Wanderung zum Naturfreundehaus Knofeleben von der Mittelstation Baumgartner (Schneebergbahn)

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:30 h 3,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
290 hm 432 hm 1.569 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Das Naturfreundehaus Knofeleben (1.250 m) vereinigt moderne Architektur mit Gemütlichkeit am Berg. Nach einem Brand wurde die Hütte vor ein paar Jahren neu aufgebaut. Sie liegt in der Rax-Schneeberg-Gruppe in Niederösterreich und ist auf einem guten Wanderweg schnell erreichbar. Der Name der Hütte stammt vom Bärlauch, der im Frühling um die Hütte wächst.

💡

Über das Naturfreundehaus Knofeleben (1.250 m) führt der Wiener Alpenbogen. Etappe 13 endet beim Naturfreundehaus. Am nächsten Tag wandert man auf Etappe 14 zur Edelweisshütte (1.235 m).

Anfahrt

Von Wien auf der A2 bis zur Ausfahrt 44 (Wiener Neustadt West) und weiter auf der B26 bis nach Puchberg am Schneeberg. Von Graz bis zur Ausfahrt Bruck/Mur, weiter auf der B17 in Richtung Neunkirchen. Hier auf die B26 abbiegen und auf dieser bis Puchberg.

Parkplatz

Talstation Schneebergbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug über Wiener Neustadt nach Puchberg am Schneeberg.

Alpenfreundehütte am Krumbachstein
Die in der Rax-Schneeberg-Gruppe, auf einer Höhe von 1.568 m gelegene Alpenfreundehütte am Krumbachstein, bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt oder als Zwischenstation zur Besteigung des Krumbachsteins (1.602 m) an. Der Zustieg zur Selbstversorgerhütte erfolgt von der Schneebergbahn-Haltestelle Baumgartner über den Schiblsteig in 1:30 h oder man wählt den längeren Zustieg von Payerbach, welcher in 4 h zur Hütte führt. Die Zufahrt zur Hütte mit dem privaten Fahrzeug ist nicht möglich.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Naturfreundehaus Knofeleben
Hütte • Niederösterreich

Naturfreundehaus Knofeleben (1.250 m)

Das Naturfreundehaus Knofeleben befindet sich auf einem südlichen Ausläufer des Schneebergs, dem sogenannten Gahns auf der Knofeleben. Den Namen verdankt dieser Stützpunkt dem Bärlauch, der im Frühling rund um die Hütte regelrecht wuchert. Von der Hütte aus, geöffnet von Ostern bis Mitte November täglich außer Montag, danach bis 1. Jänner an Wochenenden, lassen sich herrliche Wanderungen im Schneeberggebiet unternehmen. Im Winter sind hier auch Skitouren möglich.
Geöffnet
Mär - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken