Zirbenweg ab Bergstation Patscherkofel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 7,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
220 hm 149 hm 2.080 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Genusswanderklassiker im Patscherkofelgebiet in Tirol: Wenn von den schönsten Panoramawegen rund um Innsbruck die Rede ist, fällt immer auch der Name „Zirbenweg" in den Tuxer Alpen. Gemeint ist die im Jahr 1968 von Dr. Heinrich Klier realisierte Verbindung zwischen dem Patscherkofelhaus und der Tulfeinalm auf etwa 2.080 Höhenmetern.

Das Karwendel liegt die ganze Zeit wie auf dem Präsentierteller, das Inntal direkt zu unseren Füßen. Die Route selbst schlängelt sich durch malerisches, von Zirben, Alpenrosen und Felsblöcken geprägtes Gelände, wie man es typischerweise an der Waldgrenze findet, und ist dank der weitgehend horizontalen Anlage ein Musterbeispiel einer alpinen Genusswanderung. Darüber hinaus handelt es sich auch um einen interessanten Lehrpfad.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Rund um Innsbruck. Karwendel – Tuxer Alpen – Sellrain" von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehren kann man fast ganzjährig im Patscherkofelhaus, 1.964 m, sowie im Restaurant der neuen Seilbahn-Bergstation, im Almgasthof Boscheben, 2.024 m (Juni bis Oktober) und in der Tulfeinalm, 2.035 m (Ende Mai bis Ende Oktober).

Anfahrt

Von Innsbruck über die Iglerstraße nach Igls und weiter Richtung Patsch. An der Straßenkreuzung nach dem Waldstück links zur neuen Patscherkofelbahn-Talstation an der Römerstraße. 

Parkplatz

Talstation der neuen Patscherkofelbahn, Römerstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Innsbruck (Linie J) bis zur Talstation der Patscherkofelbahn an der Römerstraße.

Meissner Haus
Hütte • Tirol

Meißner Haus (1.720 m)

365 Tage im Jahr hat das außergewöhnlich kinderfreundliche Meißner Haus (1.720 m), das im Viggaral an der Südseite des Patscherkofels, südöstlich von Tirols Landeshauptstadt Innsbruck liegt, geöffnet. Die meisten der aussichtsreichen Gipfel wie die Viggarspitze (2.307 m) oder der Morgenkogel (2.607 m) sind zu jeder Jahreszeit relativ leicht zu erreichen, eignen sich daher auch ausgezeichnet für Familien mit Kindern. Auch Mountainbiker werden hier nicht allzu sehr auf die Probe gestellt und sind gern gesehene Gäste. Im Winter wiederum verwandeln sich die Almwiesen über dem Waldgürtel in traumhafte Skihänge für Skitourengeher und in herrliche Reviere für Schneeschuhwanderer und Rodler. Es locken auch einige Rundwanderwege wie die sogenannnte Almenrunde, die über den Almweg 1600 zur Patscher Alm (1.694 m) führt, weiter zur Hohe Mahd Alm (1.907 m) und zurück zur Hütte über Jochsteig und Boscheben. Gehzeit rund 4 h.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Patscherkofel-Schutzhaus
Das Schutzhaus am Patscherkofel (1.970 m) steht am Patscherkofel. Der steinerne Riese wacht über Innsbruck, das Inntal rund um Tirols Landeshauptstadt und am Eingang des Wipptales. Er ist, wie das Goldene Dachl und die Nordkette ein Wahrzeichen der Stadt, der Hausberg der Innsbrucker und zu jeder Jahreszeit Gastgeber bergaffiner Menschen. Einst hieß das Haus Kaiser-Franz-Josef-Schutzhaus. Es liegt 275 Hm unterhalb des Patscherkofel-Gipfels. Berg und Haus befinden sich in den Tuxer Alpen. Beide sind leicht erreichbar. Tagesausflüge mit Kind und Kegel hinauf zum Schutzhaus sind unkompliziert. Im Winter tummeln sich die Schneefreunde mit ihren Touren- und Alpinski, Snowboards und Schneeschuhen, im Sommer die Wanderer und Ausflügler in der Stube sowie auf der Terrasse des Hauses. Alle kommen um Luft, Sonne, Fernsicht, Gesellschaft und Lebensfreude zu tanken. Und natürlich auch um zu essen und zu trinken.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Frühmesser Rundweg

Dauer
2:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,2 km
Aufstieg
361 hm
Abstieg
361 hm

Bergwelten entdecken