Reisseckhütte

2.287 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Telefon

+43 664 412 85 71

Betreiber/In

Johann Pschernig

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
12 Zimmerbetten 10 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Reisseckhütte (2.287 m) in der Kärntner Reisseckgruppe ist eine einfach zu erreichende, familienfreundliche und bewirtschaftete Berghütte, auf welcher Wanderer, Kletterer und Familien seit über 20 Jahren von Familie Pschernig bewirtet werden.

Die an der Staumauer des Mühldorfer Sees gelegene Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Besteigungen der Gipfel Reisseck, Hochkedl und Radlkopf, ausgezeichneter Stützpunkt für Kletterer und ein beliebtes Tagesausflugsziel. Außerdem ist die große Hütte ein Teil des Reißeck-Höhenwegs.

Bis 2017 ist die Hütte aufgrund von Umbauarbeiten nur über den ausgeschilderten Fußweg von Mühldorf aus erreichbar.

Kürzester Weg zur Hütte

Über die A10 bis Spittal-Millstättersee und über die B106 nach Kolbnitz. Das Auto am Parkplatz der Reisseckbahn abstellen, mit der Seilbahn hinauf zur Bergstation und noch rund 10 Minuten zu Fuß bis zur Hütte.

Gehzeit: 10 min

Höhenmeter: 49 m

Alternative Route: Mühldorf (589 m, 5:30 h).

Leben auf der Hütte

Gekocht wird auf der 1908 errichteten Hütte regional und gut-bürgerlich. Auf der Karte stehen Köstlichkeiten wie Brettljause, Schweinsbraten und Kaiserschmarrn. Beliebt sind auch die ausgezeichneten Bauernkrapfen. 

Neben den zahlreichen Gipfeltouren in der Umgebung empfiehlt sich auch eine gemütliche Wanderung zum Mühldorfer Stausee. Außerdem befindet sich etwas unterhalb der Hütte ein kleiner Klettergarten, welcher auch für Kinder geeignet ist. Das große Highlight für Kinder ist jedoch der hauseigenen Streichelzoo.

Gut zu wissen

WC, Duschen mit Warmwasser und Strom vorhanden. Kein WiFi, guter Handy-Empfang. Bezahlt wird in bar. Das Mitbringen von Hunden sollte im Vorfeld abgeklärt werden. Gepäcktransport nach Absprache möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Mooshütte in 2.320 m, die in 2 h Gehzeit zu erreichen ist. Weitere: Kaponig-Biwak (2.537 m, 6:30 h); Arthur-von-Schmid-Haus (2.281 m, 9 h); Gießener Hütte (2.215 m, 9 h).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Reisseckhütte aus: Großes Reisseck (2.965 m, 3 h); Hochkedl (2.580 m, 1:15 h); Radlkopf (2.744 m, 2 h); Riedbock (2.822 m, 2:30 h); Großer Stapnik (2.892 m, 3:15 h); Zauberernock (2.944 m, 4 h); Hohe Leier (2.772 m, 3 h); Reißeck-Höhenweg;  Kleine Leier (2.662 m, 2:15 h).

Anfahrt

Über die A10 Tauern-Autobahn nach Lendorf und weiter auf der B106 nach Kolbnitz.

Parkplatz

Reisseckbahn

Hütte • Kärnten

Celler Hütte (2.240 m)

Die Celler Hütte in den Hohen Tauern sitzt auf einem kleinen Felsplateau hoch über dem Seebachtal bei Mallnitz in Kärnten. Sie wurde 1995 komplett saniert und mit Holzschindeln verkleidet. Geöffnet ist sie nur von Ende Juni bis Anfang Oktober. Sie dient als Stützpunkt für Wander- und Klettertouren in den Hohen Tauern.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Selbstversorger
Die Hugo-Gerbers-Hütte (2.347 m) steht in der südwestlichen Kreuzeckgruppe über dem Oberdrautal in Kärnten. Sie punktet mit Abgeschiedenheit sowie einem fantastischen Ausblick auf die Gailtaler und Karnischen Alpen. Die über 100 Jahre alte Hütte liegt am Kreuzeck-Höhenweg. Das Schutzhaus befindet sich weitestgehend im Original-Zustand. Das hat auch damit zu tun, dass die Kreuzeck-Gruppe, eine Untergruppe der Hohen Tauern, ursprünglicher und weniger erschlossen als die Tauern-Geschwister bleiben durfte. Die Gruppe wird auch gerne als "vergessenes Paradies" oder "Imperium der Stille" tituliert. Alle Gipfel der Gruppe bleiben unter der 3.000-Meter-Marke. Wenige Schutzhütten, zahllose kleine Bergseen und weite Wege charakterisieren die Gruppe, womit sie eine richtige Trekking- und Backcountry-Region ist Die Hütte ist Ziel von konditionsstarken Wanderern, von Schneeschuh-Gehern und eventuell von Skibergsteigern auf ihren Touren zu Scharnik und Hochkreuz. Tagesausflügler wie Familien mit Kindern kommen auch von der Weneberger Alm herauf. Sie alle verbindet die Freude an alpinen Wegen abseits viel begangener Trampelpfade.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Niedersachsenhaus (2.471 m)

Das Niedersachsenhaus (2.471 m) sitzt, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Riffelscharte, direkt zwischen Gasteiner- und Raurisertal im Salzburger Teil der Goldberggruppe. Dessen exponierte Lage beschenkt Besucher mit einem grandiosen alpinen Rundumblick. Wanderer und Bergsteiger können auf der Hütte ihren Blick, willkürlich beginnend beim Sonnblick über Hocharn, Ritterkopf, Steinernes Meer, weiter zum Tennengebirge über den Dachstein bis zum Schareck, richtig schweifen lassen. Alpinisten, deren Leidenschaft auch Gipfelraten und -erkennen ist, werden ihre Freude auf der Hütte haben. Zugestiegen wird entweder vom mondäneren Bad Gastein/Sportgastein oder vom urtümlicheren, stilleren Kolm Saigurn. Beide Zustiegsseiten haben ihre Reize und sind für erwachsene Bergliebhaber und junge, nachwachsende Bergfans attraktiv. Seit 2017 wird die Hütte von Hermann Maislinger bewirtschaftet.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken