Gsponer und Almageller Höhenweg – Von Gspon über Kreuzboden bis zur Almagelleralp

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:30 h 27,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.140 hm 1.250 hm 2.513 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Im Banne der Mischabelgruppe in den Walliser Alpen: Das Schweizer Saastal wird an seinen beiden Flanken von Höhenwegen begleitet, die als Musterbeispiele für herrlichstes Panoramawandern gelten dürfen. Diese Wanderung ist der östlichen Seite gewidmet und damit dem klassischen Gsponer Höhenweg, der in den Neunzigerjahren mit der Verlängerung bis zur Almagelleralp eine fantastische Zugabe erhalten hat. Einen ganzen Tag lang können wir uns hier von der gegenüberliegenden Mischabelgruppe fesseln lassen, von einer eisbewehrten „Skyline“, die selbst im Wallis wenig Ebenbürtiges kennt.

Eine gewisse Marschfreude sollte man dafür freilich schon mitbringen, denn die komplette Strecke ist ein bis zum Rand ausgefülltes Tagesprogramm. Wenn man früh am Morgen in der Höhensiedlung Gspon startet, fangen die höchsten Spitzen rund um Balfrin und Co. vielleicht gerade das erste Sonnenlicht ein.

Und beim finalen Abstieg von der Almagelleralp wird die Sonne beinahe einen Halbkreis beschrieben haben, um hinter der mächtigen Mischabel wieder zu verschwinden. Selig, wer einen solchen Traumtag hoch über dem Saastal erleben darf

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Höhenwege im Wallis: 40 großartige Panoramatouren für 1 bis 2 Tage“ von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother. 

Unterwegs eigenen sich die Hütte Gspon, 1.893 m und der Kreuzboden, 2.397 m zur Einkehr. Auf der Almagelleralp, 2.194 m kann man auch übernachten. 

Es empfiehlt sich die Tour im Herbst, wenn die Lärchen in voller Farbenpracht stehen, die Gipfel schon von Neuschnee überzuckert sind und eine glasklare Luft unter einem makellos blauen Firmament das ganze Ambiente perfekt zur Geltung bringt, zu gehen. 

Anfahrt

Ausgangspunkt: Gspon, 1.893 m, erreichbar mit der Luftseilbahn vom Bahnhof Stalden, 799 m, im Vispertal (keine Straßenanbindung).

Endpunkt: Saas-Almagell, 1.670 m, im inneren Saastal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postautoverbindung von Visp ins Saastal. Seilbahn Stalden – Staldenried – Gspon (erste Fahrt ab 5.23 Uhr). Bei Bedarf auch die Seilbahn Saas-Grund – Kreuzboden (für eine vorzeitige Talfahrt).

Almagellerhütte
Die Almagellerhütte in den Walliser Alpen liegt auf 2.894 m und ist im Besitz des Schweizer Alpinen Clubs. Sie befindet sich im Saastal, einem Walliser Seitental, an der Südseite des Weissmies (4.017 m). Der Blick von der Hütte bietet gleich neun Walliser Viertausender. Über der Hütte thronen die beeindruckenden Felstürme Dri Horlini, ein beliebtes Ziel der Kletterszene. Ab auch für große und kleine Bergsteiger ist diese Hütte ein idealer Ausgangspunkt für Touren.  Abenteuerlich geht es schon beim Zustieg zu, denn wer den Erlebnispfad als Aufstiegsvariante wählt, muss zwei Hängebrücken überqueren und sollte trittsicher und schwindelfrei sein.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Rund um den Piz Ela

Dauer
9:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
24,1 km
Aufstieg
1.728 hm
Abstieg
1.703 hm

Bergwelten entdecken