Wanderung zur Silvrettahütte von Monbiel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 11 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.041 hm 10 hm 2.341 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Eindrucksvolle Wanderung von Klosters/Monbiel über die Alp Garfiun und Alp Sardasca zur Silvrettahütte (2.341 m). Die Hütte will erobert werden: Wer hinaufsteigen möchte muss 1.000 Hm überwinden. Die Wanderung startet bei der Walsersiedlung Monbiel (1.291 m). Nach rund 45 Minuten ist die Alp Garfiun erreicht, wo man einkehren und sich für den weiteren Aufstieg unterhalb der berühmten Gipfel von Piz Buin und Grosser Litzner stärken kann.

💡

Am Gletscher-Lehrpfad mehr über die Geheimnisse des Gletschers erfahren und danach in der historischen getäfelten Arvenholz-Stube der Silvrettahütte aus dem Jahr 1916 ein kühles Bier genießen.

Anfahrt

Autobahn in Richtung Chur, Ausfahrt Landquart, weiter Richtung Davos/Monbiel. Mit dem Taxi im Sommer zur Alp Sardasca (Vorbestellung) – verkürzt den Zustieg um ca. 2 h.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz Monbiel

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den SBB bis Landquart, weiter mit der Rhätischen Bahn bis nach Klosters.

Silvrettahütte im Winter
Hütte • Graubünden

Silvrettahütte (2.341 m)

Die SAC Silvrettahütte gehört der Sektion St. Gallen des SAC und befindet sich mitten in den Bündner Alpen, am südwestlichen Ende des Silvrettagletschers. In aussichtsreicher Lage mit Blick ins Prättigau liegt die Hütte im weniger besuchten Schweizer Teil der Silvretta, rund 1,5 km von der österreichischen Grenze entfernt. Um die Hütte präsentiert sich eines der gipfelreichsten und vielseitigsten Tourengebiete der Silvretta. Hier erheben sich bekannte Berge wie Verstanclahorn, Piz Buin und Silvrettahorn - klingende Namen, die im Sommer wie im Winter ambitionierte BergsteigerInnen anziehen. Die Umgebung der Silvrettahütte bietet aber noch mehr: Gletschertore, Seen, Wasserfälle, Bäche mit Gletschermilch und schuttreiche Moränen sind Zeugen und Reste der Gletscher, die die wilde Landschaft hier geformt haben. Ein Gletscher-Lehrpfad, als Rundweg mit 15 Info-Tafeln eingerichtet, beantwortet Fragen: Wie wird Schnee zu Eis? Wo kommt die Gletschermilch her? Was hat schon lange vor Alpinismus und Freizeitvergnügen die Menschen hier hinauf bewegt? Wird es den Silvrettagletscher in 50 Jahren noch geben? Im Berghaus liegen kostenlose Faltprospekte auf. Für heiße Sommertage - der Wellnessbereich 5 Minuten oberhalb der Hütte: Ein kühles Bad im Gletschersee erfrischt garantiert.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken