Etzlihütte

2.048 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Durchgehend bewartet von Mitte Februar bis Mitte April und Juni bis Mitte Oktober. Anfang Februar, April/Mai und Ende Oktober je nach Verhältnissen.

Im Winter ist keine Bewartung vorgesehen, nach vorheriger Absprache für Gruppen allerdings möglich.

An Auffahrt (25. Mai) geschlossen. Zu Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 41 820 22 88

Homepage

http://www.etzlihuette.ch

Betreiber/In

Doris und René Bättig von Känel

Räumlichkeiten

Zimmer
90 Zimmerbetten

Details

  • Seminarraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Umringt von Dreitausendern und markanten Gebirgskämmen liegt die Etzlihütte, eine Hütte der Sektion Thurgau des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), auf einer Höhe von 2.052 Metern und 70 m über der Müllersmatt inmitten einer wilden Gebirgslandschaft in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri. Durch die geografisch zentrale Lage in der Gebirgsregion ist die Etzlihütte ein Kontenpunkt bzw. beliebter Ausgangspunkt für eine Vielzahl an Wandertouren und alpinen Bergtouren auf die umliegenden Gipfel. Dazu zählen u.a. der Piz Giuv (3.096 m), der Piz Nair (3.059 m), der Witenalpstock (3.016 m) und der imposant anmutende, pyramidenförmige Bristen (3.073 m). Ausgehend von der im Tal gelegenen Ortschaft Bristen ist die Etzlihütte durch das gleichnamige Etzlital, ein Seitental des Maderanertals über einen Wanderweg auch für Genusswanderer gut erreichbar. 

Hüttenwandertouren von Hütte zu Hütte, alpine Gipfeltouren, Klettertouren mit alpinem Charakter und eine Reihe an Klettergärten im unteren und mittleren Schwierigkeitsgrad in Hüttennähe bilden ein breites alpines Betätigungsfeld für Bergwanderer und ambitionierte Alpinisten, für Individualisten und Gruppen. 

Berg- und Naturbegeisterte schöpfen hier aus dem Vollen – im Sommer und im Winter. 

Leben auf der Hütte

Eingebettet in die ursprünglich belassene, raue und gleichzeitig wildromantische Naturlandschaft ist die Etzlihütte eine alpine Oase der Gemütlichkeit. Seit 2011 bewarten Doris und René Bättig zusammen mit ihrem Hüttenteam die modern ausgestattete Etzlihütte, die seit ihrer Errichtung 1910, über hundert Jahre hinweg sukzessive erweitert und modernisiert wurde. Heute bietet die Etzlihütte Platz für 75 Übernachtungsgäste in sechs Räumen und eine zeitgemäße Infrastruktur für die Durchführung von Kursen und Seminare. Eine Sonnenterrasse und ein beheizter Badebottich unter freiem Himmel laden Genießer ein, die beeindruckende Alpenkulisse entspannt auf sich einwirken zu lassen. 

Zur abwechslungsreichen und reichhaltigen Küche werden zusätzlich für spezielle Anlässe wie Hochzeiten oder Geburtstage kulinarische Besonderheiten angeboten. 

Planmäßig ist keine durchgängige Bewartung der Hütte vorgesehen – auf Anfrage ist jedoch eine Bewartung möglich. 

