Blick ins Val Roseg (Pontresina)
Foto: swiss-image.ch/ Christof Sonderegger
Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Bergwelten-Hüttenwoche in der Schweiz

• 20. August 2020

Schon mehrmals hat die Bergwelten-Online-Redaktion ihr Büro in die Berge verlegt. Weshalb wir dieses Mal trotzdem besonders aufgeregt sind? Es geht erstmals in die Schweiz – und zwar ins traumhafte Engadin!

Das Engadin ist ein circa 80 Kilometer langes Hochtal im Schweizer Kanton Graubünden. Im Süden an Italien angrenzend, gilt es als eines der höchstgelegenen bewohnten Täler Europas. Und definitiv als eines der landschaftlich schönsten: Hier finden sich Gipfel-umrahmte Seen, wie der Silser- und Silvaplanersee auf rund 1.800 m, dichte Nadelwälder und gleißende Gletscher. Der höchste Berg des Engadins ist der Piz Bernina (4.049 m) – er gilt als einziger Viertausender der Ostalpen.

Silvaplanersee, Silsersee, Sils und die umliegenden Berge
Foto: swiss-image.ch/ Christof Sonderegger
Engadiner Ausblick: Silvaplanersee, Silsersee, Sils und die umliegenden Berge

Naturparadies auf 1.800 m

Wohl allen ein Begriff ist das luxuriöse Engadiner Wintersport-Mekka St. Moritz. Weniger im Rampenlicht steht vielleicht die benachbarte 2.000-Einwohner-Gemeinde Pontresina. Das historische Bergsteigerdorf liegt wildromantisch in einem Seitental des Oberengadins auf 1.800 m.

In der Nähe werden wir unsere Zelte aufschlagen – oder besser gesagt: ins urgemütliche Hotel Roseg Gletscher einziehen. Der Name kommt nicht von ungefähr – tatsächlich liegt es abgeschieden im malerischen Seitental Val Roseg, am Ufer des Flusses Ova da Roseg, der unterhalb des Roseggletschers entspringt. Da das Tal weitgehend autofrei ist, werden wir unseren temporären Arbeitsplatz per E-Bikes ansteuern.

Natur vor der Haustüre: Hüttenwoche im Schweizer Engadin

Büro mit Berninablick

Bestimmt lässt es sich mit Blick auf den Gletscher und die Sellagruppe samt Piz Roseg (3.937 m) ganz passabel werken (siehe Titelbild). Doch neben der täglichen Redaktionsarbeit planen wir natürlich auch ausgiebige Ausflüge in die umliegende Bergwelt. Immerhin durchzieht das Engadin ein Wanderwegnetz von mindestens 580 km Länge, außerdem gilt es mit seinen flowigen Trails und Touren zu Bergseen und Gletschern als eines der spektakulärsten Mountainbike-Ziele in Europa.

Hüttenwoche Schweiz

Hüttenwochen-Programm

Und das haben wir vom 24. bis 28. August im Detail vor:

Tag 1: Ankunft und Schifffahrt auf dem Silsersee.

Tag 2: E-Bike Tour (Padella – Corviglia – Panoramatour) mit Guides der Bike School Engadin.

Tag 3: Bergwanderung über die Fuorcla Surlej zur Coaz-Hütte auf 2.610 m mit Übernachtung auf der Hütte.

Tag 4: Anspruchsvolle Alpinwanderung zur Crasta Lej Sgrischus (3.304 m) und Baden im Gletschersee Lej da Vadret.

Tag 5: Ausflug in den Schweizerischen Nationalpark mit Wanderung zur Alp Trupchun.

Val Trupchun im Schweizerischen Nationalpark
Foto: swiss-image.ch/ Chritof Sonderegger
Val Trupchun im Schweizerischen Nationalpark

Ab dem 24. August findet ihr hier unsere Vor-Ort-Blogbeiträge – außerdem könnt ihr auf Facebook und Instagram täglich an unseren Schweiz-Abenteuern teilhaben. Also – dranbleiben, es lohnt sich!

Blog-Beiträge

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken