Wanderung zum Kärlingerhaus von der Wimbachbrücke

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 17,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.530 hm 520 hm 1.765 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Für den Zustieg aus dem Wimbachtal zum Kärlingerhaus (1.631 m) in den Berchtesgadener Alpen, das der DAV Sektion Berchtesgaden gehört, nimmt man sich etwas länger Zeit. Großartig gelegen ist die Hütte mit seinem kleinen See am Rande des Steinernen Meeres.

💡

Der Viehkogel (2.158 m) ist ein netter Hüttengipfel oberhalb der Hütte. Vom Kärlingerhaus auf dem Weg Nr. 412 nach Süden. An der folgenden Wegverzweigung nch Süden in Richtung Riemannhaus. Bald folgt der Abzweig nach links zum Gipfel, der direkt auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich gelegen ist. Eine großartige Rundsicht auf die nahen Gipfel der Berchtesgadener belohnt für die Aufstiegsmühen.

Anfahrt

Von Bayern auf der Autobahn A8 München - Salzburg bis nach Bad Reichenhall. Weiter über Ramsau Richtung Schönau am Königssee zum Parkplatz an der Wimbachbrücke. Von Österreich auf der Autobahn A10 bis zu den Ausfahrten Hallein oder Salzburg Süd und weiter nach Berchtesgaden und Schönau am Königssee. Von dort Richtung Ramsau.

Parkplatz

Parken am Parkplatz Wimbachbrücke.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Berchtesgaden und mit dem Bus Linie 846 zur Wimbachbrücke.

Kärlingerhaus
Hütte • Bayern

Kärlingerhaus (1.631 m)

Das Kärlingerhaus (1.631 m) am Funtensee – auch Funtenseehaus genannt – ist eine malerisch gelegene Unterkunft im Steinernen Meer und liegt im Nationalpark Berchtesgaden. Talort ist Schönau am Königssee. Die idyllische Berghütte ist für längere Aufenthalte gut geeignet, da sie einen idealen Ausgangspunkt für zahlreiche Berg-, Wander- und Skitouren darstellt. Auch Kinder finden in der Umgebung viel Beschäftigung. Eine besonders beliebte Attraktion sind der direkt unter dem Kärlingerhaus gelegene Funtensee und die Teufelsmühle. Das klare Wasser des fünf Meter tiefen Bergsees ermöglicht erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen. Am Haus vorbei führt auch die bekannte Skihochtour „Große Reibe“.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wimbachgrieshütte
Die Wimbachgrieshütte steht im hinteren Wimbachtal am Fuß des Watzmanns im Nationalpark Berchtesgaden in Bayern. Dort am Ende des Wimbachgrieses bilden Watzmann im Osten, Hochkalter im Westen sowie die Abbrüche des Großen Hundstodes im Süden eine beeindruckende Kulisse. Die Hütte ist vom Bergsteigerdorf Ramsau in einer relativ leichten aber langen Wanderung zu erreichen. Sie ist ein familienfreundliches Ausflugsziel und auch ein idealer Ausgangspunkt, um den Watzmann zu überschreiten oder zu umrunden. Etwas fordernder als der Weg durch das Wimbachtal ist der Weg vom Königsee herüber zur Hütte. Dieser beginnt mit einer Schifffahrt und unter der eindrucksvollen Watzmann-Ostwand, die als die höchste Wand der Ostalpen gilt.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken