17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Piz Palü - Überschreitung von der Marco e Rosa zur Diavolezza

Piz Palü - Überschreitung von der Marco e Rosa zur Diavolezza

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Berg- und Hochtouren

Anspruch
WS mäßig
Dauer
6:00 h
Länge
9,6 km
Aufstieg
559 hm
Abstieg
1.166 hm
Max. Höhe
3.900 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Der Piz Palü, einer der majestätischen Berge in der Bernina-Gruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz mit 3.900 m. Er kann sowohl von der Diavolezza als auch von der Marco e Rosa Hütte bestiegen werden. Besonders schön ist die Überschreitung seiner drei Gipfel - in diesem Fall von der Marco/h/rifugio-marco-e-rosa e Rosa Hütte zur Diavolezza-Seilbahn.

Von der Marco e Rosa Hütte geht es frühmorgens über die Bellavista zur Fuorcla Bellavista, 3.673 m. Dabei passiert man schmale Spaltenbrücken und geht unter eindrucksvollen Seracs vorbei.

Den wenig ausgesetzten Spinas Grat kann man über weite Strecken gleichzeitig klettern, so gut wie möglich immer am Grat bleiben, die meisten Stellen lösen sich sehr gut auf. Auch optisch wirkt er länger, als er dann tatsächlich ist.

Nach dem Felsgrat geht es mit Steigeisen auf den Palü Westgipfel, 3.898 m, und weiter auf den Palü Mittelgipfel, 3.900 m. Der Abstieg verläuft dann über einen schmalen Schneegrat und wieder hinauf zum Ostgipfel, 3.882 m.

Der Abstieg zum Sattel wird auf Grund der schlechten Schneeauflage immer heikler und oft ist eine Eisschraube zur Sicherung sehr hilfreich. Volle Konzentration und Schritt für Schritt, speziell wenn es schon blank wird, geht es hinunter bis zum Sattel auf 3.800 m.

Über zahlreich Spalten geht es die meist gute Spur hinunter. In den eindrucksvollen Cambrenabrüchen sind gewaltige Eisbrüche, die man teilweise durchquert, um weiterzukommen. Zum Schluss geh es noch zur Fuorcla d´Arlas und über Blöcke unter dem Piz Trovat auf markiertem Weg zur Diavolezza-Seilbahn.

Wichtigste Infos in Kürze

  • Gehzeit bis Gipfel: 3 - 4 h
  • Gehzeit vom Gipfel zur Diavolezza Seilbahn: 2 - 3 h
  • Höhenunterschied Aufstieg: 559 Hm
  • Höhenunterschied Abstieg: 1.166 Hm
  • Start Marco e Rosa: 3.610 m
  • Höchster Punkt, Piz Palü: 3.900 m
  • Ziel, Diavolezza Seilbahn: 2.976 m
  • Wegstrecke: 9,6 km
  • SAC Bewertung: Berg- Hochtouren WS UIAA II
    • Schlüsselstelle: Spinas Grat, abwechslungsreich, so gut wie möglich direkt am Grat bleiben. Übergang und Abstieg vom Palü Gipfel kann sehr schmal und ausgesetzt sein.
    • Ausrüstung: Standard-Gletscherausrüstung, Steigeisen, Pickel, Helm, klettertaugliche, steigeisenfeste Bergschuhe

💡

Die Übernachtung auf der Marco e Rosa Hütte hat auch den Vorteil, das man früh starten kann und so dem Gedränge am Anfang des Felsgrates gut entkommt. 

Anfahrt

Von der Provinzhauptstadt Sondrio über die Ortschaft Ronchi bis zum Ortsteil Mossini (SP 15) fahren. Weiter der SP 15 entlang bis Lanzada (zur Staumauer des Alpe Gera-Stausees).

Wanderung zur Marco e Rosa Hütte

Parkplatz

Parkplatz in Lanzada am Alpe-Gera-Stausee

Bergwelten entdecken