15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Monte Rosa Hütte von Rotenboden

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
4:00 h
Länge
8,2 km
Aufstieg
429 hm
Abstieg
365 hm
Max. Höhe
2.883 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Man erreicht die Monte-Rosa-Hütte (2.883 m) in 3-4 h von der „Bahnstation Rotenboden" der Gornergratbahn. Die anspruchsvolle Alpinroute im Wallis führt über steile Moränen und Felsen. Beim Einstieg zum Gornergletscher gilt es eine etwa 15 Meter hohe Eisenleiter zu bewältigen. Steigeisen und Seil sind für die Überquerung des Gletschers unerlässlich. Da sich der Gletscher laufend verändert sollten Wanderer die Tour nur mit Bergführer gehen. Der Streckenverlauf ist „weiss-blau-weiss" als alpine Route markiert.

Wegbeschreibung
Vom Rotenboden steigt man zunächst ein Stück hinab Richtung Riffelsee. Schon hier eröffnet sich ein toller Ausblick auf den Riffelberg und das mächtig am Horizont thronende Matterhorn. Der Markierung "Monte Rosa Hütte" folgend, traversiert man auf aussichtsreichem Wanderweg unterhalb des Gornergrats Richtung Osten. Immer wieder eröffnen sich prächtige Aussichten auf den imposanten Gornergletscher, den Grenzgletscher sowie Kleinmatterhorn, Breithorn, Castor, Pollux, Liskamm und die Dufourspitze.

Nach etwa 1,5 h wird das Gelände felsiger und kurz hinter P2649 beginnt der Abstieg zum Gornergletscher. Über ein etwa 15 m hohe Eisenleiter bewältigt man die erste Felsstufe. Man quert eine kurze Metallbrücke und erreicht die zweite Felsstufe. Diese kann über ein Felsband (Geländerseil und am Ende Fixseile) einfach überwunden werden.

Am unteren Ende des Felsbandes werden die Steigeisen montiert und entlang den roten Markierungsstangen gelangt man in einem Linksbogen zum felsigen Moränenteil (Grenz-/Gornergletscher), welcher südöstlich durchschritten wird.

Die Richtung beibehaltend verlässt man den Grenzgletscher und orientiert sich, stets der blau-weißen Markierung folgend, zum Gornersee (2.598 m). Der geröllige Untergrund in diesem Abschnitt ist tückisch und verlangt aufmerksames und konzentriertes Gehen.

Ab dem See wird die Wegführung deutlich leichter und man kann die atemberaubende Umgebung wieder in vollen Zügen genießen. Immer gut markiert windet sich der Bergweg in zahlreichen Serpentinen und Stufen zwischen breiten Felsbändern hinauf Richtung Neue Monte Rosa Hütte. 

💡

Ein erfrischendes Bad im Gornersee sorgt für willkommene Abkühlung.

Anfahrt

Auf der A2 bis Andermatt und über den Furkatunnel nach Realp. Von dort auf der Route 19 über Visp nach Täsch. 

Zermatt ist autofrei. Anreise von Täsch nach Zermatt deshalb nur mit der Bahn oder einem der zahlreichen Taxidienste möglich.

Parkplatz

In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.

Öffentliche Verkehrsmittel

Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Zermatt ist ausserdem Anfangs- oder Endpunkt der weltbekannten Glacier Express Panorama-Zugfahrt (St. Moritz / Davos – Zermatt).

Von Zermatt Dorf mit der Gornergratbahn bis zur Haltestelle Rotenboden.

Bergwelten entdecken