg / Chäppeliberg im Riemenstaldner Tal. Der westliche Taleingang gibt den Blick frei auf den Urnersee. Die umgebende sanfte Gebirgslandschaft, die in Richtung Süden in eine Reihe schöner, felsiger Gipfel, wie den Rossstock (2.461 m), den Fulen (2.490 m) und den Chaiserstock (2.514 m) übergeht, ist ein grandios vielfältiges Terrain für bergbegeisterte Familien und Skitourengeher. 

Die Berghütte ist ganzjährig ein zentraler Ausgangspunkt für Bergtouren und Stützpunkt für Ausbildungskurse und geführte Touren im Lidernengebiet. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Familienbergsteigen, Kinderbergsteigen, Skitourenlager, Ski- und Snowboardtouren, Schulreisen, Lawinen- und Kletterkurse, Schneeschuhwanderungen, etc. 

Lohnende Gipfeltouren bis etwa 2.500 m Seehöhe und Bergwandertouren durch eine malerische Bergkulisse, vorbei an Bergseen, wie den Spilauersee oder den Alplersee sind zahlreich. Durch die Felsflanken der beliebten Gipfel Schmalstöckli, Chaiserstock und Hundstock führen Kletterrouten. Klettergärten findet man in Hüttennähe.  

Die Region hat eine magische Anziehungskraft auf Kinder. Familien finden hier ein stark einschlägig ausgerichtetes Bergsport-, Kurs- und Veranstaltungsangebot vor. Abenteuerliche Orientierungsläufe und spielerischer Iglubau runden das Freizeitangebot für Kinder ab. 

Kürzester Weg zur Hütte

Ausgangspunkt ist Riemenstalden, das doch im Kanton Schwyz liegt. Mit der Luftseilbahn geht es hinauf bis zur Bergstation. Von dort es ein nur noch ein kurzer Fussmarsch bis zur Hütte. 

Gehzeit: 15 min 

Höhenmeter: 24 m

Alternativen
Von Chäppeliberg (Haltestelle Postauto), 1:40 h

Leben auf der Hütte

Die 1944 erbaute Lidernenhütte ist eine Berghütte, die durch Kinderfreundlichkeit und Kulinarik besticht. Als SAC-Hütte ist die Lidernenhütte grundsätzlich ganzjährig geöffnet. In der unbewarteten Zwischensaison steht euch der Winterraum zur Verfügung. Die 85-Schlafplätze-fassende Lidernenhütte bietet zwar nicht den Luxus eines Hotels mit Duschen und Doppelzimmern, aber Gemütlichkeit und alles Erdenkliche für Bergbegeisterte. Kursgruppen oder Schulklassen finden hier alles Nötige für die Ausbildung in Theorie und Praxis am Berg. Dafür stehen separate Räume mit zeitgemäßer technischer Ausstattung zur Verfügung, die auch für Feierlichkeiten sehr beliebt sind.  

Hüttengäste werden hier auf der Lidernenhütte mit großartiger Kulinarik verwöhnt. Feines und gesundes Essen mit einem starken regionalen Bezug ist den Hüttenwarten ein großes Anliegen. 

Alpinistisch profitiert man als Gast von der Erfahrung und der Ortskenntnis der engagierten Hüttenwarte. Gerne geben sie Auskunft zu den vielfältigen Touren in der Umgebung. 

Gut zu wissen

Reservierungen via Reservationssystem werden erbeten. Die Hütte fasst 85 Schlafplätze, unterteilt in sechs separate Matratzenlager. In der unbewarteten Zeit steht ein Schutzraum für 12 Übernachtungsgäste zur Verfügung, Hüttenschlafsäcke sind obligatorisch. Toiletten und Waschräume mit ganzjährig fließendem, kaltem Wasser im Haus. Keine Duschmöglichkeiten. Halbpensionsoption ist verfügbar. Lunchpakete gibt es auf Bestellung. Kochmöglichkeit ist in der unbewarteten Zeit gegeben. 

Nach telefonischer Vereinbarung dürfen Hunde von Sonntag bis Donnerstag auch auf der Hütte übernachten. Dafür bekommen sie einen warmen Platz im Skiraum mit Decke und Napf. An den Wochenenden können leider keine Hunde beherbergt werden. 

Drei verschieden große Aufenthaltsräume, die auch für geschlossene Veranstaltungen belegt werden können, stehen zur Verfügung. Zeitgemäße Ausstattung und Infrastruktur für Seminare bzw. Kurse verfügbar. Klettermaterial kann auf der Hütte gemietet werden (auch für Kinder).

Auf Anfrage wird für besondere Gelegenheiten, wie Hochzeiten oder Geburtstage gerne ein spezieller Menüvorschlag unterbreitet. Kreditkarten werden akzeptiert. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Hütten in der Umgebung: Glattalphütte, Berg- und Schihaus Oberfeld (1.345 m), Ruchenhüttli (1.520 m)

Gipfel- und Skitourenziele: Rophaien (2.078 m, 3 h), Hagelstock (2.181 m, 2 h), Hundstock (2.213 m, 1:30 h), Rossstock (2.461 m, 2 h), Fulen (2.495 m, 2:305 h), Spilauerstock (2.270 m, 2 h f. Skitour), Chaiserstock (2.515 m, 3 h f. Skitour), Chronenstock (2.451 m, 3 h f. Skitour), Blüemberg (2.405 m, 3 h f. Skitour)

Klettergebiete: Schmalstöckli S-Wand und SW-Wand, Chaiserstock, Hundstock, Hundstockhöle; Klettergärten in Hüttennähe

Anfahrt

Durch den Gotthardtunnel oder von Schwyz über Brunnen oder Flüelen nach Sisikon. Dort nach Osten ins Riemenstaldnertal abzweigen und bis Käppeliberg fahren.

