Skifahren in der Region Nassfeld-Pressegger See bedeutet Sonne und wunderbares Bergpanorama.
Foto: tinefoto.com, Martin Steinthaler
Regionsportrait

Region Nassfeld-Pressegger See – Winter in Kärnten

Anzeige • 15. September 2020

Wenn österreichische Gemütlichkeit auf italienische Gelassenheit trifft, dann ist man wohl in der Region Nassfeld-Pressegger See in Kärnten. Schneesicherheit und trotzdem mehr Sonnenstunden als anderswo, familienfreundliche Skigebiete, ein Tourengebiet der Extraklasse, italienischer Espresso und ein Natursee als Eislaufplatz – der Winter zeigt am Nassfeld viele Facetten, die es zu erkunden gilt.

Die Lage des Nassfeldes ist einzigartig: Es handelt sich dabei um einen Sattel in den Karnischen Alpen, die die Grenze zwischen Österreich und Italien bilden. Auf einer Höhe von rund 1.530 m, eingebettet in die umliegenden Berge wie Gartnerkofel, Ross- und Trogkofel, bietet das Nassfeld nicht nur große Schneesicherheit, sondern auch eine fantastische Bergkulisse und viele Sonnenstunden.

1. Sonnenskilauf mit italienischem Flair genießen

Das Skigebiet Nassfeld verfügt über 30 moderne Bahnen und Lifte, 110 Pistenkilometer in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und 25 Skihütten und Restaurants. Dazu kommen 100 Sonnenstunden mehr als in den Nordalpen und durch die Nähe zu Italien mischt hier selbst im Winter das italienische Lebensgefühl spürbar mit. Die Sonnenbrille sollte man also auf jeden Fall dabeihaben. 

Neben dem großen Skigebiet Nassfeld befinden sich in der Region zudem drei kleine, sehr familienfreundliche Skigebiete: Weissbriach, Kötschach-Mauthen und Weissensee. Hier gibt es vor allem Angebote für Kinder, vom Skikurs bis zum reinen Schneespaß. 

Tipp: Skiverleih
Ausrüstungsgegenstände wie Ski, Skischuhe und Stöcke können selbstverständlich für Groß und Klein vor Ort ausgeliehen werden. 

Sonnenskilauf am Nassfeld

2. Auf Skitour abseits der Pisten

Freunde des Skitourengehens kommen in der Region Nassfeld-Pressegger See voll auf ihre Kosten. Der Karnische Kamm und die Gailtaler Alpen sind ausgezeichnete Skitourenberge und das Lesachtal – eines der naturbelassensten Täler Österreichs – befindet sich nur einen Steinwurf entfernt. 

Bei Kötschach-Mauthen bietet etwa die Tour von der Unteren Valentinalm auf den Rauchkofel ein unvergessliches Naturerlebnis. Oder man geht es gemütlicher an und steigt von Maria Luggau auf die Samalm auf. Oben angekommen, breitet sich gegen Süden der gesamte Karnische Kamm vor einem aus. Wer hingegen auf die Torkarspitze möchte, sollte sich einem lokalen Bergführer anvertrauen, denn die Tour ist, wie viele am Karnischen Kamm, äußerst anspruchsvoll. Im Bergsteigerdorf Lesachtal ist das aber kein Problem, denn hier geht man speziell auf die Bedürfnisse von all jenen ein, die Winterurlaub abseits der Pisten machen möchten. 

Mit Skitourenskiern die prächtige Bergwelt des Karnischen Kamms genießen.
Foto: TVB Nassfeld-Pressegger See, Simon
Mit Skitourenskiern die prächtige Bergwelt des Karnischen Kamms genießen.

3. Auf Langlaufskiern eines der schönsten Loipennetze Österreichs erkunden

Schon allein das Langlaufzentrum Nassfeld-Pressegger See mit seinen Loipen im Tal und den zwei Höhenloipen lassen das Herz von allen Langlauffans höherschlagen. Mit dem Nordic Competence Center an der Talstation des Millennium Express in Tröpolach wird sogar dem Biathlon-Sport Rechnung getragen. Dazu kommen die perfekt gespurten 60 km an Loipen im Lesachtal und noch einmal 55 km am landschaftlich wunderschönen Weissensee. 

