Matterhorn
Foto: Rudi Wyhlidal
Tourentipps

Rund um das Matterhorn

Magazin • 22. November 2017

Das Matterhorn ist mit 4.478 Metern einer von 48 Viertausendern in der Schweiz – mit seiner markanten Form ist es der berühmteste. Wir zeigen euch 5 Wintertouren mit dem imposanten Gipfel im Blick.

Bergwelten Schweiz
Foto: Bergwelten
Bergwelten Schweiz

Die ganze Geschichte zum Mythos Matterhorn findet ihr im Bergwelten Schweiz (Dezember/Januar 2017/18).

1. Blauherd - Fluh

Winterwandern • Wallis

Blauherd - Fluhalp

Dauer
1:00 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
2,2 km
Aufstieg
116 hm
Abstieg
72 hm

Die gemütliche Winterwanderung zur Fluhalp startet bei der Bergstation Blauherd. Dank der Auffahrt mit der Bergbahn ist sie sehr aussichtsreich und man kann eindrucksvolle Blicke aufs Matterhorn genießen.  Am tiefsten Punkt der Tour kommt man bei einem beliebten Fotomotiv vorbei: dem Stellisee. Dort spiegelt sich - bei der richtigen Wetterlage -  das Matterhorn wunderschön. Danach geht es, immer mit schöner Aussicht, wieder aufwärts bis man die Fluhalp auf 2.612 m erreicht.


2. Winkelmatten - Findeln - Fluh

Vom Quartier Winkelmatten aus geht es zu Beginn der Winterwanderung durch einen lichten Lärchenwald. Die Bäume verlieren im Herbst ihre Nadeln und geben so immer wieder den Blick aufs Matterhorn frei. Für eine kleine Stärkung vor dem weiteren anstieg bietet sich die Restaurants in Findeln an, bevor es mit großartiger Aussicht über freie Schneeflächen weiter hinauf bis nach Sunnegga auf 2.279 m geht.


3. Schwarzsee - Stafelalp - Furi

Schneeschuhtouren • Wallis

Nordwand Trail

Dauer
1:07 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
3,5 km
Aufstieg
30 hm
Abstieg
421 hm

Diese Schneeschuhwanderung führt ab Schwarzsee an der imposanten Nordwand des Matterhorns entlang bis zur Stafelalp. Dort können die Schneeschuhe wieder ausgezogen werden und man folgt dem gewalzten Winterwanderweg zurück nach Furi.


4. Skitour Fluh - Pfulwe

Skitouren • Wallis

Pfulwe

Dauer
3:30 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
8,8 km
Aufstieg
569 hm
Abstieg
1.003 hm

Für die Skitour auf die Pfulwe geht es zuerst mit der Seilbahn von Zermatt auf die Fluhalp - so spart man sich einige Höhenmeter im Aufstieg, kann dann aber dafür eine längere Abfahrt genießen. Nacht etwa zwei Stunden erreicht man die Pfulwe von wo aus sich ein prächtiges Panorama auf zahlreiche Viertausender erstreckt. Die führ über schöne Hänge hinab bis nach Täsch. Durch die nordseitige Lage kann man hier fast immer mit perfekten Schneebedingungen und Pulverschnee rechnen. 


5. Schwarzsee - Zmutt

Schneeschuhtouren • Wallis

White Magic Trail

Dauer
1:45 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
4 km
Aufstieg
84 hm
Abstieg
790 hm

Der White Magic Trail führt mit den Schneeschuhen von Schwarzsee erst über die Weiden der Alp Hermetji dann durch lichten Wald hinunter nach Furi. Im Wald sollte man Ausschau nach Gämsen halten, die hier oft gesichtet werden. In Furi angekommen, geht es mit der Seilbahn wieder hinab ins autofreie Zermatt.

Mehr rund ums Matterhorn:

Matterhorn: Wahrzeichen der Schweiz
Es ist das Wahrzeichen der Schweiz – und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt: das Matterhorn (4.478 m). Sein markantes Erscheinungsbild macht es unverwechselbar und zum Gipfeltraum unzähliger Bergsteiger. Wir stellen euch den Charakter-Berg im Detail vor.
Terrex Zermatt Experience Matterhorn
Zermatt ist vor allem für das Matterhorn (4.478 m) und seine weiteren 4.000er bekannt. Daher wird es oft mit schweren alpinen Touren verbunden – als Destination für „normale“ Aktivitäten schließt man es eher aus. Riki Daurer und Claudia Timm haben bei der adidas TERREX Zermatt Experience mitgemacht und zeigen vor, dass es auch anders geht.

Bergwelten entdecken