15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Über das Gottesackerplateau

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:15 h
Länge
10,2 km
Aufstieg
513 hm
Abstieg
826 hm
Max. Höhe
2.012 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Atemberaubende Felslandschaft im Schatten des Hohen Ifen im Bregenzerwald in Vorarlberg: Nördlich des Hohen Ifen erstreckt sich das Gottesackerplateau, eine bizarre Karstlandschaft auf einer Fläche von etwa 3 mal 3 km, die diese anspruchsvolle Wanderung zu etwas ganz besonderem macht. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Allgäu - Allgäuer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Wem die gesamte Tour zu lang ist, der hat die Möglichkeit, nur zum Hahnenköpfle hinaufzusteigen und in der Umgebung des Gasthofs Bergadler die fantastische Karstlandschaft des Gottesackerplateaus zu erkunden (ab Bergstation 2,15 h, Auf- und Abstieg 520 Hm).

Anfahrt

Ab Oberstdorf etwa 12  km ins Kleinwalsertal, hinter Riezlern rechts 4  km zum Ifenlift (Navi: A-6992 Hirschegg, ­Auenalpe 4).

Parkplatz

Parken an der Talstation Ifenlift

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 1 Baad – Oberstdorf im 10- bis 20-Minuten-Takt bis Haltestelle „Riezlern Breitachbrücke“, dort umsteigen Richtung Ifen (halbstündliche Intervalle).

Bergwelten entdecken