Rifugio Alberto e Maria ai Brentei

2.182 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mitte Juni bis Ende September geöffnet.

Mobil

+39 551 234 56 89

Telefon

+39 0465 441 244

Homepage

https://www.rifugiobrentei.it/

Betreiber/In

Leonardi Luca & Amadei Antonella

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
90 Zimmerbetten 14 Schlafplätze

Lage der Hütte

Auf weiten Grasterrassen im oberen Teil des Val Brenta, liegt das Rifugio Brentei auf einer Höhe von 2.182 m. Durch die zentrale Lage der Hütte, ist sie ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Besteigungen der Cima Tosa (3.134 m) oder der Crozzon di Brenta (3.123 m) in der atemberaubenden Brenta Gruppe.

Von Madonna di Campiglio erreicht man über die Wege Nr. 317 und Nr. 318 das Rifugio in 2:40 h.
 

Gut zu wissen

Das Rifugio Brentei steht im Besitz der CAI Sektion Monza und ist von Mitte Juni bis Mitte September geöffnet.

Das Hüttenteam versorgt Einkehrer mit typisch italienischen Hüttenspeisen und man kann bei Speisen und Getränken die schöne Aussicht ins Tal oder in die hohen Wandfluchten der Brenta genießen.

Das Rifugio verfügt über 90 Betten (keine Lager). Darüberhinaus steht ein Winterraum mit 14 Betten zur Verfügung.

Touren und Hütten in der Umgebung

Cima Tosa (3.134 m), Crozzon di Brenta (3.123 m)

Übergänge
Rifugio Pedrotti (2.491 m, 1:30 h), Rifugio Agostini (2.405 m, 3 h)

Anfahrt

Über Bolbene oder Dimaro nach Madonna di Campiglio. Südlich des Orts bergauf zum Rifugio Valsinella.

Parkplatz

Rif. Valsinella

Die Prudenzini-Hütte (ital. Rifugio Prudenzini) liegt auf 2.235 m in der Val Salarno in der Adamello-Presanella-Gruppe. Die Hütte wurde in der Gründerzeit des alpinen Tourismus von der Sektion Brescia des Italienischen Alpenclubs CAI errichtet und immer wieder erweitert, so dass es heute auch größeren Bergsteigergruppen Unterkunft bietet.  Die Hütte ist in der Sommersaison von 20. Juni bis 20. September geöffnet und verfügt über einen Winterraum, der in der Skitourensaison genutzt werden kann.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Quinto-Alpini-Hütte (ital. Rifugio Quinto Alpini) liegt in der Ortler-Cevedale-Gruppe und ist von Westen von San Nicolò Valfurva durch die Val Zebrú in 4 Stunden zu erreichen. Vom letzten Parkplatz führt auch ein Shuttledienst bis zur Baita del Pastore. Des Weiteren gibt es einen Hüttenübergang zum Rifugio Pizzini-Frattola, der über den Nördlichen Ortlerpass ins Val Cedec führt. Die Hütte ist auch ein wichtiges Etappenziel des Höhenweges „Giro del Confinale".
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Haselgruberhütte (2.425 m)

Die private Haselgruberhütte (Rifugio Stella Alpina al Lago Corvo) liegt am Rabbijoch in der Ortler Gruppe auf einer Höhe von 2.425 m. Die in einer traumhaften Umgebung eingebettete Hütte erreicht man von St. Gertraud im Südtiroler Ultental mit einer Wanderung von etwa 3:10 h. Der Anstieg zur Hütte ist auch eine empfehlenswerte Tour für Mountainbiker und besonders bei Alpencross-Touren sehr beliebt. Unweit der Hütte befindet sich der Lago Corvo, welcher in heißen Sommermonaten eine willkommene Abkühlung bietet. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken