Durchs Val Sarè und über das Rifugio Scotoni

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:45 h 15,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.055 hm 1.055 hm 2.580 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Erlebnisreicher Wandertag zwischen Fanes und Fanis in den Südtiroler Dolomiten: Die Capanna Alpina an der Mündung des Val Sarè in das Gadertal ist Ausgangspunkt für lohnende Streifzüge in die Gruppen von Fanes und Fanis.

Diese Runde erscheint aber nur im ersten Moment bescheiden, denn einmal unterwegs, erlebt man landschaftliche Höhepunkte am laufenden Band, was wiederum bestätigt, dass Bergglück sehr wohl auch ohne Gipfel zu erfahren ist. Der höchste Punkt dieser Tour liegt auf 2.580 m.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderungen in den Dolomiten: 50 Touren zwischen Brixen und Belluno" von Franz Hauleitner, erschienen im Bergverlag Rother.

Auf dem Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 erreichen wir über die Forcella del Lago den auf einer Terrasse zu Füßen der Cima-Scotoni-Südwestwand gelegenen Lago di Lagazuoi, der bei heißem Wetter ein erfrischendes Bad beschert. Durch eine wilde Schlucht steigen wir danach zu der in einem grünen Kessel gelegenen Scotonihütte ab, wo wir uns vor dem Schlussabstieg zur Capanna Alpina nochmals laben können. Auch die Faneshütte und die Jausenstation Große Fanesalm eignen sich zur Einkehr.

Anfahrt

St. Kassian (1.542 m) im inneren Gadertal. Im Val Sarè, Zufahrt von St. Kassian über Armentarola, 5 km.

Parkplatz

Capanna Alpina (1.726 m), Großparkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Bruneck. Bus nur bis zur Haltestelle Armentarola-Sarè.

Scotonihütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Scotonihütte (2.040 m)

Die Scotonihütte (2.040 m) befindet sich auf einer kleinen Alm im Gardertal am südlichen Rand des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Im Talschluss von St. Kassian und unterhalb der mächtigen Südwände der Cunturines gelegen, lockt dieser zauberhafte Stützpunkt im Sommer Wanderer und Radfahrer, Kletterer und Bergsteiger, im Winter Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Von der Hütte aus erreicht man über den Wanderweg Nr. 20 den Großen (2.835 m) und den kleinen Lagazuoi (2.778 m), in weiterer Folge den Falzaregopass. Drei Sehenswürdigkeiten befinden sich im unmittelbaren Umfeld der Hütte: im Winter vereiste, im Sommer sprudelnde Wasserfälle, eine hölzerne Kapelle, die an die im Dolomitenkrieg gefallenen Soldaten erinnert, sowie der Lagazuoisee, der für seinen Fischreichtum bekannt ist und in dem man auch baden kann (500 m von der Hütte entfernt). Die Hütte liegt außerdem direkt an der traumhaften Skiabfahrt nach Armentarola, die von der Lagazuoi-Bergstation ausgeht. Den Gipfel erreicht man freilich auch mit Tourenski.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Trentino-Südtirol

Almengenussweg Villnöss

Dauer
5:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,8 km
Aufstieg
880 hm
Abstieg
880 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Plattkofel

Dauer
6:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,2 km
Aufstieg
1.080 hm
Abstieg
1.090 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Über die Kofelrastseen

Dauer
5:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15 km
Aufstieg
1.036 hm
Abstieg
1.036 hm

Bergwelten entdecken