Bergwelten Weltfrauentag Frauen am Berg
Foto: Roland Vorlaufer
Weltfrauentag

Frauen am Berg

Magazin • 8. März 2020

Zum Weltfrauentag am 8. März porträtieren wir fünf außergewöhnliche Alpinistinnen, die ihren Träumen folgten und Berggeschichte schrieben.

Gerlinde Kaltenbrunner und der K2 (Pakistan/China)
Nur wenige Frauen erfahren das Zusammenspiel von Triumph und Tragödie so unmittelbar wie Gerlinde Kaltenbrunner. Auf ihren Expeditionen rettete die Oberösterreicherin Leben und sah Menschen sterben. Und sie erfüllte sich ihren großen Lebenstraum: Zwischen 1998 und 2011 bestieg Kaltenbrunner alle Achttausender der Welt. Als dritte Frau überhaupt, als erste Frau ohne künstlichen Sauerstoff.
Jeanne Immink und das Matterhorn, Schweiz
Ausgerechnet eine Holländerin war die Begründerin des modernen Frauenbergsteigens. Und provozierte damit zu ihrer Zeit mehr, als dass sie begeisterte.
Lynn Hill und der El Capitan mit der „befreiten“ Nose
1993 schaffte Lynn Hill mit ihren zierlichen 1,57 Metern das, woran alle männlichen Klettergrößen zuvor gescheitert waren: Den freien Durchstieg der „Nose“, einer 1.000-Meter-Route im kalifornischen Yosemite-Nationalpark. Seitdem weiß die Welt: Frauen stehen den Männern im Klettersport um nichts nach.
Paula Wiesinger und die große Marmolata-Südwand in Südtirol
Sie war die beste Bergsteigerin ihrer Zeit und führte sogar den belgischen König durch ihre heimatlichen Dolomiten. Dort kletterte sie durch die seinerzeit schwierigsten Routen – im Vorstieg!

Mehr zum Thema

Sie stand auf dem schwierigsten Berg der Welt, dem Cerro Torre. Sie leitet seit 6 Jahren den DAV Frauenkader. Dörte Pietron, Diplomphysikerin und Profibergführerin, im Porträt.
Freeride Doppel-Weltmeisterin Nadine Wallner
Nadine Wallner (30) befährt die extremsten Schneehänge des Planeten mit den Skiern und wurde im Zuge der Freeride World Tour zweimal zur besten Freeriderin der Welt gekürt. Für das Filmportrait „Tiefschnee am Arlberg“ ist die Grenzgängerin in ihre Heimat zurückgekehrt, wo sich letzten Winter ein tödliches Lawinenunglück ereignete. Mit uns sprach sie über Risiko, Freiheit und den Grund, warum sie niemals mit Alpin-Skifahrern tauschen würde.

Bergwelten entdecken