Kaiser-Max-Klettersteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
E extrem schwierig 4:00 h 2,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
520 hm 520 hm – – – –

Der Kaiser-Max-Klettersteig durch die Martinswand westlich von Innsbruck besticht durch seine senkrechten langen Wandelemente, die spektakuläre Routenführung und die grandiose Aussicht. 

Für beide Sektionen (Sektion 1 bis zum Schwierigkeitsgrad D, Sektion 2 mit einer 100-Meter-Vertikalen im Schwierigkeitsgrad E) muss man mit gut 3 h rechnen. Für den Zustieg vom Parkplatz braucht man ca. 15 min und für den Abstieg noch einmal 1:20 h. In Summe sollte man sich also 4:30 h Zeit nehmen. 

Der Klettersteig ist sehr kraftraubend, verlangt eine präzise Steig- und Klettertechnik, viel Ausdauer und schnelles Karabiner-Umängen. Aufgrund der Steinschlaggefahr ist ein Helm neben der obligatorischen Klettersteigausrüstung absolut Pflicht.

💡

Der viel begangenen Klettersteig ist schon relativ „abgespeckt“, Steighilfen und Rastplätze kommen eher selten vor. Reibungskletterschuhe sind daher zu empfehlen. Wer sich außerdem in der Sektion 1 schon nicht ganz wohl fühlt, der sollte unbedingt den Ausstieg bei der Grotte nutzen, denn in Sektion 2 gibt es keinen Notausstieg. 
Im Sommer knallt zudem die Sonne erbarmungslos an die Martinswand. Man sollte früh aufbrechen und genügend Wasser mitnehmen. 

Anfahrt

A12, Inntalautobahn, bis zur Ausfahrt Zirl-Ost. Oder von Innsbruck-Kranebitten auf der B171 bis zum Parkplatz Martinswand.

Parkplatz

Parkplatz Martinswand an der B171 östlich des Steinbruchs.

Dr.Otto-Koren-Hütte
Hütte • Steiermark

Dr.Otto-Koren-Hütte (1.550 m)

Die Dr. Otto-Koren-Hütte steht am Gaberl in den steirischen Lavanttaler Alpen oberhalb von Köflach. Das große Holzhaus ist ideal für Gruppen und Familien, die im Winter Skitouren gehen oder im Sommer zu Wanderungen rund um den Rappoldkogel (1.929 m) aufbrechen. Das Haus ist eine reine Selbstversorgerhütte, welche ganzjährig geöffnet ist.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hollenzalm
Hütte • Trentino-Südtirol

Hollenzalm (1.831 m)

Die Hollenzalm (1.831 m) ist die „Bergstation“ des Unterberghof aus St. Jakob im Tauferer Ahrntal. Alm, Ort und Tal gehören zu den Zillertaler Alpen und dem Alpenhauptkamm. Diese Zugehörigkeit schlägt sich in den Höhen der umgebenden Gipfel nieder. Die Hollenzalm liegt zu Füssen der Dreitausender Hollenzkopf, Rotwand- und Wollbachspitze. Ein etwas kleinerer, alpiner Hütten-Gesellschafter ist mit 2.851 m der Hollenzkofel.  Wir treffen auf ein Almhäuschen, das sich zum Schutz vor von oben kommenden Lawinen und wild gewordenem Wasser flach in den Hang hinein drückt respektive sich gänzlich in seine Umgebung einfügt. Der Weg herauf aus St. Jakob ist leicht, familien- und seniorenfreundlich, sogar kinderwagen-tauglich. Die Südhang-Lage beschert der Hollenzalm im Sommer ein sehr freundliches Klima, viel Sonne. Die Familie Niederkofler, die die Alm im Sommer vier Monate bewirtschaftet, sorgen für viel Ahrntaler Gast- und Behaglichkeit.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken