Was gibt es Neues?

7 Dinge für den Winter

Aktuelles • 16. Dezember 2019
von Gerald Valentin

Die Sonnenstrahlen spiegeln sich in den Schneekristallen, das frisch gefallene Weiß dämpft jeden Laut. Den Zauber der kalten Jahreszeit begreift man am besten bei einer Wanderung oder Skitour in den Bergen. Für Unternehmungen im Winter hat unser Ausrüstungsexperte Gerald Valentin 7 neue Dinge ausprobiert.

1. Sicher & leicht

FRITSCHI Xenic 10
Foto: FRITSCHI
FRITSCHI Xenic 10

Die Pin-Bindung, über die Bindung und Schuh zu einer Einheit verschmelzen, ist das Maß der Dinge für Skitourengeher. Mehr als drei Jahrzehnte nach ihrer Erfindung ist die Entwicklung noch lange nicht zum Stillstand gekommen. Aktuell bringt der Schweizer Bindungsspezialist Fritschi das Model Xenic 10 auf den Markt.

Gleich vorweg: Auch diese Bindung folgt dem bewährten Grundkonzept und erscheint auf dem ersten Blick ohne besondere Innovationen. In der Praxis offenbart die Xenic 10 jedoch ihre Vorzüge. Aus einem Mix leichter Hightech-Kunststoffe und hochwertiger Metalle resultiert neben hoher Stabilität ein sensationelles Gewicht von 280 g pro Einheit. Die nächste Überraschung folgt beim Einstieg: Durch ein klug platziertes Plastikteil kann die Schuhspitze leicht in Position gebracht werden, sodass die Pins mit großer Wahrscheinlichkeit in die Ausnehmungen der Sohle einrasten. Die Pin-Hebel verschieben sich horizontal und verhindern so ungewollte Auslösungen durch Schläge von unten. Während der Abfahrt stellt der elastische Längenausgleich von 10 mm zudem sicher, dass der Hinterbacken im Falle eines Sturzes zuverlässig auslöst. Damit der Schuh auch vorne freigegeben wird, gibt es bei Fritschi-Bindungen einen simplen Hebel, der bei einem Sturz von der Schuhnase nach unten gedrückt wird.

Für die Gehfunktion wird der Hinterbacken – für zarte Hände etwas mühsam – um 180 Grad verdreht. Die einstufige Steighilfe entlastet die Waden in steiler Spur.

FRITSCHI Xenic 10

  • Gewicht: 280 g (ohne Stopper)
  • Z-Wert: 4-10
  • Preis: € 330

2. Weltraumtechnik

OUTDOOR RESEARCH Bitterblaze Gloves
Foto: OUTDOOR RESEARCH
OUTDOOR RESEARCH Bitterblaze Gloves

Alpintaugliche Handschuhe sind aus robusten Materialien geschneidert und müssen den Fingern gleichzeitig hohe Beweglichkeit bieten. Perfekter Schutz vor Kälte und Wasser ist ein Muss. Die Bitterblaze Gloves und das weibliche Pendant Ouray Ice Gloves von Outdoor Research versuchen diese Eigenschaften in einem Produkt zu kombinieren.

Das Isolationsmaterial Aerogel wurde ursprünglich für NASA-Einsätze geschaffen. Und was im All funktioniert, sollte auch auf der Erde hervorragende Dienste leisten. Die Kombination einer wasserdichten Gore-Tex Außenseite mit einer Handinnenfläche aus hochwertigem Ziegenleder schützt Hände und Finger und sorgt für hohe Griffigkeit. Ein Pickel „klebt“ so richtig in der Hand und Skistöcke lassen sich auch unter dem Griff halten, ohne zu verrutschen.

Das Leder benötigt jedoch ein paar Touren, damit es sich wirklich geschmeidig um die Finger legt. Praktische Bänder helfen beim Anziehen, ein Klettverschluss verhindert das Eindringen von Schnee.

