WaiWi - Etappe 2: St. Jakob in Haus – Buchensteinwand – Wildseelodersee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:00 h 17 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.700 hm 3.480 hm 1.854 m

„WaiWi“ steht für die Mehrtagestour von Waidring zum Wildseeloder. Diese Etappe ist eine mittelschwierige Wanderung (roter Bergweg) mit Ausgangspunkt in St. Jakob in Haus im Bundesland Tirol und führt durch das Pillersee Tal und die Kitzbüheler Alpen. Das Wildseeloderhaus auf 1.854 m ist zugleich der höchste Punkt, der bei dieser Tour erreicht wird -nachdem man zuvor die Buchensteinwand mit seinem spektakulären Jakobskreuz überschritten und den erneuten Anstieg von Fieberbrunn bewältigt hat.

Man findet zahlreiche Einkehrmöglichkeiten: Alpengasthof Buchensteinwand, Talstation Bergbahnen Fieberbrunn, Lärchfilzhochalm, Grießenbodenalm, Wildalm, Wildseeloderhaus.

💡

Das 30 m hohe und komplett begehbare Jakobskreuz auf der Buchensteinwand ist das Highlight schlechthin auf dieser Wanderung. Ehrfurcht gebietend steht es auf der Buchensteinwand, der Weitblick in die umliegende Bergwelt ist fantastisch.

Anfahrt

Siehe Etappe 1

Parkplatz

Siehe Etappe 1

Lärchfilzhochalm
Die Lärchfilzhochalm liegt inmitten des Skigebietes Saalbach-Hinterglemm-Leogang auf 1400 Meter Seehöhe. Im traditionell geführten Alpengasthof wird nicht nur größter Wert auf Freundlichkeit und Qualität gelegt, auch die umliegende Bergwelt der Kitzbühler Alpen mit prominenten Gipfeln wie dem Wildseeloder, Henne Platte oder fantastischer Fernsicht zu den Loferer- und Leoganger Steinbergen überzeugt auf ganzer Linie. Um die Lärchfilzhochalm gibt viele romantische Wanderwege wie beispielsweise zum verträumten Wildalpsee, einem der schönsten Bergseen in Tirol.   Weg zur Hütte Die Lärchfilzhochalm ist bequem in ca. 40 Minuten mit Zuhilfenahme der Lärchfilzkogelbahn von der Mittelstation über den Jägersteig erreichbar. Wer es noch gemütlicher angehen lassen will, wandert von der Bergstation über die Grießenbodenalm in ca. einer Stunde über einen gemütlichen Rundweg zum Alpengasthof. Im Sommer ist die Anreise auch mit dem Auto möglich, im Winter geht es direkt mit den Skiern zur Hütte.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wildseeloderhaus
Es geht in die Kitzbühehler Alpen, in das Pillersee Tal. Dort schaut auf Fieberbrunn der Wildseeloder herab. An dessen nordöstlicher Seite liegt das Wildseeloderhaus (1.854 m) in einer Karmulde direkt am Wildseeloder See. Loder ist übrigens ein regionaler, volkstümlicher Ausdruck für Mann. Und wie ein breitschultriger Mann sitzt der Berg zwischen den Nachbar-Gipfeln. Er bildet einen geschlossenen Gebirgsblock zwischen Hörndlinger- und Pletzergraben in den Kitzbüheler Alpen. Die Hütte liegt am Fuße eines Alleskönner-Berges. Die Wildseeloderhütte ist Drehscheibe und Treffpunkt für Menschen, die wandern, die auf Klettersteigen die Vertikale suchen, die mit Ski auf Berge steigen, die in alpiner Höhe ihre innere Ruhe abseits des hektischen Alltages finden wollen, die Gehen und gutes Essen verbinden oder die eine Runde mit einem Boot fahren wollen. Am Wildseeloder See kann man mit dem Ruderboot über den See fahren, sich von der Sonne bescheinen lassen und zwischen dem Blau des Himmels und dem Blau des Sees Vergleiche anstellen. Die Fieberbrunner, die auf der Hütte und rund um die Hütte anzutreffen sind, sprechen von einzigartiger Idylle. Sie müssen es ja wissen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Großer Galtenberg

Dauer
7:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
16,1 km
Aufstieg
1.370 hm
Abstieg
1.370 hm

Bergwelten entdecken