Tipp:
Eine Langlaufschule und einen Ausrüstungsverleih findet man im Nordic Competence Center.

4. Auf Schneeschuhen durch die Winterlandschaft stapfen

So stellt man sich Winter vor: Glitzernder Schnee, tief verschneite Bäume, ein Heustadel, dessen warme Wand zu einer Rast einlädt. Wer die winterliche Natur hautnah erleben möchte, dem sei eine Schneeschuhwanderung sehr empfohlen. Neben der direkten Umgebung des Nassfeldes gelten hier die beiden Bergsteigerdörfer Mauthen und das Lesachtal als absoluter Geheimtipp. Fernab von Verkehrslärm und der Hektik des Alltages erkundet man mit einem ortskundigen Führer die schönsten Plätze auf eine besonders sanfte Art und Weise. Ausgehend von Sankt Lorenzen wandert man etwa ins Frohntal und vorbei an den schönen alten Bergbauernhöfen von Obergail wieder retour. 

Auf Schneeschuhen durch die Winterlandschaft.
Foto: MS-Photo
Auf Schneeschuhen durch die Winterlandschaft.

5. Winterwandern mit Rodelvergnügen verbinden

Gleich sechs Naturrodelbahnen stehen im Gebiet Nassfeld-Pressegger See zur Verfügung. Dabei wandert man auf einem gut präparierten Weg aufwärts. Im Idealfall wartet oben eine nette Einkehrmöglichkeit. Wer selbst keine Rodel hat, kann sich diese meist vor Ort gegen eine geringe Gebühr ausleihen und dann, ausgerüstet mit warmer Winterkleidung, guten Schuhen, Skibrille, Helm und bei Nacht empfehlenswerterweise mit einer Stirnlampe, ins Tal sausen.  

Eine der längsten Rodelbahnen im Gebiet ist übrigens jene am Golzenzipp im Lesachtal. Für den Aufstieg der rund 7 km lange Strecke kann man hier bequem die moderne Seilbahn nützen und schon auf der Fahrt nach oben den einzigartigen Blick auf den Karnischen Kamm genießen. 

6. Eislaufen auf einem Natursee

Eislaufen auf einem echten See ist ein ganz besonderes Erlebnis, schließlich müssen die Bedingungen dazu perfekt passen: eiskalte Nächte und wenig Niederschlag fördern die Eisbildung am See. Ist diese Eisschicht nachweislich 20 Zentimeter dick, kann der Spaß losgehen. Der Pressegger See beispielsweise ist mit seinem wertvollen Schilfgürtel und den vielen Fischarten ein absolutes Naturparadies. Wenn er sich im Winter mit spiegelglatter Eisfläche präsentiert, bietet er reinstes Genusseislaufen auf 55 Hektar Fläche.  

Tipp:
Schlittschuhverleih und Umkleidemöglichkeiten stehen im Strandbad Hermagor zur Verfügung. 

Aber auch der Weissensee gilt unter Eisläufern als eiskalter Tipp. Einheimische wissen, dass der 6,5 Quadratkilometer große See mit ziemlicher Sicherheit um den 25. November zu frieren beginnt und bis Mitte Dezember mit einer rund 40 Zentimeter dicken Eisschicht bedeckt ist. Auf Rundbahnen von vier bis 25 Kilometer Länge kann man dieses Eis-Eldorado genießen. 

Tipp: Wintercard Premium 

Mit der Wintercard Premium genießt man viele Vorteile in der gesamten Region – von ermäßigten Skipasspreisen und Skiverleih bis hin zu Express-Service, Skidepot und Winterwochenprogramm. 

Sonne pur am Nassfeld.
Foto: Martin Lugger
Sonne pur am Nassfeld.

Allgemeine Informationen

Wenn ihr mehr zur Region Nassfeld-Pressegger See erfahren möchtet, vor allem zur Anreise, Übernachtungsmöglichkeiten und den vielen Aktivitäten, dann werft einen Blick auf die Seiten des Tourismusverbandes Nassfeld-Pressegger See. Auf Sicherheit wird in diesen Zeiten zudem besonders großer Wert gelegt. Auf den Informationsseiten „Corona-Maßnahmen“ der Region Nassfeld-Pressegger See könnt ihr euch laufend über den aktuellen Stand informieren. 

Bergwelten entdecken