Petzhütte

1.620 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Selbstversorgerhütte, ganzjährig benützbar nach Reservierung.

Telefon

+43 664 529 62 56

Homepage

https://www.naturfreunde-huetten.at/steiermark/petzhuette/

Betreiber/In

Ferdinand Kury

Räumlichkeiten

Zimmer
17 Zimmerbetten

Details

  • Schlüssel erforderlich
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Petzhütte ist ein Selbstversorgerhaus und liegt inmitten eines familienfreundlichen Wandergebietes auf der Tauplitzalm im Toten Gebirge in der Steiermark. Die Umgebung lässt keine Langeweile aufkommen: Das größte Seehochplateau Mitteleuropas mit sechs Seen, zahlreichen Gipfeln, seltenen alpinen Pflanzen und Tieren lädt zum Entdecken ein. Im Steirersee kann man im Hochsommer baden.

Im Winter zieht die schneereiche Tauplitz viele Wintersportler an. Der Salzsteig-Weitwanderweg und der Nordalpen-Weitwanderweg führen direkt an der Hütte vorbei. Nicht weit ist es auch bis zum Klettersteig „Gamsblick“ auf der Ostseite des 1.984 m hohen Tragweng. Der Steig mit dem Schwierigkeitsgrad C gewährt eindrucksvolle Ausblicke auf das Tote Gebirge, den Grimming und den Dachstein.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto von Bad Mitterndorf kommend auf der mautpflichtigen Alpenstraße bis zum Parkplatz Tauplitzalm. Übernachtungsgäste können im Sommer mit dem Auto direkt zur Petzhütte fahren, um ihr Gepäck auszuladen, und dann am Parkplatz Tauplitzalm parken.

Im Winter ist beim Parkplatz Tauplitzalm Schluss, das Gepäck kann gegen Gebühr mit einem Pistenbully transportiert werden. Zum Parkplatz Tauplitzalm fährt auch ein Bus vom Bahnhof Bad Mitterndorf. 

Gehzeit (vom Parkplatz Tauplitzalm): 20 min

Höhenmeter: 45 m

Alternative Route
Mit dem Vierersessellift von Tauplitz-Ort hinauf bis zur Bergstation, von dort sind es 5 min bis zur Hütte; von der Talstation des Vierersessellifts (1:30 h).

Leben auf der Hütte

Hüttenwart Helmut Schwaiger nimmt die Gäste auf der Petzhütte in Empfang und versorgt sie mit Bettwäsche, technischen Details zum Haus und mit Wandertipps - Verpflegung und Getränke muss man selbst mitnehmen. Die Küche mit E-Herd hat alles, was man zum Kochen braucht. Ein Aufenthaltsraum ist vorhanden, ab 2016 soll es vor dem Haus auch einen eigenen Grillplatz geben. Lagerfeuer sind – wie fast überall in den Bergen – verboten. 

Gut zu wissen

Es gibt eine Dusche mit Warmwasser und zwei Waschbecken, dazu zwei WCs und einen Skiraum. Der Handyempfang ist gut, die Akkus können am hauseigenen Stromnetz aufgeladen werden. WiFi gibt es nicht. Bezahlt wird bei Herrn Schwaiger bei der Abreise in bar.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächsten Hütten (u. a. das Linzerhaus, das Naturfreundehaus und der Kirchenwirt) liegen in unmittelbarer Nachbarschaft und sind in 5 min Gehzeit zu erreichen. Weiters: Trawenghütte (1.560 m, 20 min); Interhüttenalm (1.712m, 1 h). 

Gipfelbesteigungen von der Petzhütte aus: Große Tragln (2.164 m, 4 h); Lawinenstein (1.965 m, 1:30 h); Traweng (1.998 m, 1:30 h)

Anfahrt

Über die B320 Ennstal-Bundesstraße von Liezen/Schladming nach Trautenfels. Dort nach Bad Mitterndorf abzweigen und im Ort der Mautstraße auf die Tauplitzalm folgen.

Alternativ von Bad Ischl über den Pötschenpass und Bad Aussee nach Bad Mitterndorf.

Parkplatz

Tauplitzalm

Hütte • Steiermark

Hollhaus (1.621 m)

Das Hollhaus (1.621 m) ist eine äußerst familienfreundliche und bewirtschaftete Hütte im Toten Gebirge in der Steiermark. Auf der Tauplitzalm gelegen, bietet der Berggasthof Bergsportlern einen idealen Stütz- und Ausgangspunkt. Die Bergwelt um das Hollhaus ist für Bergwanderer und Langläufer ebenso gut geeignet wie für Kletterer, Skifahrer und Skitourengeher. Das Haus befindet sich außerdem direkt an der Loipe, dem Skigebiet der Tauplitz und in Nähe zu sechs Bergseen wie Großsee, Steirersee und Märchensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Liezener Hütte (1.767 m)

Die ganzjährig bewohnbare Liezener Hütte (1.767 m) liegt unweit von Liezen im Toten Gebirge und ist eine Selbstversorgerhütte, für die eine Anmeldung notwendig ist. Im Sommer ist die Hütte an schönen Wochenenden bewartet. Von der Hütte aus machen sich Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeshuhwanderer in die umliegende Bergwelt auf – man findet rund um die Hütte ein ergiebiges Betätigungsfeld. Vor der Hütte fließt der Goldbach und mäandert durch eine große Wiese. Diese lädt Kinder zum Spielen ein und es ist ausreichend Platz um die Seele baumeln zu lassen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Wildenseehütte (1.525 m)

Die Wildenseehütte (1.525 m) liegt inmitten der Wildensee Alm im steirischen Salzkammergut. Die Selbstversorgerhütte verbirgt sich an der Kreuzung dreier Wege tief im westlichen Toten Gebirge. Sie ist Wegmarke auf den Wanderungen jener, die vom Offensee in Richtung Appel-Haus oder umgekehrt, unterwegs sind. Als Ziel muss man die Wildenseehütte schon bewusst ansteuern. Sie liegt an den Wegen, die Altausseer See, Grundlsee und Offensee verbinden. Der namensgebende Wildensee ist auch nicht gerade einen Steinwurf entfernt.   Die Hütte bekommt im Sommer mehr Menschen als im Winter zu Gesicht. Denn vier Stunden Anmarschzeit auf allen zu ihr führenden Wegen sind im Sommer bewältigbar. An den kurzen Wintertagen und bei Schnee sind die Wegstrecken zur Wildenseehütte Tagesmärsche mit anschließender Übernachtung. Und eine Skitour auf den Großen Woising ist einsam, verlangt Ausdauer, Kondition und Orientierungssinn.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken