24. Dezember

An diesen Orten erlebst du die Bergweihnacht

Aktuelles • 20. Dezember 2019

Nirgendwo lässt sich Weihnachten so stimmungsvoll erleben wie in den Bergen. Wir haben besonders schöne Schauplätze in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz zusammengetragen.

Am Ursprung des berühmtesten Weihnachtslieds: Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf (Salzburg)
Foto: C.Schickmayr
Am Ursprung des berühmtesten Weihnachtslieds: Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf (Salzburg)

1. Steiermark: Christmettenwanderung in der Waldheimat

Der traditionelle „Christmettenweg“ geht vom Geburtshaus Peter Roseggers (Kluppeneggerhof) über Wälder und Wiesen der Waldheimat durchs Mühlental nach St. Kathrein zur Pfarrkirche. Sie war die Lieblingskirche des steirischen Waldbauernbubs, der später zum berühmten Dichter wurde. Rosegger war auch zur Christmette oft in der Pfarrkirche.
 
Tipp: Im Abschluss findet um 24:00 Uhr die Weihnachtsmette statt.

Waldheimat
  • Wann: Heiliger Abend, ab 19:45 Uhr
  • Wo: Treffpunkt Dorfplatz St. Kathrein
  • Link: Christmettenweg

2. Salzburg: Feier bei der Stille-Nacht-Kapelle

Die schlichte Kapelle in Oberndorf bei Salzburg wird Jahr für Jahr am 24. Dezember von Gästen aus der ganzen Welt besucht – mit gutem Grund: Sie steht an jener Stelle, an der am Heiligen Abend 1818 Organist Franz Xaver Gruber und der Hilfspfarrer Joseph Mohr zum ersten Mal ihr weltberühmtes Weihnachtslied „Stille Nacht“ anstimmten. Man muss es ihnen ewig danken – andernfalls würde man heute vielleicht Wham!s Last Christmas zelebrieren – der Punschheferl-klebrige Ohrwurm landet in diversen Rankings hinter Stille Nacht auf Platz 2 der Lieblingsweihnachtslieder im deutschsprachigen Raum.

Das Lied wird übrigens in seiner Ur-Version mit zwei Sängern, Gitarrenbegleitung und Chor zum Besten gegeben. Die Stille-Nacht-Web-Cam überträgt live!

Oberndorf
Foto: C.Schickmayr
Die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf (Salzburg)

 Mehr zum „Stille Nacht“-Lied

3. Niederösterreich: Schneebergbahn-Weihnachtsfahrt

Heuer fährt am 24. Dezember wieder die Schneebergbahn zur Hengsthütte, wo Besucher stimmungsvolle Stunden mit traditionellem Bläserquartett und kulinarischen Schmankerln erwarten. Kinder werden an den Weihnachtsgeschichten und kleinen Überraschungen ihre Freude haben.

Die Schneebergbahn
Foto: Növog
Die Schneebergbahn

4. Niederösterreich: Weihnachts-Lichtwunder in Hafnerberg

Manchen geht am 25.12. ein Licht auf – ganz besonders Besuchern der Barocken Wallfahrtskirche in Hafnerberg (Niederösterreich). Dort erstrahlt nämlich die Madonna am Hochaltar in den Tagen rund um Weihnachten im Licht der Sonne, wobei der Höhepunkt just am Christtag und pünktlich zur Neun-Uhr-Messe vonstatten geht.

Das Wunder an der Via Sacra lässt sich auch auf natürlichem Weg erklären: Kirchen-Achsen wurden früher an der Sonne ausgerichtet, die der Wallfahrtskirche in Hafnerberg an der Winter-Sonnenwende. Ab dem 21.12. scheint die hinter dem Peilstein aufgehende Sonne deshalb genau in der Kirchen-Längsachse durch das Orgel-Empore-Fenster auf die reich mit Gold verzierte Gottesmutter-Statue.

Stimmungsvoll ist auch die Christmette mit Kirchenchor und Turmblasen in Hafnerberg am 24.12. um 23 Uhr.

Altar der Wallfahrtskirche Hafnerberg
Foto: Wikipedia
Altar der Wallfahrtskirche Hafnerberg
  • Wann: ab 21.12. um 5 Uhr früh; Höhepunkt am Christtag um 9 Uhr.
  • Wo: Pfarre Hafnerberg/ Gemeinde Altenmarkt an der Triesting
  • Link: Hafnerberg

 Eine passende Wanderung für den Christtag: Peilsteinrundweg

5. Vorarlberg: Krippenschauen und Berg-Christmetten

Am Arlberg wird das Brauchtum in der Weihnachtszeit besonders großgeschrieben. Hier werden noch fleißig Weihnachtskrippen gebaut und geschnitzt. Oft sind die Kunstwerke schon jahrhundertelang in Familienbesitz. Es gibt in Vorarlberg sogar einen Landeskrippenverband! Auf seiner Homepage sind auch aktuelle Krippenausstellungen im Ländle ersichtlich.

Und wo könnte der Besuch einer Christmette schöner sein als in den Bergdörfern Vorarlbergs, zum Beispiel in Zug, Lech oder Zürs.

Lech am Arlberg
Foto: Christoph Schoech
Lech am Arlberg
  • Wann: Heiliger Abend
  • Wo: Bergdörfer Vorarlbergs
  • Link: Lech-Zürs

6. Südtirol: Rauhnächte und Christmetten

Auch in Südtirol werden einige Tage vor Weihnachten traditionell die Weihnachtskrippen aufgestellt – nicht selten mit selbstgebastelten Figuren. Das Diözesanmuseum in der Brixner Hofburg besitzt eine der größten Krippensammlungen der Welt!
 
Am Heiligabend, wie auch am Silvesterabend und am Dreikönigstag, wird in den Südtiroler Häusern geräuchert. In diesen drei Rauhnächten zieht die Familie mit einer Pfanne voll Glut, in die Weihrauch gestreut wird, betend durch Haus und Hof, um den Segen zu erbitten. Die Tiere im Stall können dem Volksglauben nach übrigens in der Christnacht sprechen – besser aber, man hört nicht zu genau hin, denn das seltene Ereignis soll Unglück bringen.

Südtiroler Bergweihnacht
Südtiroler Bergweihnacht
  • Wo: Besonders stimmungsvolle Eucharistiefeiern am Heiligen Abend gibt es z.B. in Pfelders im Passeiertal auf 1.622 m Höhe.

7. Deutschland: Christmette auf dem Heiligen Berg des Klosters Kreuzberg

Da soll noch wer sagen, dass es in Hessen keine Berge gibt: Die Wasserkuppe ist mit 950 m die höchste Erhebung im Land, gleich danach kommt der Kreuzberg in der Rhön – der „Heilige Berg der Franken“, und der hat auf seinem Gipfel etwas ganz Besonderes zu bieten: das Kloster Kreuzberg. Dort wird natürlich auch eine Christmette gefeiert. Bergigere Weihnachten wird man in diesem Teil Deutschlands vergeblich suchen.

Kloster Kreuzberg in der Rhön
Foto: Wikipedia
Kloster Kreuzberg in der Rhön

8. Schweiz: Weinhnachtswege in Interlaken und dem Berner Oberland

Weihnachtsweg Heiligenschwendi

Fernab von der Weihnachtshektik über einen beleuchteten (und hoffentlich verschneiten) Spazierweg schlendern und dabei auf besondere Weise die Weihnachtsgeschichte von Maria und Josef erleben – das kann man in Heiligenschwendi in der schönen Region Interlaken. Der Weg ist kostenlos zugänglich – die sechs verschiedenen Stationen täglich von 11:00 bis 23:00 Uhr beleuchtet.

Weihnachtsweg Heiligenschwendi

Weihnachtsweg Aeschi bei Spiez

Der Weihnachstweg Aeschi bei Spiez im Berner Oberland ist Tradition. Bis 5. Jänner wird dort in sechs Bildern die Weihnachtsgeschichte „Das Licht des kleinen Hirten“ erzählt. Der in circa einer Stunde zu bewältigende Rundweg verspricht viel Weihnachtsatmosphäre und Winterzauber. Unterwegs, bei der Lamafarm, kann man sich auch mit Getränken und Speisen stärken.

Weihnachstweg Aeschi bei Spiez
  • Wann: bis 5. Jänner (Beleuchtungszeiten: täglich 17 bis 22 Uhr)
  • Wo: Aeschi bei Spiez, Berner Oberland
  • Link: www.aeschi-tourismus.ch

Wir wünschen allen Bergwelten-Freunden ein frohes Weihnachtsfest!

Mehr zum Thema

Zauberwald Lenzerheide
Leuchtende Krippen in der Dunkelheit, warmer Punsch und verschneite Landschaften – jenseits der Städte gedeiht die Vorfreude auf Weihnachten besonders schön! Wir empfehlen euch 13 bergnahe Adventmärkte in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz.
Die Südtiroler Berghütte Maseben in den Ötztaler Alpen
Nie wirkt der Hüttenzauber stärker als in den Weihnachtsferien, wenn man sich den Weg dorthin durch eine Winterwunderwelt bahnen muss und in der warmen Stube der Kamin knistert. In diesen 21 Berghütten in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz könnt ihr die Zeit zwischen Weihnachten und Anfang Jänner urgemütlich – und mit reichlich Tourenangeboten vor der Haustüre – verbringen.

Bergwelten entdecken