Gut zu wissen

Reservierungen sind dringend empfohlen – telefonisch oder via Hütten-Website. Insgesamt 75 Schlafplätze in 6 Räumen stehen zur Verfügung. Halbpensionsoption mit Abendessen, Frühstück und Marschtee steht zur Auswahl. Spezielle Angebote für besondere Anlässe (wie z.B.: Geburtstage, Hochzeiten, etc.) auf Anfrage. Seminarraum inklusive zeitgemäßer EDV-Intrastruktur steht für Schulungen bzw. Kurse zur Verfügung. Hüttentelefonnutzung gegen Nutzungsentgelt möglich. Bezahloptionen auf der Hütte: Visa, Mastercard, Reka-Checks; Euro-Währung wird akzeptiert. Spezielle Attraktionen: Beheizter Badebottich unter freiem Himmel, Tyrolienne (Seilrutsche) in Hüttennähe. Die planmäßigen Bewartungszeiten variieren mit den Witterungsbedingungen. Aktuelle Bewartungszeiten sind der Hütten-Website zu entnehmen. Auf Anfrage ist eine Bewartung auch aussserhalb der planmäßigen Bewartungszeiten möglich. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten sind die Treschhütte SAC auf 1.475 m (4:30 h) im Westen, die Cavardirashütte SAC auf 2.649 m (5:30 h) im Osten und die Selbstversorgerhütte Bristenhüttli am Bristensee auf 2.140 m (4:30 h) im Nordwesten. 

Berg- und Klettertouren im Sommer
Bristen (3.073 m, 5:30 h), Chrüzlistock (2.717 m, 2:30 - 3:30 h), Mutsch (2.791 m), Oberalpstock (3.328 m), Piz Giuv (3.096 m, 3 h), Ruchen (2.812 m, 5 - 7 h), Sunnig Wichel (2.911 m), Witenalpstock (3.016 m, 5:30 - 6:30 h), Sedrun (Rueras) - Caschlè - Lai della Stria - Mittelplatten - Etzlihütte (6 h), Etzlibergstock (2.613 m, 2 h), Rossbodenstock (2.460 m), Zwächten (2.824 m)

Die Hütte ist eine Station auf der so genannten Maderaner Rundtour - eine mehrtägige Wandertour, ausgehende von der Ortschaft Briston (Briston - Windgällenhütte - Hüfihütte - Hinterbalm - Cavardirashütte - Etzlihütte – Bristen)

Klettergärten
Klettergarten Felleli (Zustieg: 20 Minuten), Klettergarten Spillaui (Zustieg: 50 Minuten), Rossbodenstock Ostgrad

Gipfelziele Winter
Slafstöckli (2.505 m, 2:30 h), Chli Mutsch (2.593 m, 2 h), Etzlibergstock (2.613 m, 2:30 h), Chrüzlistock (2.717 m, 2:30 h), Pörtlizwächten (2.815 m, 2:30 h), Piz Nair (3.059 m), Giuvstöckli (3.061 m), Crispalt (3.076 m), Piz Giuv (3.096 m, 3:30 h), Oberalpstock (3.328 m, 6 h), Rossbodenstock (2.460 m)

Die Etzlihütte ist Teil der so genannten Haute Route im Winter – eine sechstägige Tour vom Oberalppass bis Tierfeld.

Anfahrt

Über die A2 von Andermatt, Luzern oder Schwyz nach Silenen zur Ausfahrt Amsteg. Weiter durch das Tal nach Hinterried zur Golzern Talstation. Einen alternativen Startpunkt findet man an der Straße, die ca. 400m nach der Wehrenbrücke nach rechts abbiegt. Die Fahrstrasse ins Etzlital ist bewilligungspflichtig, kann aber mit dem Alpentaxi bis zum hinteren Etzliboden befahren werden.

Parkplatz

Golzern Talstation

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der SBB und per Postauto nach Bristen bis zur Golzern Seilbahn-Talstation.