Parkplatz

Käppeliberg

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Sisikon und mit dem Postauto (+41 41 820 32 55) nach Käppeliberg (Chäppeliberg).

Hütte • Graubünden

Maighelshütte (2.310 m)

Die Maighelshütte (rätoromanisch: Camona da Maighels), eine Berghütte der Sektion Piz Terri des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), liegt auf 2.310 m Seehöhe im Val Maighels, einem Seitenteil der Surselva in der Gotthardgruppe im Schweizer Kanton Graubünden.  Das weitläufige Val Maighels ist gesäumt von moderat ansteigenden Bergflanken. Bergseen durchsetzen diese Region, Wildbäche winden sich durch das satte Grün der Moorlandschaft, die in die felsigen und schneebedeckten Bergkämme und Gipfel übergeht. Die Maighelshütte liegt inmitten dieses attraktiven und gut erschlossenen, alpinen Terrains, das sich ganzjährig als Drehscheibe für Bergsportler etabliert hat. Hier treffen sich Genuss- und Bergwanderer, Mountainbiker, Schi- und Schneeschuhtourengeher.  Das Val Maighels bietet im Winter optimale Ausbildungsmöglichkeiten für Lawinen- und Schitourenkurse und Schitourenlager. Im Sommer eignet sich das Gebiet auch sehr gut für Bergsteigerkurse für Kinder. Felskletterer werden unweit der Hütte fündig. Zwei Klettergärten mit überwiegend einfachen Kletterrouten bieten sich als Übungsgelände an. Mountainbiker genießen auf ihren Touren zwischen Andermatt und dem Oberalppass die entspannende Einkehr auf der Maighelshütte. Hütte-zu-Hütte-Wanderer machen hier Station - auf dem beliebten, 85 Kilometer langen Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv, der zu den Ursprüngen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone führt.  Die Hütte ist ein gut gelegener Ausgangs- und Einkehrpunkt für Wanderer, die auf zahlreichen Wanderwegen, vorbei an Bergseen, über aussichtsreiche Pässe und Gipfel die Bergwelt der Gotthardgruppe entdecken wollen. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • St. Gallen

Spitzmeilenhütte (2.087 m)

Die Spitzmeilenhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Piz Sol) und befindet sich südlich des Walensees (Glarner Alpen) im Kanton St. Gallen. Der Hüttenname kommt vom westlich gelegenen Gipfel Spitzmeilen (2.501 m), ein sehr auffälliger und imposanter Felsturm, der gerne auch von der Glarner Seite als Ski- und Bergtour angesteuert wird. Die im modernen Stil errichtete Hütte (2007) sitzt auf den Klippen über dem Schilstal, welches bei Flums im Sarganserland endet. Die Aussicht ist spektakulär - sowohl vom Essraum ins Schilstal oder von der Sonnenterrasse gegen Südwesten und dem Spitzmeilen.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Glarus

Leglerhütte (2.273 m)

Die Leglerhütte befindet sich mitten im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas in den Glarner Alpen im Kanton Glarus. Die Berghütte ist eine Einrichtung der Sektion Tödi des Schweizer Alpen-Clubs (SAC). Sie liegt am Fuße des Kärpf-Massivs auf 2.273 m Seehöhe über der Ortschaft Schwanden.  Vor einer grandiosen Bergkulisse, die sich aus über hundertneunzig umliegenden Gipfeln formt, präsentiert sich eine malerische Naturlandschaft mit einer unberührten alpinen Fauna. Schon der gemütliche Hüttenzustieg über die Mättmenalp, vorbei an glasklaren Bergseen, lässt Wanderer in dieses kleine Naturparadies eintauchen.  Im Sommer wie im Winter ist das Gebiet ein reizvoller Ausflugsort für Naturliebhaber und Genusswanderer. Im Winter locken Schneeschuhwanderungen und Skitouren. Wanderer können auf einer dreitägigen, aussichtsreichen Tour rund um die Kärpf-Gruppe die Region für sich entdecken. Für geübte Bergwanderer bieten sich einige lohnende Gipfelziele östlich der Hütte an. Dazu zählen der Chli Kärpf, der Gross Kärpf, der Hanenstock und der Bützistock.  Bergfexe mit Kletterambitionen werde hier auch fündig. Der Klettergarten Unter Kärpf befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe. Etwa zwei Stunden von der Hütte entfernt liegt oberhalb des Garichtistausees der Klettergarten Widerstein. Mit seinen zwanzig Sektoren und einem relativ breiten Spektrum an Schwierigkeitsgraden (2 bis 7b) ist er eine vertikale Spielwiese für Kletteranfänger und Fortgeschrittene. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken