16.105 Touren,  1.749 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Gostner Schwaige

1.930 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

Sommer: Von Juni bis Oktober geöffnet.

Winter: Von Dezember bis Anfang April geöffnet.

Telefon

+39 347 836 81 54

Homepage

http://www.aussergost.com/de/gostner-schwaige/

Betreiber/In

Franz & Petra Mulser

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten
Anzeige

Lage der Hütte

In Compatsch auf der Seiser Alm liegt die urige, einladende und familienfreundliche Gostner Schwaige (1.930 m). Sie ist über die Südtiroler Grenzen für die kulinarische Höhenflüge und ausgezeichnete, traditionelle Bergkost von Franz Musler bekannt.

Die kleine aber feine Berghütte wird im Sommer vor allem von Bergwanderern und Familien auf Tagesausflügen besucht. Im Winter kehren Skitourengeher, Skifahrern und Snowboarder gleichermaßen gern bei Musler ein. Die Gostner Schwaig liegt auf dem höchsten Plateau Europas. Von ihrer Sonnenterasse aus haben Gäste einen herrlichen Blick auf Schlern und Plattkofel. Im Winter ist die Seiser Alm Teil des Dolomiti Superski-Verbundes.

Kürzester Weg zur Hütte

Von der Autobahn A22 bei Bozen-Nord bzw. Klausen abfahren und weiter in Richtung Ferienregion Seiser Alm. Auf der nur mit Sonder-Erlaubnis zu befahrende Alm das Auto am gebührenpflichtigen Parkplatz Compatsch abstellen und zu Fuß, über den Weg 3, die Gostner Schwaige gemütlich erreichen.

Gehzeit: 30 min

Höhenmeter: 80 m

Alternative Route
Im Winter mit Ski erreichbar. 

Leben auf der Hütte

Geführt wird die Gostner Schwaiger von Franz Mulser. Der Gault-Millau-Haubenkoch hatte, vor der Übernahme der Gostner Schwaig, in einem Vier-Hauben-Restaurant sein kulinarisches Handwerk gelernt. Musler realisiert Haute Cuisine wortwörtlich und verwöhnt heute seine Gäste Köstlichkeiten wie Heusuppe mit Trüffel und Hirsch auf Kloatznschlutzern.

Mulser verkocht aus regionaler Produktion stammende Zutaten, wie etwa das Fleisch vom elterlichen Bauernhof.  Seine Frau Petra zieht Gemüse und Kräuter wie Schlangenknöterich, Porree, Kapuzinerkresse, Kornblumen und Rosenblüten im Garten vor der Hütte. Der Hüttenwirt, dessen Markenzeichen ein grauer Filzhut, eine blaue Schürze und ein kariertes Hemd sind, stellt selbst Käse her. Musler lebt das Motto „frisch und natürlich“.

Er kocht in einer zweieinhalb Quadratmeter große Küche Südtiroler Spezialitäten und widmet sich mit Hingabe der Gourmet sowie Italienischen Küche.

Gut zu wissen

Keine Übernachtungsmöglichkeiten und kein WiFi, jedoch guter Handyempfang. Bezahlt wird in bar. Hunde können vor der Hütte mit ihren Frauchen und Herrchen rasten.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die Ferienregion Seiser Alm weist insgesamt 450 km Wanderwege für jeden Geschmack auf. Neben Wanderern spricht die Alm und die umliegende Region im Sommer Läufer, Kletter, Radfahrer, im Winter vorrangig Skifahrer, Snowboarder und Skitouren-Geher an. 

Rund um die Gostner Schwaige können bewegungsbegeisterte Menschen Hütten wie die Williamshütte, das Schutzhaus Mahlknecht, Dibaita Puflatschhütte, Laurinhütte, Tuene Hütte, Arnikahütte, Almrosen Hütte, etc. ansteuern.

Anfahrt

Von Innsbruck
Über die Brenner Autobahn A13 nach Sterzing. Weiter geht es über die A22 nach Brixen und Bozen. Bei Ponta Gardena auf die SP24 Richtung Kastelruth. Bei Telfen-Lanzin nach Seis und zur Talstation der Seiser Alm-Bahn.

Von Lienz
Über Silian, durch das Pustertal auf der SS49 nach Bruneck. Auf der E66 nach Brixen. Dort auf die A22 und wie zuvor beschrieben nach Seis und zur Talstation der Seiser Alm-Bahn fahren.

Parkplatz

Parkplatz Seiser Alm-Bahn. Compatsch Parkplatz auf der Seiser Alm (Nur mit Sonder-Erlaubnis zu befahren. Privater Auto-Verkehr ist auf der Alm von 10 bis 17 Uhr untersagt).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn von Innsbruck über den Brenner nach Brixen und weiter nach Bozen. Aus Lienz über das Pustertal, Bruneck und Brixen nach Bozen. Dort in die Busse der Linie 170 Richtung Kastelruth umsteigen.

Bergwelten entdecken