Wanderhütte Königshäuschen

560 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Von April bis September:
Samstag von 9.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag von 9.00 bis 18.00 Uhr

Von Oktober bis März: 
Samstag von 9.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag von 9.00 bis 16.00 Uhr

Angemeldete Wandergruppe können bereits ab Freitag 18.00 Uhr kommen.

Mobil

+49 176 84269484

Homepage

https://www.wanderhuette-koenigshaeuschen.de

Betreiber/In

Mario Hähnel

Räumlichkeiten

Matratzenlager
15 Schlafplätze

Lage der Hütte

Das Königshäuschen ist eine kleine Wanderhütte in Thüringen, die auf einer kleinen Lichtung im Naturpark Thüringer Wald steht. Das Haus gehört der Sektion Wandern und Bergsteigen des TSG Ruhla e.V. Es ist aber nicht nur Versammlungsort der Sektion, sondern bieten an den Wochenenden auch Wanderern eine willkommen Einkehrmöglichkeit. Für Übernächtungsgäste, die mehrere Tage im Thüringer Wald unterwegs sind, bietet das Königshäuschen einen Schlafraum für bis zu 15 Personen an. 

 

Leben auf der Hütte

Das Königshäuschen hat eine lange und interessante Geschichte: Bereits um 1740 stand am oberen Rand der Lohwiese am Hinteren Nesselrain ein kleines Waldhaus. Dieses ließ der damalige herzoglich Gotischer Oberförster Johann Christian König im Jahre 1757 zu seinem Jagdhaus ausbauen. 

Auch Wanderer und Spaziergänge machten schon damals immer wieder Ausflüge zu dem nach König benannten Häuschen. Sogar der amerikanische Schriftsteller Bayard Taylor diente es um 1853 als Übernachtungsmöglichkeit. 

1865 allerdings brannten Wilddiebe das Häuschen bis auf die Grundmauern ab. Die Thlaler Oberförsterei baute das Haus aber - diesmal als zweigeschossiges Fachwerkhaus - wieder auf. Lange Zeit wurde das Haus dann sogar als Wohnhaus genutzt, bis es aber schließlich zunehmend verfiel. Die Sektion Wandern und Bergsteigen der TSG Ruhla e.V. erwarb das Haus 1956, musste es aber aufgrund des sehr schlechten Zustandes zur Gänze abreißen und baute in unzähligen Stunden freiwilliger Arbeit das dritte Königshäuschen auf, welches 1976 feierlich eingeweiht wurde. 

 

Gut zu Wissen

Wer sich mit seiner Wandergruppe anmeldet, der kann auch schon am Freitag ab 18.00 Uhr das Königshäuschen besuchen. Für Übernachtungsgäste stehen 15 Bettenladen zur Verfügung und wer möchte, bekommt ein ausgiebiges Frühstück, um gestärkt in den neuen Tag zu starten. 

Zu essen gibt es im Königshäuschen kleine Speisen wie zum Beispiel Bockwurst, Sülze mit frischem Brot, verschiedene Suppen, Leberwurst und Fettbrot sowie selbstgebackene Kuchen. Auf Anfrage werden auch frische Bratwürste und Rostbrätl vom Rost angeboten.

Anfahrt

Von Erfurt über die A4 bis zur Ausfahrt Waltershausen, weiter über Emsetal und Seebach nach Ruhla. Zu Fuß über Wanderweg (blauer Kreis) in rund 40 min zu Hütte.

Parkplatz

Parkplatz in Ruhla

Hütte • Thüringen

Weidmannsruh Wanderheim (732 m)

Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Thüringen

Neue Gehlberger Hütte (978 m)

Seit 1. Advent 2009 hat die Neue Gelhlberger Hütte auf 978 m direkt auf dem Schneekopf im Thüringer Wald wieder geöffnet. Sie ist damit die höchstgelegene Wanderherberge in Thüringen. Rund 50 Jahre hat es gedauert, bis Wanderer hier auf dem Schneekpof wieder eine Einkehrmöglichkeit vorfinden, die sogar Übernachtungen anbietet.  Direkt neben der Hütte befindet sich der 2008 eröffnete Aussichtsturm,  dessen Plattform man über 126 Stufen erreicht.  Die Plattform befindet sich genau auf 1.001,11 m und ist damit der höchste Punkt Thüringens. Und, Achtung, im Eingangsbereich des Turms befindet sich Thüringens höchstgelegener Briefkasten. Postkarten und Briefe die hier - ausreichend frankiert - eingeworfen werden, erhalten von der Gemeinde Gehlberg einen Sonderstempel. Außerdem kann man den Turm auch erklettern - mehrere Routen führen über die Außenwand nach oben.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Enzianhütte in der Rhön ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Wanderer, Biker und Spaziergänger im Biosphärenreservat. Sie ist im Besitz der Alpenvereins-Sektion Fulda e.V. und wird von Familie Koch seit 1988 liebevoll geführt. Auf einer Höhe von 760 m überblickt man vom Weiherberg aus das Fulda-Tal.  Wer zünftig speisen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten. Leckere Hüttenpfanne, knusprig gebratene Hexe oder knackige Salate sind nur ein kleiner Auszug aus der Küche. Dazu gibt es Münnerstädter Kloster vom Fass oder leckeres Pils. Für Feierlichkeiten bietet die Küche ein besonderes Catering an.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken