Rund um den Gosaukamm, Tag 2, Variante 2A: Von der Hofpürglhütte zur Adamekhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 8:50 h 7,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
871 hm 382 hm 2.218 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Am zweiten Tag der Umrundung des Gosaukamms im Dachsteingebirge muss man sich entscheiden, ob man über den Steiglpass zum Gosausee absteigt, oder über die Reißgangscharte zur Adamekhütte wandert. 

Der Übergang über die Reißgangscharte ist allerdings eine hochalpine Unternehmung und als schwierig einzustufen. Es gilt, mehrere Steilstufen und exponierte Querungen mit Hilfe von Eisentritten und Drahtseilen zu überwinden. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unbedingte Voraussetzung. Auch können harte und steile Schneefelder zum Problem werden, oder den Übergang sogar unpassierbar machen. Am besten man fragt den Hüttenwirt der Hofpürglhütte, wie die aktuellen Bedingungen sind. 

💡

Im Bereich Hochkesseleck, Eiskarlspitze ist unbedingt auf die meist großen Altschneefelder zu achten! Es empfiehlt sich, Stöcke und so genannte „Snowline Spikes“ mitzunehmen, um die Schneefelder sicher queren zu können. 

Unbedingt den Hüttenwirt fragen, wie die aktuelle Schneelage ist. Wenn zuviel Schnee liegt, könnte der Übergang auch unpassierbar sein! 

Die Adamekhütte
Hütte • Oberösterreich

Adamekhütte (2.196 m)

Die Adamekhütte (2.196 m) ist ideal für Entdeckungen des imposanten Dachsteingebiets an der Grenze Steiermark zu Oberösterreich. Sie liegt majestätisch unterhalb des Gosaugletschers am Fuße des Hohen Dachstein. Die Umgebung ist ein Dorado für Kletterfreunde: Plaisir- und Alpinklettern ist in unmittelbarer Nähe möglich, ebenso finden sich auch Klettergärten und ein Flying Fox. Im Winter ist die Dachstein-Überschreitung für Skitourengeher ein lockendes Unterfangen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hofpürglhütte
Hütte • Salzburg

Hofpürglhütte (1.705 m)

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger. Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Predigtstuhl

Dauer
9:30 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
17,2 km
Aufstieg
1.400 hm
Abstieg
1.400 hm
Wandern • Kärnten

Rundtour Mittagskogel

Dauer
8:30 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
13,3 km
Aufstieg
1.450 hm
Abstieg
1.450 hm

Bergwelten entdecken