OUTDOOR RESEARCH Bitterblaze Gloves

  • Gewicht: 180 g (Größe L)
  • Preis: € 170

3. Digitaler Ersthelfer

POC Obex BC Spin
Foto: POC
POC Obex BC Spin

Je weiter man sich für die grenzenlose Powder-Freiheit von den gesicherten Pisten entfernt, desto wichtiger ist es nach einem Unfall rasch gefunden und optimal medizinisch versorgt zu werden.

Der preisgekrönte Helm von Poc, der Obex Backcountry Spin liefert Ersthelfern direkt am Unfallort überlebenswichtige medizinische Daten. Dazu muss lediglich ein NFC-fähiges Smartphone – wir kennen diese Methode von kontaktlosen Zahlungen – über den Helm gehalten werden um über eine kostenlose App zum Beispiel über Identität, Vorerkrankungen, Blutgruppe oder Allergien informiert zu werden.

Ein zusätzlich integrierter Recco-Reflektor macht verunfallte Fahrer auch in entlegenen Gegenden auffindbar und ein oranges Element auf der Oberseite des Helms sorgt für gute Sichtbarkeit. Eingearbeitete Aramid-Paneele verteilen die Aufprallkräfte beim Sturz über eine größere Fläche und verstärken die robuste Konstruktion aus Polycarbonat. Das Polster mit seiner gelartigen Membran im Inneren schützt zusätzlich und bietet hohen Tragekomfort. Für wärmere Temperaturen im Frühjahr sind die Ohrenschützer abnehmbar.

POC Obex BC Spin

  • Preis: € 250

4. Passt!

SIDAS Thermo CRT Slim
Foto: SIDAS
SIDAS Thermo CRT Slim

Die Firma Sidas wurde vor 45 Jahren von drei Skilehrern gegründet, um Lösungen für den Fußkomfort beim Skifahren zu finden. Anfänglich standen Einlagesohlen im Fokus der Entwickler, heute steht den Konsumenten ein breites Sortiment zur Auswahl.

Der Thermo CRT Slim ist als dünner und leichtgewichtiger Innenschuh für Tourenschuhe konzipiert. Die Innenstruktur kommt mit unterschiedlichen Dicken und benötigt eine Temperatur von 120° C, um sich zu verformen. Beim Anpassen schrumpft der Innenschuh deutlich zusammen und legt sich dabei präzise an den Fuß. Diese Methode garantiert – vorausgesetzt, dass auch die harte Außenschalle mitspielt – hohe Passform und damit einhergehenden Komfort. Im Unterschied zu den meisten anderen thermoverformbaren Innenschuhen hält der Thermo CRT Slim über lange Zeit seine Form.

Als besonderer Clou kann die Zunge ebenfalls verformt werden. Man kann aber auch eine geschäumte oder beheizte Zunge einbauen. Alle Zungen sind verstellbar was einen perfekten Sitz in der Beuge verspricht.

SIDAS Thermo CRT Slim

  • Preis:  € 200

5. Auf in den Schnee

SCHÖFFEL 3L Pants Annapolis
Foto: SCHÖFFEL
SCHÖFFEL 3L Pants Annapolis

Der deutsche Bekleidungsspezialist Schöffel bringt im heurigen Winter seine erste Skitourenkollektion auf den Markt. Neben angenehm zu tragenden Shirts und funktionellen Soft-Shell-Teilen wird den Anforderungen der kalten Jahreszeit mit isolierten Jacken, Hosen und Röcken begegnet. Für feuchte Wetterbedingungen gibt es Jacken und Hosen aus dreilagigem Gore-Tex.

Die Hardshell-Pants Annapolis und das männliche Gegenstück 3L Pants Val d‘ Isere halten nicht nur Wind und Wasser ab, der Oberstoff ist auch äußerst reißfest und an den Beinabschlüssen zusätzlich verstärkt. Ein Schneefang stellt sicher, dass von unten kein kaltes Weiß nach Innen dringt. Wird es unter dem dichten Material zu warm, kann man über seitliche Reißverschlüsse Frischluft hereinlassen. Damit die Hose optimal sitzt, lassen sich die abnehmbaren Träger und der Bund individuell anpassen.

Auf der Vorderseite der Oberschenkel aufgesetzte Taschen bieten Platz für das LVS-Gerät - für unbeschwertes Schreiten empfiehlt es sich aber die Taschen nicht zu befüllen. Die Farben: sehr schön!

SCHÖFFEL 3L Pants Annapolis

  • Gewicht: 640 g
  • Preis: € 330

6. Warm & robust

BLACK DIAMOND Vision Down Parka
Foto: BLACK DIAMOND
BLACK DIAMOND Vision Down Parka

Der Vision Down Parka vom US-amerikanischen Hersteller Black Diamond ist mit Daunen gefüllt. Das Untergefieder von Gans und Ente umschließt dank hauchfeiner Verästelungen viel Luft und wirkt als perfekter Isolator. Daune ist zudem sehr leicht und stark komprimierbar. Sie ist atmungsaktiv und bei guter Pflege sehr langlebig. Nur bei Nässe zeigt das Material Schwächen. Im Kontakt mit Wasser verkleben die feinen Verästelungen und die Füllung verliert die Isolationswirkung.

Beim Vision Down Parka weist das ultraleichte Obermaterial Wasser ab, zum Schutz vor mechanischen Beschädigungen kommt es aus einem reißfesten Ripstop-Gewebe, welches auch bei Klettergurten Verwendung findet. Die Daunenjacke ist qualitätsvoll gefertigt, trägt nicht auf und gefällt durch eine körpernahe, nicht aber einengende Passform.

Die gefütterte Kapuze ist verstellbar und hält auch bei Sturm am Kopf. Sie kann auch mit Helm getragen werden. Große Hand-, Brust- und Innentaschen bieten Stauraum für Handschuhe, Steigfelle und andere Gegenstände.

BLACK DIAMOND Vision Down Parka

  • Gewicht: 580 g
  • Preis: € 400

7. Klimamanagement

SKINFIT Klima Pro ¾ Tights

Eine Funktionswäsche gehört zur Grundausstattung jedes Bergsportlers. Sie wird mit körpernaher Passform direkt auf der Haut getragen, wo sie den Schweiß aufnimmt und über die nächste Bekleidungsschicht nach außen transportiert.

Die Pro ¾ Tights von Skinfit ist speziell für Skitouren geeignet. Dank verkürzter Beinlänge ergeben sich beim Schaft des Schuhs keine Druckstellen. Der Stoff fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an, das elastische Material verhindert ein Einschnüren an den Bünden. Bei niederen Temperaturen oder geringer Intensität verleihen die Lufteinschlüsse in der dreidimensionalen Stoffkonstruktion ein komfortables Wärmegefühl. Ein integrierter Windschutz an den Knien sorgt für zusätzliche Isolation an kühlen Tagen.

Durch die schnelltrocknenden Eigenschaften hinterlässt die Pro ¾ Tights selbst bei großer Anstrengung kein unangenehm nasses Hautgefühl.

SKINFIT Klima Pro ¾ Tights

  • Gewicht: 110 g
  • Preis: € 75

Mehr zum Thema

Freeriden erfreut sich immer größerer Beliebtheit
Das Skifahren im tiefen Pulverschnee abseits der präparierten Piste verspricht Spaß und Abenteuer und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben skitechnischem Eigenkönnen und Kompetenz im Umgang mit der Lawinengefahr ist die richtige Ausrüstung von großer Bedeutung. Angela Faber stellt uns 5 Dinge vor, die beim Freeriden niemals fehlen dürfen.
Winterfreuden: Schneeschuhwanderer in Altenmarkt-Zauchensee in Salzburg
Wer gern wandert, muss sich nicht auf die warme Jahreszeit beschränken. Mit Schneeschuhen an den Füßen kann man auch im Winter wunderbar durch verschneite Landschaften stapfen. Von der richtigen Modell-Wahl über die Geh-Technik bis zur Sicherheit – wir versorgen dich mit wertvollen Tipps fürs Schneeschuhwandern!

Bergwelten entdecken