Zur Simonyhütte und zum Wiesberghaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:18 h 16,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
811 hm 811 hm 2.170 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Gletscher-Erlebnis trotz eines Aufstieges mit insgesamt nur 800 Hm? Das kann man nach einer Auffahrt mit der Dachstein-Krippenstein-Seilbahn auf dieser landschaftlich wunderschönen Rundwanderung von der Gjaidalm in hochalpinem Gelände erleben.

Dabei geht es durch felsige Hänge, das Becken der Oberen Eisseen sowie an die Ränder des Hallstätter Gletschers. Zwischendurch kann man in der gemütlichen Simonyhütte einkehren, die Dachsteinkapelle besichtigen und den herrlichen Blick auf das Dachstein-Gebirge genießen.

💡

Abgestiegen werden kann vom Wiesberghaus aus auch nach Hallstatt auf dem klassischen Dachsteinweg – durch schöne Wälder, an steilen Wänden vorüber und mit Blick auf einen Wasserfall. 

Anfahrt

Über die B145 oder die B166 nach Hallstatt und weiter nach Obertraun zur Dachstein-Krippenstein-Seilbahn

Parkplatz

Am Parkplatz der Dachstein-Krippenstein-Seilbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Dachstein-Krippenstein-Seilbahn:
- erste Teilstrecke zur Schönbergalm
- zweite Teilstrecke zum Krippenstein
- dritte Teilstrecke zur Gjaidstation

Wiesberghaus
Hütte • Oberösterreich

Wiesberghaus (1.884 m)

Das Wiesberghaus steht auf der Wiesberghöhe im oberösterreichischen Dachsteinmassiv. Die nahezu ganzjährig bewirtschaftete Hütte liegt in einem vielfältigen Bergsport- und -erholungsgebiet. Dementsprechend bunt und breitgestreut sind die alpinen Interessen der Dachstein-Besucher. Zu dem Schutzhaus geht man über Almwiesen und durch Latschen-Gassen, ständig begleitet von Neugierde auf den nächsten Wegabschnitt. Der „Nature Trail Dachstein“, der auf Schautafeln Flora, Fauna und Geologie des Dachsteinmassivs, einem Karstgebiet, beschreibt, führt am Wiesberghaus vorbei. Dieser relativ eben verlaufende Weg ist auch mit Kindern zu gehen.  Im Winter treffen sich Skitourengeher, Freerider und Schneeschuhwanderer, im Sommer Tagesausflügler, Wanderer, die das Dachsteinmassiv Richtung Südwand-Bahn überschreiten, Bergsteiger, die auf den Dachstein-Gipfel gehen, auf der Hütte. Darüber hinaus ist das Wiesberghaus alpines Ausbildungszentrum der Naturfreunde Österreich.   
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Gjaidalm auf 1.738 Metern ist Ausgangspunkt für zahlreiche Touren am Dachstein
Hütte • Oberösterreich

Gjaid Alm (1.738 m)

Die Gjaid Alm (1.738 m) liegt auf der Hochfläche des Dachsteinplateaus im inneren Salzkammergut in Oberösterreich. Und mitten im UNESCO-Welterbegebiet Hallstatt-Dachstein. Historiker gehen davon aus, dass die Alm bereits in der Römerzeit zur Viehhaltung benutzt wurde. Dazu wurden seit 2001 regelmäßig Grabungen in der Umgebung der Hütte durchgeführt. Unter der Gjaid Alm liegen die Dachstein-Rieseneis- und Mammuthöhle. Die Alm wird im Sommer und Winter von bewegungshungrigen, naturverbundenen Menschen in Atem gehalten. Sie tritt als Freesports Arena auf. In der sich in der schneelosen Zeit Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Paragleiter und Outdoor-Fans, auf Schnee Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Snowboarder, Eiskletterer, Ski- und Skivarianten-Fahrer ein Stelldichein geben. In dieser Umgebung ist die Hütte ein Ort der Behaglichkeit, der Beschaulichkeit, der Ruhe und zum Kraftsammeln. Ein Haus zwischen Extremsport und Extrem-Entspannung. Ruhesuchende, die das Alltagsadrenalin abbauen wollen, beschreiten auf der Privathütte in Yoga-Kursen, im Meditationsraum oder in der Sauna ihre inneren Wege. Und jene großen und kleinen Gäste, die eine Alm hauptsächlich als Platz von weidenden und grasenden Tieren verstehen, können seit dem Sommer 2016 mit Ziegen, Shetland-Ponies, Haflinger, Schafen, Schweinen, Kühen und Hühnern auf Tuchfühlung gehen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Dolomitensteig

Dauer
4:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
9,6 km
Aufstieg
780 hm
Abstieg
780 hm

Bergwelten entdecken