17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Hochmölbinghütte von Hinterstoder

Wanderung zur Hochmölbinghütte von Hinterstoder

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:30 h
Länge
10,3 km
Aufstieg
1.350 hm
Abstieg
330 hm
Max. Höhe
1.758 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Die Hochmölbinghütte liegt auf 1.683 m inmitten der Niederhüttenalm im östlichen Teil des Toten Gebirges oberhalb von Wörschach in der Steiermark. Die malerische Lage und die Abwesenheit eines Mobilfunknetzes laden zur Entschleunigung ein.

Von der Hütte aus sind mehrere Gipfelbesteigungen möglich, wie etwa zum Klein- (2.160 m), Mitter- (2.318 m) und Hochmölbing (2.336 m).

Wegbeschreibung
Ausgehend vom Parkplatz der ehemaligen Bärenalmbahn folgt man dem breiten Almweg hoch zur Schafferreith (1.052 m). Von hier aus führt der Weg in südlicher Richtung durch Wald- und Almflächen an einer Jagdhütte vorbei zur Bärenalm (1.626 m).

Auf dem Salzsteigweg wandert man hoch zur Türkenkarscharte (1.741 m). Ab hier führt der Weg in Kehren hinab in den Grimmingboden, von wo es in steilen Kehren hoch zur Sumperalm (1.755 m) geht.

Anschließend führt der Weg über Almwiesen und lichten Nadelwald hinunter zur Hochmölbinghütte.

💡

Sollte man nicht ohne Handy-Empfang auskommen, sind Gespräche entweder beim sogenannten „Gott-sei-Dank-Bankerl“ oder ca. 50 Hm über der Hütte möglich.

Anfahrt

Anfahrt über die Pyhrn-Autobahn A9; bei St. Pankraz ausfahren und weiter nach Hinterstoder. Von hier aus in südlicher Richtung der Straße in den Talschluss bis zum Parkplatz der ehemaligen Bärenalm-Talstation folgen.

Parkplatz

Entweder kostenlos beim Seilbahnparkplatz in Hinterstoder parken und mit dem Tälerbus zum Ausgangspunkt der Wanderung weiterfahren, oder direkt am Parkplatz Bärenalm parken (kostenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis Hinterstoder, vom Dorfzentrum aus fährt der Tälerbus alle wichtigen Wanderweg-Einstiegspunkte an.

Bergwelten entdecken