Anzeige

Damböckhaus

1.810 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Die Öffnungszeiten sind der Schneebergbahn angepasst. Im Jahr 2020 vom 01. Mai bis 02. November 2020.

Telefon

+43 2636 2259

Homepage

http://www.damboeckhaus.at

Betreiber/In

Familie Susi und Christoph Gruber

Räumlichkeiten

Zimmer
40 Betten

Details

  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Das Damböckhaus liegt nordwestlich des Waxriegels auf 1.810 m Seehöhe in der Schneeberg-Rax-Gruppe in Niederösterreich. 1872 wurde es von Viehirten gebaut. Finanzielle Unterstützung kam vom Seidenfabrikant Johann Damböck, deshalb der Name Damböckhaus.

Familie Susi und Christoph Gruber serviert in der Hütte des österreichischen Touristenklubs deftige Hausmannskost. Die Hütte bietet auch eine große Terasse. In unmittelbarer Umgebung steht die Elisabethkirche. Kinder können sich am großen Spielplatz austoben. In nur 15 Minuten ist man von der Bergstation der Schneebergbahn bei der Hütte. Am Weg bieten sich herrliche Ausblicke auf das Wiener Becken. Dieser Weg ist auch für Rollstuhlfahrer befahrbar.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Wien kommend auf der Autobahn A2 bei Wiener Neustadt-West oder von Graz auf der S6 bei Gloggnitz abfahren. Weiter auf der B26 bis Puchberg am Schneeberg. Parkplätze sind beschildert. Die Anreise ist auch mit dem Zug möglich. Mit der Zahnradbahn, dem „Salamander“, geht es zur Bergstation. Von dort den Weg Richtung Fischerhütte bis zum Damböckhaus nehmen.

Gehzeit: 15 min

Alternative Routen
von Losenheim über den Fadensteig und die Fischerhütte (3:30 h Gehzeit), von der Bergstation über Hengstweg und Plateauweg (3 h), von Schneebergdörfl über Herminenweg und Plateauweg (3h), von Kaiserbrunn über das Naturfreundehaus Knofeleben und Emmissteig und Plateauweg (3:30 h)

Leben auf der Hütte

Die Hütte wird von Familie Susi und Christoph Gruber geführt. Sie bieten den Gästen mit viel Freude und Liebe deftige Hausmannskost vom Schwein, Wild und Rind. Aber auch Liebhaber von Mehlspeisen kommen bei den selbst gemachten Torten und Kuchen auf ihre Kosten. Im großen Gastgarten haben rund 100 Personen Platz. In der Hütte gibt es drei Gastzimmer. Auch für Nächtigungen in kleinen Zimmern ist die Hütte ausgestattet.

Viehirten haben 1872 die Hütte auf dem Ochsenboden gebaut. Unterstützt wurde der Bau vom Wiener Seidenfabrikant Johann Damböck. 1898 wurde es renoviert und vom Österreichischen Touristenklub übernommen. Fast ein Jahrhundert später, 1982, wurde die Hütte vergrößert. 2010 erfolgte der Anschluss an das Wasser- und Kanalsystem und die Innenräume wurden modernisiert.

Nicht weit vom Damböckhaus steht die Elisabethkirche. Sie erinnert an die Ermordung von Kaiserin Elisabeth. Für Kinder liegt der höchstgelegene Kinderspielplatz Niederösterreichs auf dem Weg. Die Strecke von der Bergstation zur Hütte bietet tolle Ausblicke auf Semmering, das Wiener Becken, Neusiedlersee, Rax, Schneealpe und Veitschalpe. Rund um die Hütte blühen ab dem Frühling zahlreiche Alpenpflanzen. Oft kann man auch heimische Wildtierarten beobachten.

Das Damböckhaus ist auch für geübte Rollstuhlfahrer geeignet. Der Weg besteht aus grobkörnigem Kies. Die Sanitäranlagen in der Hütte sind ebenfalls barrierefrei.

Gut zu wissen

WC, Strom und Duschen sind vorhanden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Berghaus Hochschneeberg (1.800 m, 15 min). Weiters: Fischerhütte (2.049 m, 1 h)

Touren und Gipfelbesteigungen vom Damböckhaus aus: Klosterwappen (2.076 m, 30 min)

Anfahrt

Wien / Wiener Neustadt-West / Puchberg am Schneeberg.

Graz / Gloggnitz / Puchberg am Schneeberg

Parkplatz

Parkplätze in Puchberg (Parkleitsystem).

Öffentliche Verkehrsmittel

Regionalzüge bis Puchberg am Schneeberg ab Wiener Neustadt.

Bergwelten entdecken