17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Moutainbiketour auf das Tierser Alpl von Compatsch auf der Seiser Alm

Moutainbiketour auf das Tierser Alpl von Compatsch auf der Seiser Alm

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Mountainbike

Anspruch
S2 anspruchsvoll
Dauer
2:00 h
Länge
1 km
Aufstieg
762 hm
Abstieg
170 hm
Max. Höhe
2.447 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Die Mountainbiketour zum Tierser Alpl Schutzhaus auf 2.440 m von der Seiser Alm in Südtirol: auch wenn die Seiser Alm als sehr liebliches und sanftes Wandergebiet gilt, die Auffahrt zum Tierser Alpl ist genau das Gegenteil. Steil und Kräfte raubend, aber das Schutzhaus und die Aussicht belohnt für alle Mühen.
Der gleichnamige Sattel, auf dem das Schutzhaus steht, ist Knotenpunkt zahlreicher Wanderungen und daher beliebtes Ziel zwischen Schlern und Rosengarten.

Streckenbeschreibung
Die ersten 800 Höhenmeter ab Seis würden auf normalen Asphaltstraßen führen - umgehen kann man diese, indem man mit der Seiseralmbahn bis zur Bergstation nach Compatsch/ Seiser Alm fährt.

Hier startet nun ein wunderbares, aber auch sehr beliebtes Wander- und Bikegelände. Viele Wege führen auf der Seiseralm zu den Hütten, ebenso häufig findet man auch Wegmarkierungen, die teilweise nur für Wanderer ausgelegt sind, daher kann es schon mal passieren, dass man sich auf einem Wanderweg wiederfindet.

Orientieren kann man sich an den Zwischenstationen wie Laurinhütte, Alpenhotel Panorama, Almrosenhütte und der Mahlknechthütte, die am Weg liegen. Bis zur Mahlknechthütte führen Asphaltstraßen oder gute Forstwege.

Ab der Mahlknechthütte wird es immer wieder recht steil, ab dem Dialer Kirchlein folgen nochmals 300 Höhenmeter sehr steilen Weges. Hier sind bis zu 20% Steigung auf teilweise betonierten Straßen zu bewältigen. Hier kann es sein, dass man etappenweise das Bike schieben muss.

Man quert unterhalb der Roßzähne, sieht zwar bald mal schon das Windrad neben der Hütte, die Hütte selbst aber erst am Pass.

Abfahrt
Entweder man fährt den Weg wieder gleich retour oder erkundet noch manche Nachbarhütten oder Wege in der Gegend.

Wissenswert
Allerhand bekannte Berggruppen sieht man auf dieser Tour: Langkofel, Plattkofel, Marmolada, Sellagruppe, Sas Rigais, Geislerspitzen, Rosszähne, Schlern mit Santnerspitze. Bei gutem Wetter reicht der Blick noch viel weiter, z. B. bis in die Zillertaler und Stubaier Alpen und bis zum Ortler!

💡

Am Tierser Alpl gibt es einen hervorragenden hausgemachten Apfelstrudel. Hier lohnt es sich, das Bike abzustellen und zu Fuß auf einem der vielen Wanderwege die Gegend zu erkunden.

Anfahrt

Von Norden (Innsbruck oder Pustertal):
Auf der A22, Brenner-Autobahn, bis zur Ausfahrt Klausen/Grödnerta. Über Waidbruck nach Kastelruth, Seis (SP24).

Von Süden (Bozen):
Auf der A22 an Bozen vorbei bis zur Ausfahrt Bozen Nord. Auf der SS12 bis Blumau und dort über Völs am Schlern, St. Konstantin nach Seis.

Die Straße LP25 nach Compatsch zweigt rechts ab zwischen Kastelruth und Seis. Eine Auffahrt auf die Seiser Alm und nach Kompatsch ist in der Zeit von 9 bis 17 Uhr nicht möglich. In dieser Zeit ist die Straße für den Privatverkehr gesperrt.

Parkplatz

In Compatsch gibt es einen kostenpflichtigen und relativ teuren Parkplatz (18 Euro für PKWs). Ansonsten beim Parkplatz der Seiseralmbahn parken und mit der Bahn rauf fahren (ca. 14 Euro).

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Bozen fährt der Bus Nr. 170 in ca. 40 Minuten bis zur Talstation der Seiser Alm-Bahn. Aus Brixen braucht der Bus Nr. 171 ca. 60 Minuten bis zur Talstation. Von dort aus mit der Seilbahn auf die Seiser Alm nach Compatsch, dann zu Fuß weiter. Nähere Infos zu den Fahrplänen unter Südtirol Mobil.
Die Bahnhöfe Brixen und Bozen sind von Innsbruck und auch aus dem Pustertal, nach Umstieg in Franzensfeste, mit EC- und IC-Zügen erreichbar.
Nach Bozen kommt man auch mit dem ÖBB-Fernbus aus Tirols Landeshauptstadt Innsbruck.

Bergwelten entdecken