Rund um den Gosaukamm, Tag 1: Vom Gosausee zur Hofpürglhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 5:00 h 12,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.094 hm 321 hm 1.705 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Salzburg

Rettenkogel

Anspruch
T3
Länge
12,4 km
Dauer
5:00 h

Bereits ein Klassiker der alpinen Höhenwege ist die Rundwanderung um den Gosaukamm im Dachstein-Gebirge. Das liegt nicht zuletzt an der abwechslungsreichen Landschaft von wild zerklüftetem Fels bis zu sanfteren Grashängen, den gemütlichen Hütten und dem tollen Ausblick ins umliegende oberösterreichische Salzkammergut. In zwei Tagen legt man insgesamt über 20 km und rund 1.500 Hm im Aufstieg zurück, einige Wegpassagen sind drahtseilgesichert – die Wanderung wird also durchaus anspruchsvollen GeherInnen gerecht.

Am ersten Tag der Wanderung startet man beim wunderschönen Gosausee und steigt zur Gablonzer Hütte an. Dann wechselt man auf die Westseite des Gosaukamms und wandert in wunderschöner Aussichtslage über die Stuhlalm und die Sulzkaralm zur Hofpürglhütte unterlag der mächtigen Bischofsmütze.

💡

Der Abstecher zur Theodor-Körner-Hütte lohnt sich sehr. Die urige Alpenvereinshütte bietet eine wunderschöne Aussicht und ist bekannt für ihre hervorragende Küche. 

Anfahrt

Von Bad Goisern/Hallstatt kommend auf der B 166 nach Gosau. Bei der Pass Gschütt Kreuzung geradeaus weiter auf der Gosausee-Landstraße. Nach ca. 7 km endet die Straße bei der Gosaukammbahn.

Parkplatz

Mehrere große Parkplätze vor der Gosaukammbahn und direkt bei der Bahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Gosau-Hintertal ist mit dem Bus 542-2 erreichbar. 

Hofpürglhütte
Hütte • Salzburg

Hofpürglhütte (1.705 m)

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger. Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Theodor-Körner-Hütte
Die Theodor-Körner-Hütte (1.466 m) auf der Westseite des Gosaukamms im Dachsteingebirge (Salzburg) wird einerseits von Bergwanderern und Tagesausflüglern anvisiert, zum anderen dient sie auch ambitionierten Bergsteigern als Stützpunkt, die von hier aus die umliegenden Gipfel erklimmen. Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen sind in das gesamte Gosaukamm-Gebiet möglich, etwa auf den Großen Donnerkogel (2.054 m). Auch Mountainbiker und alpine Kletterer sind häufig Gäste in der gemütlichen Hütte, die schöne Ausblicke – insbesondere auf die mächtige Bischofsmütze – garantiert. Ein besonders wundervoll angelegter, angrenzender Alpengarten lädt zum Verweilen ein. Im Winter lassen sich in der Gegend viele schwierige Skitouren gehen – die Hütte hat aber nur bis Mitte Oktober geöffnet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Hochalmscharte

Dauer
5:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
11,6 km
Aufstieg
949 hm
Abstieg
949 hm
Wandern • Oberösterreich

Kremsmauer von Steyrling

Dauer
5:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
11,4 km
Aufstieg
940 hm
Abstieg
940 hm

Bergwelten entdecken