16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Albert-Heim-Hütte

2.542 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Ab Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 41 887 17 45

Homepage

http://www.albertheimhuette.ch

Betreiber/In

Roman Felber

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
80 Betten 8 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Albert-Heim-Hütte ist eine Berghütte im Schweizer Kanton Uri, die nach dem Alpenforscher und Geologieprofessor Albert Heim benannt wurde und im Besitz des Schweizer Alpin Clubs ist. 

Sie liegt in den südlichen Urner Alpen, am Fuße des Tiefengletschers. In der Nähe befindet sich der bekannte Furkapass, auf dem die Europäische Wasserscheide verläuft. Westlich der Hütte liegen die Bielenhörner und der imposante Galenstock. 

Für Familien und Wanderer ist sie ein ideales Ziel zum Entspannen und Genießen. Doch auch als Ausgangspunkt für Bergtouren aller Art wird diese Berghütte gern genutzt.  

Durch Angebote wie „Jassen am Dienstag", „Strahlerchilbi" oder dem beliebten „Freitags-Schmaus" hebt sich die Albert-Heim-Hütte von reinen Zwischenzielhütten ab.

Leben auf der Hütte

Hüttenwart Roman Felber bietet seinen Gästen 5 Zimmer mit jeweils 8-27 Schlafplätzen. In der urigen Gaststube können die Gäste das wohlverdiente Gipfelbier und hüttengemachte Spezialitäten wie frischen Kuchen oder unsere feinen Suppen probieren. Dabei wird bei der Zubereitung der Speisen großer Wert auf die Verwendung von regionalen Zutaten gelegt. 

Gut zu wissen

Reservierung wird empfohlen, möchte man einen Hund mitbringen, bitte vorab beim Hüttenwirt nachfragen. Hüttenschlafsäcke sind Pflicht (Miete oder Kauf). Kein WLAN vorhanden. Mobilfunk: Swisscom / Orange. Halbpension = Abendessen, Frühstück & Marschtee. Zum Abendessen wird ein Menü für alle (Vegi oder mit Fleisch) angeboten. Eigener Klettergarten vorhanden, bitte Kletterausrüstung selber mitbringen.

Winterraum (8 Plätze) ist offen, Geschirr und Holz (Kochmöglichkeit) sind im Winterraum vorhanden sowie Getränke, die gekauft werden können. Essen ist selber mitzubringen. 

Touren in der Umgebung

Wandern
Urschner Höhenweg: Albert-Heim-Hütte – Andermatt (5 h), Nepali Highway: Furkapass - Sidelen-Hütte SAC (2.708 m) - Albert-Heim-Hütte (4 h); Schafberg (2.591 m), Sidelen-Hütte SAC (2.708 m), Lochberglücke zur Göschener Alp (1.782 m, 3:30 h), Chelenalp-Hütte SAC (2.350 m), Damma-Hütte SAC (2.440 m) über Lochberglücke

Hochtouren
Galenstock (3.586 m), Tiefenstock (3.515 m)

Klettern
Chli Bielenhorn (2.940 m), Gross Bielenhorn (3.210 m), Gletschhorn (3.305 m), Graue Wand (3.172 m), Lochberg (3.079 m), Winterstock (3.203 m)

Skitouren
Obere Bielenlücke (3.284 m), Chli Bielenhorn (2.940 m), Galenstock (3.586 m), Tiefenstock (3.515 m), Schafberg (2.591 m), Lochberg via Winterlücke (3.079 m), Trifthütte SAC (2.520 m) via Nördlichen Tiefensattel, Göschener Alp (1.782 m), Urner Haute Route von Andermatt nach Engelberg

Alpine Schneeschuhtouren
Chli Bielenhorn (2.940 m), Untere Bielenlücke (2.893 m), Schafberg (2.520 m)

Anfahrt

Von Norden
Über die A2 bis Göschenen und von dort 6 km durch die imposante Schöllenenschlucht und über die weltbekannte Teufelsbrücke nach Andermatt. Weiter geht es in Richtung Furkapass bis nach Tiefenbach.

Von Süden
Über den Gotthardpass, Hospental, Realp oder durch den Gotthardtunnel bis Göschenen, Andermatt, Realp nach Tiefenbach.

Von Westen
Aus dem Wallis führt der Weg über den Furkapass nach Tiefenbach oder per Autoverlad von Oberwald bis Realp.

Von Osten
Über den Furkapass nach Tiefenbach.

Parkplatz

Beim Hotel Tiefenbach in Richtung Oberwald fahren. Nach ca. 200 m rechts in die Naturstrasse abzweigen und dann gleich beim Münz- und Ticketautomat anhalten. Dort können Tickets bis zu 13 Tagen gelöst werden. Anschliessend bis zur Tätsch hochfahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der SBB fährt man aus dem Norden über Göschenen nach Andermatt und von dort weiter bis nach Realp. Von dort gelangt man mit dem Postauto bis zum Hotel Tiefenbach (nur von Juli bis September).

Aus dem Wallis und aus Graubünden erreicht man Andermatt bzw. Realp mit der Matterhorn-Gotthardbahn auf der Route des bekannten Glacier-Express.

Bergwelten entdecken