Wanderung zum Berggasthof Falkenhütte vom Imberghaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:30 h 5,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
478 hm 254 hm 1.440 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Der Berggasthof Falkenhütte seht auf 1.440 m mitten im Naturpark Allgäuer Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen. Während Übernachtungsgäste bis zur Hütte fahren können, wandern Tagesausflügler von der Bergstation der Imbergbahn mit dem Imberghaus in rund 2,5 h über das schöne Almgebiet bis zum Berggasthof. 

💡

In der Tat führen viele Weg zum Berggasthof Falkenhütte. Man könnte z.B. auch mit dem Bus bis Berggasthof Hochbühl fahren und von dort in rund 1,5 h zum Berggasthof aufsteigen. 

Anfahrt

Von Sonthofen oder Lindau am Bodensee über die B308 nach Oberstaufen. Dort der Beschilderung zur Imbergbahn folgen.

Im Sommer über eine Mautstraße bis zum Berggasthof - nur für Übernachtungsgäste. Die Mautgebühr wird auf der Hütteentrichtet. Tagesgäste müssen mit der Imbergbahn hoch und zu Fuß zur Hütte.

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation der Imbergbahn

Berggasthof Falkenhütte
Eingebettet in die einzigartige Allgäuer Berglandschaft, zwischen Steibis, Hochgrat (1.833 m) und Hochhädrich (1.568 m) liegt die Falkenhütte. Die großzügige Sonnenterrasse garantiert ein 180°- Panorama sowie an klaren Tagen Sonne vom ersten bis zum letzten Strahl - bis der rote Sonnenball im Bodensee versinkt. Nirgends schmeckt ein Allgäuer Bier und die Käsebrotzeit intensiver! Mitten im Naturpark Nagelfluhkette gelegen kann man rund um den Berggasthof Falkenhütte intakte Natur beobachten: Alpen-Orchideen, Trollblumen, Rosmarinheide, der blaue Frühlingsenzian, der gelbe Sommerenzian, im Herbst der weiße oder blaue Schwalbenschwanz-Enzian. Rund um den Falken sieht man mit ein bisschen Geduld Auer- und Birkhahn, Steinadler und Habicht, Gämsen, Hirsche und Rehe. Für Familienwanderungen bietet das Wandergebiet zwischen Falken und Imberg komfortable, Kinderwagen-gerechte Straßen und Wege, Rundwanderwege lassen den Ausgangspunkt zum Zielpunkt werden. Wer höher hinaus will, der findet rund um den Falken anspruchsvolle Touren. Zwischen Hochhäderich und Hochgrat finden sich abwechslungsreiche Wanderstrecken mit herrlicher Aussicht auf die Alpenkette von der Zugspitze bis zum Säntis und vom Bodenseee und Bregenzerwald bis weit ins oberschwäbische Land. Dafür sind allerdings gute Kondition, Trittsicherheit und entsprechende Ausrüstung sind erforderlich. Dienstag ist im Winter Schitourenabend auf der Falkenhütte. Von der Talstation der Imbergbahn in Steibis steigt man in guten zwei Stunden über die Schipiste auf. Bis 22 Uhr gibt’s Essen für die Hungrigen und a Gaudi für alle.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken