Rinnkendlsteig Kührointhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
A/B leicht 5:00 h 10,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
830 hm 830 hm 1.420 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Eine anspruchsvolle Wanderung über den Rinnkendlsteig und der Archenkanzel (1.346 m) zur Kührointhütte (1.420 m) im Nationalpark Berchtesgaden in Bayern.

Auch wenn der Rinnkendlsteig oft als schwer eingestuft wird und nur für Geübte ausgeschildert ist, darf sich jeder trittsichere und schwindelfreie Berggeher an diesen aussichtsreichen Steig in den Berchtesgadener Alpen heranwagen. Trotz steiler Passagen bietet der gut gestufte Fels, der überall dort, wo es notwendig ist, mit Drahtseil gesichert ist, keine unüberwindlichen Hindernisse.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Berchtesgadener Land und Steinernes Meer“, erschienen im Kompass Verlag.

Es lohnt sich, Zeit für einen Besuch der Wallfahrtskirche St. Bartholomä einzuplanen.

Anfahrt

Vom Hauptbahnhof Berchtesgaden kommend Richtung Königssee: Den Kreisverkehr am Bahnhof Berchtesgaden an der beschilderten Ausfahrt nach Königssee verlassen. Anschließend der Königsseer Straße geradeaus bis zum Großparkplatz folgen.

Von Schönau am Königssee: Der Beschilderung Richtung Königssee folgen, am Freibad zur linken vorbei und dem Straßenverlauf weiter folgen. Zwischen Tankstelle und McDonald's befindet sich die Einfahrt auf den Großparkplatz.

Parkplatz

Großer Parkplatz am Königssee - gebührenpflichtig

Watzmann-Ostwand-Hütte
Nur wenige Minuten von der Halbinsel St. Bartholomä am Königssee entfernt gelegen, dient diese Hütte, die von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet ist, lediglich als einmalige Übernachtungsmöglichkeit für Kletterer, die die Ostwand des Watzmannes bezwingen wollen. Die Hütte kann nicht für touristische Zwecke genützt werden. Genützt wird aber die Wand. Die stellt von den klettertechnischen Schwierigkeiten her zwar kein allzu großes Problem dar, denn mit dem Schwierigkeitsgrad 3+ ist sie relativ einfach. Doch die Wand hat sehr wohl auch ihre Tücken, denn eine Wandhöhe von 1.800 m und eine Kletterlänge von beinahe 3 km verheißen gewaltige Dimensionen.  Ideal unterwegs ist, wer schnell unterwegs ist. Und bei meist seilfreiem Klettern über einen guten Orientierungssinn verfügt. Ist das gegeben, ist ein fantastisches Klettererlebnis garantiert. Nicht zuletzt die Anreise via Boot hat dieser Wand zu weltweitem Ruf verholfen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Kührointhütte
Hütte • Bayern

Kührointhütte (1.420 m)

Der Watzmann und der Königssee sind unmittelbare Nachbarn. Die Kührointhütte ist eine familienfreundliche, moderne und gemütliche Hütte im Kernbereich der Berchtesgadener Alpen. Sie liegt im Nationalpark Berchtesgaden am Fuße des Kleinen Watzmanns und ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für längere und auch anspruchsvolle Touren in der Watzmann-Gruppe, dessen Mittelspitze der höchste Gipfel des Berchtesgadener Landes ist. Außerdem ist die Watzmann-Ostwand mit 1.800 Metern - in der wiederum 3 Kilometer zu klettern sind - die höchste Ostalpen-Wand. Die Kührointhütte zieht auch Mountainbiker, die nur auf freigegebenen Radwegen im Nationalpark fahren dürfen, und Genusswanderer zu sich hinauf. Alle Besucher und Gäste belohnen sich dort mit ausgezeichnetem Essen und einem herrlichen Blick auf den Watzmann, den Schneibstein und den Königssee. Die Hütte ist einfach erreichbar. Und aufgrund ihrer Lage als Tagesausflugsziel gefragt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettersteige • Bayern

Grünstein

Dauer
4:00 h
Anspruch
D/E sehr schwierig
Länge
6,8 km
Aufstieg
737 hm
Abstieg
751 hm
Klettersteige • Steiermark

Johann-Klettersteig

Dauer
6:00 h
Anspruch
E extrem schwierig
Länge
9,7 km
Aufstieg
1.060 hm
Abstieg
1.060 hm
Klettersteige • Steiermark

Anna-Klettersteig

Dauer
4:00 h
Anspruch
C/D schwierig
Länge
9,7 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
420 hm
Klettersteige • Tirol

Ellmauer Halt

Dauer
4:24 h
Anspruch
B/C mäßig
Länge
9,2 km
Aufstieg
1.225 hm
Abstieg
1.225 hm

Bergwelten entdecken