Rundwanderung über den Alpengasthof Wildeben

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 3:30 h 6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 800 hm 1.792 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
  • Rundtour

Oberhalb von Kampl, der nördlichsten Ortschaft der Gemeinde Neustift im Stubaital, verzeichnen die Karten eine „Kamplhöhle“. Dabei handelt es sich um keine Grotte, sondern um einen großen, schwer zugänglichen Felstrog unter der Kesselspitze (2.728 m). 

Unablässig arbeiten Wasser und Frost an der Ausgestaltung dieser wilden Landschaft, die sehr an die Dolomiten erinnert – beim Anblick des spektakulären Fels-Amphitheaters ebenso wie bei der Sicht talaus zu den Kalkkögeln. Der abenteuerliche Weg in die Fels- und Schuttwildnis der Kamplhöhle verlangt durchaus etwas Mut, auf jeden Fall aber einen sicheren Tritt und ebenso sichere Wetterverhältnisse: Bei Unwettern ist in der „Höhle“ tatsächlich die Hölle los!

Umso himmlischer erscheint dann die Ankunft auf der beim Alpengasthof Wildeben, der auf einem stillen Waldbuckel am Fuß der Serles steht. Er lockt mit einer bodenständigen Speisekarte (Wildspezialitäten!) und Heubetten zum Übernachten (handgemähtes Kräuterheu). Vor dem Haus laufen die Hühner fröhlich herum. Die Wildeben ist natürlich auch auf einer Forststraße und einem einfacheren Wanderpfad erreichbar – und ein paar Höhenmeter oberhalb dieser Idylle wartet ein Aussichtsplatz mit überraschendem Stubai-Panorama!

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

A13, Ausfahrt Schönberg, weiter ins Stubaital bis Kampl bei Neustift (978 m).

Parkplatz

Parkmöglichkeit im oberen Bereich der Höhlebachstraße (Abzweigung bei der Brücke im Norden der Siedlung).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck, weiter mit dem Bus ins Stubaital.

 

 

Alpengasthof Wildeben
Kraftplatz und Naturschauplatz – der Alpengasthof Wildeben auf einem der schönsten und sonnigsten Hochplateaus im Stubaital hat einige Besonderheiten zu bieten. Auf einer Höhe von 1.781 m direkt an der berühmten Serles (2.717 m) gelegen, ist Wildeben trotzdem alles andere als überlaufen. Vielmehr finden Suchende hier noch echte Ruhe und Gemütlichkeit kombiniert mit einem herrlichen Rundumblick von Innsbruck bis zum Stubaier Gletscher und auf die dolomitenartig anmutenden Kalkkögel. Der Aufstieg gestaltet sich mit einer Gehzeit von ca. 2 bis 2:30 h und ca. 750 zu überwindenden Höhenmetern nicht ganz ohne. Wer die absolute Herausforderung sucht, kann den Weg auch mit dem Mountainbike in Angriff nehmen: Die Strecke ist aber aufgrund ihrer Steilheit wirklich nur den Könnern vorbehalten. Davon zeugt auch eine Säule beim Alpengasthof, auf der jene ihre Namen einritzen dürfen, die die Auffahrt ohne zu schieben geschafft haben. Bis jetzt ist nur eine Handvoll Sportler vermerkt …
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Haidenspitze

Dauer
4:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
6,7 km
Aufstieg
759 hm
Abstieg
751 hm
Wandern • Tirol

Nördlicher Elferturm

Dauer
4:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,5 km
Aufstieg
700 hm
Abstieg
700 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Schwarzkopf

Dauer
3:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7 km
Aufstieg
677 hm
Abstieg
677 hm
Wandern • Tirol

Hangerer

Dauer
3:20 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
5,4 km
Aufstieg
990 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Tirol

Sulzkogel

Dauer
4:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
6,3 km
Aufstieg
960 hm
Abstieg
10 hm

Bergwelten entdecken