Höhenweg Kampenwand

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 6:30 h 10,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
726 hm 726 hm 1.630 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Der Übergang von der Kampenwand (1.630 m) zur Hochplatte (1.587 m) ist eine sehr schöne Höhenwanderung in Bayern. Die Route in den Chiemgauer Alpen ist sehr abwechslungsreich, anspruchsvoll und verlangt im Gipfelbereich der Kampenwand, vor allem im Abstieg, etwas Klettergeschick.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Chiemgauer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Gleich zu Beginn lädt die Sonnenalm mit herrlicher Aussicht zur Einkehr ein. Gut gestärkt kann man sich anschließend auf den Weg machen.

Anfahrt

Auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Frasdorf. Weiter über Aschau im Chiemgau nach Hohenaschau. Weiter mit Kampenwandbahn zur Bergstation (1.460 m).

Parkplatz

Parken in der Ortsmitte von Hohenaschau.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus, Linie 9502, nach Aschau fahren.

Haltestellen:

-Aschau i. Chiemgau Bahnhof
(Entfernung vom Bhf bis zur Talstation ca. 2 km)

-Aschau i. Chiemgau, Hohenaschau Kampenwandtalstation
(Haltestelle direkt vor der Talstation, nicht alle Busse halten hier)

-Aschau i. Chiemgau, Schlosseinkehr/Kampenwand
(Haltestelle an der Straße, nur wenige Gehminuten von der Talstation entfernt)

Kampenwandhütte
Die Kampenwandhütte ist eine geräumige und behaglich eingerichtete Selbstversorgerhütte in den Chiemgauer Alpen im Landkreis Rosenheim in Bayern. Sie liegt auf einer Kammhöhe unterhalb des Westgipfels der Kampenwand und offenbart einen herrlichen Ausblick auf den Chiemsee. Von der Hütte sind, bei guten Verhältnissen, die Tuxer und Zillertaler Alpen, die Hohen Tauern und das Kaisergebirge zu sehen. Die urige Hütte ist Anlaufstelle für Wanderer, Kletterer, Mountainbiker und Skifahrer. Die Nähe zum Klettergarten der Kampenwand macht sie gerade für Kletterer besonders interessant. Familien mit Kindern profitieren von ihrer Nähe zum Skigebiet der Kampenwand.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken