16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Berg Know How

5 Wetterregeln: Den Himmel im Auge behalten

• 12. Juni 2019
von Andreas Jäger

Auf Bergtour sollte man das Wetter eigentlich immer im Auge behalten, denn gerade im Hochsommer kann es zu schnellen Wetterumschwüngen kommen. Doch oft sind die Anzeichen eines Gewitters vorhersehbar, wenn man sie nur kennt. Wir stellen euch 5 Wetterregeln vor. 

1. Aufquellende Wolkentürme

Wetterregeln: Gewitterwolke
Foto: iStock
Wolkentürme können schnell zu Gewittern auswachsen: Jetzt heißt es Schutz suchen.
Anzeige

Manchmal kann es ganz schnell gehen. Innerhalb weniger Minuten entsteht aus harmlosen Wolkenfetzen ein Wolkenturm, der sich zu einem krachenden Gewitter auswachsen kann. Nun braucht es einen Plan B. Wo kann ich mich zur Not unterstellen? Ein sicheres Ziel sollte innerhalb einer halben Stunde erreichbar sein.

Detailwissen

  • 2. Ringe um Sonne oder Mond 

    Wetterregeln: Halo um Sonne
    Foto: iStock
    Sonnen-Halo: Ähnlich einem Regenbogen sind Halos farbig, nur weniger intensiv und diffuser

    Kreisrunde Halos um Sonne oder Mond verkünden einen Wetterumschwung in den nächsten 24 Stunden. Es handelt sich um eine dünne Schicht hoher Eiswolken, die dem Schlechtwetter vorauseilen. Eine schnelle Tour geht sich meistens noch aus.

    Detailwissen

  • 3. Berg mit Hut

    Wetterregel: Berg mit Hut
    Foto: Herbert Raffalt
    Der Dachstein mit Wolkenhaube – ein gutes Zeichen

    „Trägt der Dachstein einen Hut, wird das Wetter wieder gut.“ Diese Wetterregel, am Beispiel des Gebirgsstocks in der Obersteiermark, kennt man für viele Hausberge in den Alpen – und sie ist sehr vertrauenswürdig. Es können sich keine gefährlichen Wolkentürme auswachsen.

    Detailwissen

  • 4. Kondensstreifen

    Wetterregel: Kondensstreifen
    Foto: iStock
    Seit gut zwei Generationen fast immer am Himmel zu sehen: Kondensstreifen von Düsenflugzeugen

    Wolkenstreifen von Düsentriebwerken verraten sehr viel über das Wetter. Wenn Kondensstreifen am Himmel stehen bleiben und vielleicht sogar breiter werden - kommt ein Wetterumschwung. Lösen sie sich jedoch rasch auf und bilden sich hinter dem Flugzeug nur zaghaft - bleibt das Wetter schön.

    Detailwissen

  • 5. Regenbogen

    Wetterregel: Regenbogen
    Foto: iStock
    Ein Regenbogen kann sowohl gutes als auch schlechtes Wetter ankündigen - je nachdem zu welcher Tageszeit er erscheint

    Hier kommt es auf die Uhrzeit an. Ein Regenbogen in der Früh ist ein schlechtes Zeichen. Der Regenschauer befindet sich im Westen und zieht mit dem Schlechtwetter auf den Beobachter zu. Ein Regenbogen am Abend ist dagegen ein gutes Wetterzeichen. Die Schauer ziehen nach Osten ab.

    Detailwissen

  • Diese 5 Wetterregeln entstammen dem Buch 20 Wetterregeln, die man kennen muss von Andreas Jäger.

    Abo-Angebot

    Winterspiele

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Skibrillen-Schutz im Bergwelten-Design als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken