Wanderung zum Berggasthof Bleckenau von Hohenschwangau

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:20 h 4,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
372 hm 40 hm 1.176 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Eine leichte Wanderung führt von Hohenschwangau im Allgäu entlang des Wasserleitungsweges in die Bleckenau und zum Berggasthof Bleckenau, das unweit der Fritz-Putz-Hütte auf 1.167 m steht. 

💡

Auch mit dem Mountainbike ist das Berggasthaus gut zu erreichen und willkommener Zwischenstopp auf der Weiterfahrt entlang der Pöllat auf ausgewiesenem Mountainbikeweg bis zur Jägerhütte im Ochsenängerle.

Anfahrt

Autobahn A7, Abfahrt Füssen, weiter nach Hohenschwangau.

Parkplatz

Mehrere ausgewiesene Parkplätze in Hohenschwangau.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Füssen und weiter mit dem Bus nach Hohenschwangau.

Berggasthof Bleckenau
Hinter dem Märchenschloss Neuschwanstein in der Gemeinde Schwangau/Hohenschwangau befindet sich auf einer Seehöhe von 1.167 m die ehemalige Jagdhütte von Ludwig II. Schon der bayerische König wusste seinerzeit die Schönheit des Ammergauer Gebirges zu schätzen und verbrachte hier so manch erholsame Stunde. Heute freilich ist Schloss Neuschwanstein Anziehungspunkt für zigtausende Touristen jährlich. Etwas Ruhe und Idylle findet man aber noch im Naturschutzgebiet rund um viel besuchte Sehenswürdigkeit. Eingebettet in die Ammergauer Wälder lädt die im Schweizer Stil - also mit viel Holz erbaute - urige Jagdhütte nunmehr als Berggasthaus Bleckenau zum Verweilen ein. In einer kleinen Aue gelegen, mit Aussicht in den schmalen Talkessel unterhalb des Säulings (2.047 m), eignet sich die Hütte für einen kleinen Abstecher in die Natur oder als Ausgangspunkt für weitere Touren. Das Berggasthaus ist entweder mit dem Bleckenau Bus, mit der Tegelbergbahn, zu Fuß oder dem Mountainbike sehr gut erreichbar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Fritz-Putz-Hütte
Die Fritz-Putz-Hütte (11.85 m) ist eine Selbstversorgerhütte in den Ammergauer Alpen. Sie liegt im östlichen Allgäu hinter den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, nahe der deutsch-österreichischen Grenze, im Hochtal Bleckenau. Die Region um die Hütte ist vielfältig. Nicht nur wegen der sehr unterschiedlichen Geschichten der beiden Schlösser oder des Adelsgeschlechts der Wittelsbacher und deren exzentrischem Spross, Ludwig II., der auch Märchenkönig genannt wird. Auch wegen der Schwangauer Seen Alpsee, Forgensee, Weißensee, Hopfensee und Bannwaldsee. Zur Vielfalt zählen auch die vielen um die 2.000 m hohen Gipfel östlich der Hütte, die zahllosen Bächlein, die unter anderem zu Pöllat oder Lobentalbach werden und richtige Schluchten bildeten.  Der Weg zur Fritz-Putz-Hütte ist einfach. Große und kleine Wanderer, selbst zukünftige Wanderer im Kinderwagen, schaffen die Strecke. Mountainbiker, Winterwanderer und Schneeschuh-Geher haben es auch gut in dieser Ecke des Ammergebirges. Selbst Kletterer finden hier ihre Routen und Wege. Von Hohenschwangau kommt man außerdem herauf, um im Berggasthof Bleckenau, einer ehemaligen Jagdhütte des Märchenkönigs, zu essen. Und jene, die im nur wenige Gehminuten entfernten Selbstversorger-Haus logieren, können ab und zu auch im Gasthof essen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Tirol

Rund um den Kupf

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
4,8 km
Aufstieg
320 hm
Abstieg
320 hm
Wandern • Tirol

Klein-Horlach-Alm

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
5 km
Aufstieg
360 hm
Abstieg
360 hm

Bergwelten entdecken