16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Piz Chazforà

Piz Chazforà

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
WS mäßig
Dauer
– – – –
Länge
5,3 km
Aufstieg
1.280 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.945 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
Dezember
Anzeige

Schöne nordseitige Skitour zwischen dem Piz Dora und Piz Turettas im Val Müstair, Engadin, Kanton Graubünden. Aufgrund der Forstwege zu Beginn, kann die Skitour auch bei geringerer Schneelage begangen werden. Der Gipfelaufabau ist weniger steil und ausgesetz als bei den beiden benachbarten Bergen, weshalb sich dieser auch für Schlechtwettertage eignet.

Aufstieg
Ab Tschierv geht man bis zum südlichen Brückenende bis zum Schild "Funtauna Grossa", weiter durch den Wald und Wiesenhängen bis zur Alp Funtauna Grossa (1.920 m) bergauf. Man folgt im doch sehr dichten Wald am besten den vielen Markierungen.

Weiter in südlicher Richtung durch lichten Wald und Waldschneisen aufwärts zum Beginn eines kleinen Hochtals. Geradeaus aufwärts zu der kleinen Holzhütte Era da la Bescha (2.200 m). Nun weiter zur markanten Felsformation Grap Nair und je nach Bedingungen passend in die Mulde auf 2.570 m.

Hier geht man nun ein Stück links auf dem Bergrücken bis man zu den Wegweisen kommt. Von hier nun rechts in Mulden weiter aufwärst, bis man auf der rechten Seite den mäßig Steilen Gipfelrücken sieht.

Abfahrt
Abfahrt wie Aufstieg oder man quert die Kuppe unter dem Gipfelaufbau Richtung Piz Turettas und sucht sich dort einen schönen Hang.

💡

Motivierte Geher können den Piz Dora, Piz Chazfora und Piz Turettas miteinander verbinden. Man kehrt einfach immer wieder auf den Rücken zurück, quert unter den nächsten Gipfelaufbau und steigt auf. Kommt man in Fuldera heraus, kann man die Strecke retour nach Tschiervs auf der Langlaufloipe zurücklegen oder einfach Autostoppen.

Anfahrt

Von Zernez auf der Route 28 nach Tschierv.

Parkplatz

Parkmöglichkeit in Tschiervs suchen und die Verbotsschilder beachten. Parken z. B. vor der Brücke auf der rechte Seite in einer Einbuchtung neben der Bushaltestelle.

Bergwelten entdecken