Zuckerhütl vom Pfaffennieder

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS mäßig 8:00 h 11,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
479 hm 133 hm 3.507 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Die Besteigung des Zuckerhütl (3.507 m) in den Stubaier Alpen ist keinesfalls einfach, besonders der Gipfelanstieg birgt seine Schwierigkeiten in sich. Eine aussichtsreiche und lohnende Hochtour auf den höchsten Berg des Tiroler Stubaitals.

Als kühnes Firnhorn in Zuckerhut-Manier von der einen Seite, anmutig von der anderen und abweisend, felsig, roh wiederum von der nächsten. Dem Zuckerhütl gebührt der Rang eines Mächtigen.

💡

Da es sich um eine Hochtour mit Gletscherbegehung samt Kletterstellen (UIAA II) handelt, ist eine komplette Sicherheitsausrüstung und ein sehr gutes Orientierungsvermögen obligatorisch.

Anfahrt

Ausgangspunkt dieser Tour ist die Bergstation der Schaufeljochbahn am Stubaier Gletscher. Um dorthin zu gelangen, nimmt man zunächst die Eisgratbahn (1. Bergfahrt 08:00 Uhr) und wechselt an der Bergstation in die Schaufeljochbahn über.

Parkplatz

Bei der Talstation am Stubaier Gletscher befinden sich zahlreiche kostenlose Parkplätze.

Dresdner Hütte
Die Dresdner Hütte (2.302 m) unterhalb des Stubaier Gletschers in Tirol punktet nicht zuletzt durch die unmittelbare Nähe zur Mittelstation der Stubaier Gletscherbahn. Sie ist auch bestens für Familien mit Kindern geeignet und ein besonders attraktives Ausflugsziel, zumal die Hütte großen Komfort bietet. Im Sommer genießen Wanderer und Kletterer das reichhaltige Tourenangebot, im Winter kommen Skifahrer, Tourengeher und Schneeschuhwanderer voll auf ihre Rechnung. Zur Hütte gehört auch eine Apres-Ski-Bar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berg- und Hochtouren • Vorarlberg

Großer Piz Buin

Dauer
6:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
10,1 km
Aufstieg
840 hm
Abstieg
840 hm

Bergwelten entdecken