Refuge des Cosmiques

3.613 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Februar bis September

Von Mitte Februar bis Ende September

Telefon

+33 4 50 54 40 16

Homepage

https://www.refuge-des-cosmiques.com

Betreiber/In

Mél & Noé

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
130 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Kreditkarten

Lage der Hütte

Das Refuge des Cosmique ist die größte und zweithöchste Berghütte in Frankreich. Sie befindet sich auf 3.613 m Höhe auf einer Fels- und Eiskuppe rund 500 m nördlich des Col du Midi im Mont-Blanc-Massiv. Hier finden Skifahrer, die im Vallée Blanche unterwegs sind eine Unterkunft, genauso wie Bergsteiger, die den Mont Blanc besteigen wollen. 

Kürzester Weg zur Hütte 

Mit der Seilbahn Aiguille de l'Aiguille du Midi von Chamonix-Mont-Blanc geht es bis zur Bergstation. Von Italien aus kann man mit der Kleinkabinenbahn Vallée Blanche die Aiguille du Midi erreichen. Von hier steigt man über einen scharfen Firngrat ab, ehe man den Col du Midi Gletscher quert, um zur Schutzhütte zu gelangen. Bergerfahrung und komplette Gletscherausrüstung notwendig. Wer nicht alleine unterwegs sein möchte, kann sich jederzeit einen Bergführer buchen. 

Gehzeit: 30 min

Höhenmeter: 165 m abwärts

Leben auf der Hütte

Eine Berghütte in dieser Höhe für 7 1/2 Monate im Jahr zu bewirtschaften ist eine große Herausforderung, die Mélanie und Noè angenommen haben und mit viel Leidenschaft zum Berg, den oft schroffen Bedingungen und zu den vielen unterschiedlichen Menschen, die zu ihnen kommen, ausleben. Mél ist am Fuße des Mont Blanc aufgewachsen, leidenschaftliche Klettererin und liebt die Berge über alles. Das Cosmique passt ihr quasi wie angegossen. Auch Noè ist ein Bergmensch und laut Mèl der beste Hüttenwirt aller Zeiten. In der Küche zaubert er wunderbare Gereichte, um die hungrigen Mägen der Bergsteiger zu füllen. 

Bis 1990 wurde die Schutzhütte als Labor zur Messung der kosmischen Strahlung und der Luftverschmutzung verwendet. Nach einem Brand wurde die Hütte neu errichtet und wird heute vom Bergführerverein Chamonix betrieben. 

Gut zu wissen

Reservierungen sind obligatorisch, denn nur so kann das Hüttenteam entsprechend planen und wirtschaften. Bezahlung in bar oder mit Kreditkarte möglich. Die Hütte wird mit dem Hubschrauber versorgt. Aus diesem Grund sind die Preise etwas höher als im Tal. Wasser ist eine der kostbarsten Ressourcen in dieser Höhe. Das Wasser ist Schmelzwasser und ist für die Reinigung, die Toiletten und für das Kochen reserviert. Duschen gibt es daher keine. Trinkwasser wird in Flachen auf die Hütte geflogen. 

Touren in der Umgebung

Mont Blanc über die Cosmique-Route (ca. 7 h - je nach Verhältnissen)

Anfahrt

Nach Charmonix:
Von Frankreich: über die Autoroute Blanche (A40);
Über die Schweiz: Autobahn bis Martigny, Col de la Forclaz, Col des Montets;
Von Italien: durch den Mont-Blanc-Tunnel;

Parkplatz

4000 Parkplätze. 3 Parkhäuser: Chamonix Sud, Saint-Michel und Place Mont Blanc. Parken bis zu einer Stunde gratis. 
Wochen-Abonnement möglich.
Chamonix Auto-Park – Tel.: +33 (0)4 50 53 65 71

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn: SNCF-Bahnhöfe in den Ferienorten

Linie St Gervais - Le Fayet / Vallorcine / Martigny (CH).
TGV-Anschluss in: Annecy, Bellegarde, Genf, Lausanne.

Informationen der frz. Bahngesellschaft SNCF
www.voyage-sncf.com

Envers Hütte - der Name ist Programm. Auf der Rückseite der Nadeln von Chamonix gelegen, ist sie beliebter Stützpunkt für Alpinisten und vor allem für Kletterer. Die Hütte liegt einige hundert Meter über dem Gletscher und bietet spektakuläre Ausblicke in das Mt. Blanc Massiv. Sie hat während der bewarteten Zeit Platz für 61 Personen, der Winterraum bietet 12 Schlafplätze.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Bivouac du Dolent La Maye (2.667 m) liegt am Fuße des Rossettes Pass (2.700 m) auf der linken Seite des Dolent Gletschers. Das sehr einfache Biwak bietet max. 14 Personen Platz und ist im Besitz der CAS Sektion de la Gruyère. Der Zustieg ist schwierig und man sollte eine gehörige Portion an alpiner Erfahrung mitbringen. Für den Aufstieg von La Fouly sollte man ca. 3 h einplanen. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Die 1893 erbaute Cabane de Saleinaz (oft auch Cabane de Saleina genannt) befindet sich im Eigentum der SAC Sektion Neuchâtel. Die jetzige Form mit einem zusätzlichen Stockwerk erhielt die Hütte durch einen Neubau im Jahr 1997. Für Hochtouren im Schweizer Teil des Mont-Blanc-Massivs bietet sich die auf 2.691 Metern gelegene Cabane de Saleinaz als idealer Ausgangspunkt oder als perfekt gelegenes Zwischenziel an. Am Rand des Saleinazgletscher gelegen, bietet die Hütte zudem einen grandiosen Blick in die schroffe Bergwelt des Saleinaz-Beckens, mittendrin der Gipfel der Aiguille d’Argentière. Der Zustieg zur Hütte wurde durch die Arbeiten im Sommer 2013 wesentlich erleichtert, doch man muss mit mindestens 4 Stunden Gehzeit rechnen.  
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken