Berliner Hütte und Schwarzsee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:45 h 23,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.244 hm 1.244 hm 2.472 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Hüttenstafette im Zemmgrund auf 2.472 m: Die 1879 erbaute und mehrfach erweiterte Berliner Hütte in den Zillertaler Alpen ist mit ihrem pompösen Interieur etwas Außergewöhnliches. Sie dokumentiert in architektonisch herausragender Weise die Erschließung der Tiroler Alpen durch Vereine im ausgehenden 19. Jahrhundert und wurde damit sogar unter Denkmalschutz gestellt.

Da kommt für uns die Zugabe zum malerischen Schwarzsee – in dem sich die vergletscherte Skyline von Möseler, Turnerkamp und Hornspitzen wunderbar spiegelt – gerade recht. Wer es gemütlich bevorzugt, hat auch vorher schon diverse Male Gelegenheit zur Einkehr.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Zillertal: mit Gerlos- und Tuxer Tal“ von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Am Weg vom Breitlahner zur Berliner Hütte hinauf reihen sich die Hütten wie an einer Perlenkette. Da gibt es zum Beispiel den Gasthof Breitlahner, die Jausenstation Klausenalm, die Grawandhütte, die Alpenrosenhütte und die Berliner Hütte die sich zur Einkehr eignen.

Die Bedeutung der Berliner Hütte als Bergsteigerstützpunkt ist ungebrochen, auch wenn sich die Schwerpunkte der Gäste von den Hochtouren etwas mehr in Richtung Wandern verlagert haben.

Anfahrt

Breitlahner, 1.257 m, an der Vereinigung von Zemmgrund und Zamser Grund. Anfahrt von Ginzling

Parkplatz

gebührenpflichtiger Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle (Linie Mayrhofen – Schlegeis)

Berliner Hütte
Die Berliner Hütte (2.044 m) ist keine Hütte, sondern ein denkmalgeschützter alpiner Prachtbau aus einer anderen Zeit. Eine Burg zum Schutz seiner Bewohner vor der Kraft und Energie des Wetters in dieser Höhe. Und ein von Menschenhand geschaffenes Abbild eines Zillertaler Gipfels, für die Ewigkeit gebaut. In der Erschaffung der Berliner Hütte steckt auch der Eroberungswille, der alpine Pioniere auszeichnet. In dem Schutzhaus beschleicht einen das Gefühl, dass man in den Gängen, beim Abendessen oder Frühstück jederzeit auf Hans Dülfer, Paul Preuss, Anderl Heckmair oder Hermann Buhl treffen könnte. Die Berliner Hütte steht auf der Schwarzensteinalm im oberen Zemmgrund in den Zillertaler Alpen. 1879, bei der Eröffnung, stand das Haus nahe der Gletscherzungen von Hornkees und Waxeggkees. Die beiden Gletscher zogen bergwärts. Über Zemmgrund, Berliner Hütte und das vergängliche Gletscher-Eis wachen, wie seit ewigen Zeiten, Dreitausender wie der Große Möseler, Turnerkamp, Rossruggspitze, das Schönbichler Horn, Futschaglspitze und die Hornspitzen mit der Berliner Spitze zuoberst. Das Haus ist natürlich Ziel und Raststation von bergaktiven Menschen jeder Art, wie Hochtouren-Gehern, Kletterern, Ein-Tages- und Weitwanderern, die etwa auf dem Berliner Höhenweg unterwegs sind, sowie Ski-Bergsteigern und Schneeschuh-Wanderern. Es sollte aber auch Ziel von Menschen sein, die Berg schauen und aus der Distanz spüren wollen. Und Menschen, die Alpinhütten-Geschichte in sich aufsaugen wollen, die sich für die architektonische Beschaffenheit von Schutzhäusern begeistern können, sollten erst recht auf die Berliner Hütte gehen.   brightcove.createExperiences();
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Alpenrosenhütte
Die Alpenrosenhütte liegt auf 1.878 m im hintersten Zillertal in Tirol. Der Talort ist Ginzling. Die Hütte ist auf einem gemütlichen, familienfreundlichen Weg in zweieinhalb Stunden zu erreichen. Von der Hütte aus haben Wanderer die Möglichkeit, entlang des Berliner Höhenweges tolle und einfache Touren zu unternehmen. Ambitionierte Bergsportler können einen der umliegenden Dreitausender besteigen, wie beispielsweise den Großen Möseler (3.478 m) oder den Schwarzenstein (3.368 m). Dafür benötigt man jedoch Hochgebirgserfahrung und eine spezielle Eisausrüstung. Im Sommer kann man im kühlen Schwarzsee baden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Hochkogel

Dauer
7:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
22,8 km
Aufstieg
1.450 hm
Abstieg
1.450 hm
Wandern • Bayern

Kotzen und Stierjoch

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
22,3 km
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
1.298 hm

Bergwelten entdecken