Wanderung zur Luna Nascente Hütte von San Martino

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 0:30 h 3,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
150 hm – – – – 1.092 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

In San Martino (923 m) beginnt der Zustieg zur Luna-Nascente-Hütte in der Berninagruppe. Das familäre Schutzhaus liegt im Herzen des Naturschutzgebietes der Val di Mello, umrahmt von phantastischen Kletterfelsen. Hier fühlen sich Kletterer und Hochtouristen wie in ein Paradies versetzt. 
Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für viele hochalpine Touren, aber auf für den Aufstieg auf den Monte Disgrazia oder für eine Unzahl lohnender Klettermöglichkeiten in bestem Granit.

💡

Es zahlt sich immer aus, das Fahrzeug in S. Martino zu parken, da die Parkmöglichkeiten kurz vor dem Naturschutzgebiet spärlich sind.

Anfahrt

Von Kleven (SO) über die Strada Statale 36 (SS 36) bis nach Trivio Fuentes und auf die Strada Statale 38 (SS 38) bis nach Desco. Hier über die Strada Provinciale 9 (SP 9) bis nach Val Masino und San Martino zum Beginn des Hüttenaufstieges.

Parkplatz

In den Sommermonaten und an den Wochenenden muss man die Fahrzeuge in San Martino abstellen. Der Parkplatz gleich links an der Brücke ist kostenpflichtig. Ein Zubringerdienst führt ins Tal.

Rifugio Luna nascente
Die Luna-Nascente-Hütte im Val di Mello im Bergell in der Berninagruppe, liegt im Herzen des Naturschutzgebietes. Eingebettet in einer märchenhaften Landschaft, umrahmt von phantastischen Kletterfelsen, fühlen sich Kletterer und Hochtouristen wie in ein Paradies versetzt.  Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für viele hochalpine Touren, aber auf für den Aufstieg auf den Monte Disgrazia oder für eine Unzahl lohnender Klettermöglichkeiten in bestem Granit.
Geöffnet
Feb - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Vorarlberg

Kesselfall

Dauer
1:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
2,4 km
Aufstieg
117 hm
Abstieg
117 hm

Bergwelten entdecken