16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Große Ohrenspitze

Große Ohrenspitze

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
8:00 h
Länge
18,7 km
Aufstieg
1.983 hm
Abstieg
1.983 hm
Max. Höhe
3.101 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Rundtour
Anzeige

Auf zu neuen Gipfeln – wie der Großen Ohrenspitze in den Villgrater Bergen. Im Gipfelbuch dieses Berges zwischen Osttirol und Südtirol sind noch eine Menge Seiten leer. Nur wenige Bergsteiger finden den Weg in 3.101 m Höhe, denn dieser ist lang und beschwerlich. Einmal oben angekommen ist der Gipfel genauso aussichtsreich wie einsam. Jedoch dem stillen und demütigen Betrachter ist dies der Lohn aller Mühen und Beschwerden.

Der Ausgangspunkt der Tour ist am schönen Antholzer See auf 1.545 m. Von hier aus folgt man der Markierung Nr. 39 bis zur Riepenscharte auf 2.732 m. Weiter geht es über einen neu angelegten Weg hinunter zur Neuen Barmer Hütte auf 2.610. Der Weg ist anfangs flacher und wird zunehmend steiler.

Ab der Hütte führt die Route in Richtung Almerhorn um den Nordgrat der Mittleren Ohrenspitze herum. Man wandert bis zu einem großen Stein, auf welchen eine verblasste "RS" Markierung die Abzweigung nach rechts zur Remscheider Scharte anzeigt. Von hier aus geht es nun weglos durch Block- und Steinfelder in die Scharte hinein.

Während des Anstiegs über den Nordwestgrat überwindet man leichte Kraxelstellen bis unter einen Steilaufschwung. Dieser ist linkerhand durch eine Rissverschneidung mit einer Kette gesichert. Hat man dies geschafft wird es deutlich leichter. Der letzte Anstieg zum Gipfel verläuft über ein Blockplateau.

Abgestiegen wird über die geröllige Nordseite. Hier folgt man den Steig hinunter bis zur Jägerscharte, welche nach rund 2 h ab dem Gipfel erreicht wird. Nächstes Ziel ist der Staller Sattel. Von hier aus steigt man über einen bequemen Weg wieder talwärts bis zum Antholzer See.

💡

Die Barmer Hütte auf 2.610 m liegt im südwestlichen Bereich des Nationalparks Hohe Tauern. Sie ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger, die Ausflüge in die faszinierende Welt der Dreitausender planen. In der sehr ursprünglichen Hütte wird ein überschaubares aber ausgezeichnetes Angebot an Speisen und Getränken angeboten. 

Anfahrt

Durch das Defereggental über den Staller Sattel oder vom Pustertal durch das Antholzer Tal zum Antholzer See.

Parkplatz

Neben dem Biathlonzentrum befindet sich ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Bus von Bruneck.

Bergwelten entdecken