Hütte • Graubünden

Medelserhütte (2.524 m)

Die Medelserhütte liegt auf 2.524 m auf einem Sattel der Fuorcla da Lavaz, einem Passübergang zwischen dem Val Plattas und dem Val Lavaz in der Region Surselva im Schweizer Kanton Graubünden. Die urige und mehr als 100 Jahre alte Hütte des Schweizer Alpen Clubs (SAC) ist vor allem wegen der vielfachen Tourenmöglichkeiten zu einer Reihe von Gipfeln ein gern gesehener Einkehrort. Durch die hochalpinen Bedingungen sind einige davon aber nur mit der nötigen Erfahrung, Ausrüstung und Zeit zu erreichen. Darunter fallen Dreitausender wie der Piz Medel (3.210 m) oder der Piz Valdraus (3.096 m). Einige anspruchsvolle Touren in der Region erfolgen häufig im Rahmen von mehrtägigen Wanderungen, in denen die Medelserhütte als Zwischenstation dient. Ein ganz besonderes Highlight ist die „Greina Trekkingtour“, die von Curaglia über die Medelserhütte und weiter bis nach Vals führt. Das Motto des Weitwanderweges lautet „3 Tage - 3 Sprachen - 3 Hütten“ und in den vier Tagen kann man eine der eindrucksvollsten Landschaften Mitteleuropas bestaunen. Andere imposante Berggipfel sind aber auch ohne allzu großer Schwierigkeiten innerhalb eines Tages oder sogar weniger Stunden zu bewältigen. Etwa der Hausberg Piz Caschleglia (2.936 m) und der Piz Santeri (2.881 m).
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Zapporthütte (2.276 m)

Die Zapporthütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Rätia) und befindet sich am Hinterrhein (Adula Alpen). Die recht exponiert gelegene Hütte sitzt an den Quellen des Rhein zwischen Graubünden und dem Tessin.  Das im Jahre 1872 erbaute Haus ist im klassischen Baustil errichtet und glänzt nicht nur mit seiner prachtvollen Ausblick, sondern auch mit einer urigen Stube. Der Weg zur Hütte ist aber vielleicht das Prägendste: eine wilde Landschaft aus steilen Abhängen und engen Klausen.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Windgällenhütte, eine Schutzhütte des Akademischen Alpenclubs Zürich (AACZ), liegt auf 2.032 Metern an der Südflanke der von Westen nach Osten verlaufenden Windgällen-Scheerhorn-Gebirgskette in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri. Umgeben von imposanten Gipfeln, wie dem Chli Windgällen, Gross Windgällen, Gross Ruchen und einer eindrucksvollen, ursprünglichen Naturlandschaft, wie sie im Gebirge vielfältiger kaum sein könnte, ist die Windgällenhütte ein alpines Eldorado für Familien, Bergurlauber, Wanderer, Kletterer und ambitionierte Bergsteiger gleichermaßen.    Wanderbegeisterte können aus Touren unterschiedlichster Charakteristik wählen: Von moderaten Familienwanderrouten über Gipfelbesteigungen bis hin zu mehrtägigen Rundtouren. Beliebte Touren sind der Höhenweg Maderanertal via Trittweg, der Höhenweg Chilcherberge via Waldiberg nach Golzern oder die mehrtägige Maderaner Rundtour. Die Windgällenhütte ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für moderate bis anspruchsvolle Gipfelbesteigungen. Einschlägiges alpinistisches Können und Erfahrung vorausgesetzt, kann man etwa den Chli Windgällen (2.986 m), den Gross Windgällen (3.187 m) oder das Schwarz Stöckli (2.614 m) besteigen. Kletterer finden in den umliegenden Klettergärten ein abwechslungsreiches Kletterterrain vor. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Rechnung. Quarzporphyr ist die dominierende Gesteinsart. Die Klettergärten liegen oberhalb der Hütte und sind in 20 bis 45 Minuten gut zu erreichen. Die Windgällenhütte bietet Kletterausrüstung zum Verleih.  Abenteurer, die gerne mal auf den Fersen von Speläologen (Höhlenforschern) in die Höhlenwelt abtauchen möchten, haben in den Dolinen nahe der Hütte im Rahmen von geführten Touren die Gelegenheit dazu.  Sogar Badeenthusiasten finden auf über 1.400 Metern mit dem nahegelegenen Golzersee eine außergewöhnlich exklusive Badekulisse vor. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken