Skitour zur Wildstrubelhütte von der Iffigenalp über Wildhornhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS+ mäßig 7:30 h 13,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.772 hm 561 hm 2.793 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Mai
Dezember bis April
  • Hüttenzustieg
Skitouren • Obwalden

Pilatus

Anspruch
WS+
Länge
20,6 km
Dauer
7:00 h

Lange und konditionell fordernde Skitour von der Iffigenalp (1.584 m) zur Wildstrubelhütte (2.793 m) über das Schnidejoch (1.572 m). Westlich des Plaine Morte Gletschers, auf 2.793 m Höhe in den Berner Alpen gelegen ist die Wildstrubelhütte im Winter Ausgangspunkt für zahlreiche lohnende Ski(hoch)touren im Grenzgebiet der Kantone Bern und Wallis z. B. auf den Wildstrubel (3.243 m), das Wildhorn (3.247 m) und das Mittagshorn (2.685 m). 

💡

Ein deutlich leichterer Winterzustieg zur Wildstrubelhütte erfolgt von Crans-Montana über den Pointe de la Plaine Morte und die Wisshorelücke (2.851 m).

Anfahrt

Von Bern auf der Autobahn Richtung Spiez.  Ausfahrt Lattigen Richtung Zweisimmen, Lenk.

Die Strasse zur Iffigenalp ist im Winter gesperrt.

Parkplatz

Parkplatz in Lenk und weiter mit dem Alpentaxi zur Iffigenalp.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Lenk und ab dort weiter mit dem Alpentaxi Richtung Iffigenalp.

Wildstrubelhütte
Die Wildstrubelhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Bern. Sie liegt im Wildstrubelmassiv, westlich des Plaine Morte Gletschers, auf 2.793 m Höhe und wird gemeinsam von den Sektionen Wildhorn und Kaiseregg betreut. Die 1927 errichtete Hütte im westlichen Berner Oberland wurde 2004 erweitert und renoviert. Sie ist ein beliebtes Ziel für Bergwanderer, Skitourengeher und erfahrene Mountainbiker. Der Zustieg zur Hütte kann im Sommer und im Winter sowohl von der Berner als auch von der Walliser Seite aus erfolgen.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wildhornhütte
Die Wildhornhütte des SAC liegt im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen, am am Nordfuss des Wildhorns (3.248 m) und in der Nähe des Iffigsees. Das Wildhorn, der höchste Gipfel in den westlichen Berner Alpen, kann von hier über den Chichli-Gletscher und den Tungelgletscher als Tagestour bestiegen werden. Seit 1899 gibt es an dieser Stelle eine Hütte, gedacht als Unterkunft vor der letzten Etappe der Wildhornbesteigung. Heute bietet sich die Wildhornhütte auch als Ausgangspunkt für die „Berner Haute-Route Diablerets-Kandersteg-Grimsel“an. Das Wildhorn liegt genau an der Grenze zwischen den Kantonen Bern und Wallis, zwischen sprachlich und kulturell ganz unterschiedlichen Regionen der Schweiz. Umrundet man das Wildhorn von der Wildhornhütte über die Cabane des Audannes und die Geltenhütte kann man die jeweils regionalen Besonderheiten kennen lernen. Während der Winteröffnungszeit ist die Hütte Ausgangspunkt für Skitourengänger und Schneeschuhläufer. Die Schitour auf das Wildhorn ist nicht allzu schwierig und oft bis weit in den Frühling hinein machbar. Trotzdem ist das Gebiet nicht überlaufen und man findet oft genug unberührte Hänge, in denen man den ersten Schwung ziehen kann.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Wallis

Ferdenrothorn

Dauer
6:30 h
Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Länge
15,2 km
Aufstieg
1.770 hm
Abstieg
1.700 hm
Skitouren • Wallis

Pointe de Vouasson

Dauer
5:00 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
7,1 km
Aufstieg
1.650 hm
Abstieg
0 hm
Skitouren • Graubünden

Piz Gannaretsch

Dauer
5:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
14,1 km
Aufstieg
1.225 hm
Abstieg
1.787 hm

Bergwelten entdecken