Sportheim Böck

1.500 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+49 8361 3111

Homepage

https://www.sportheim-boeck.de/

Betreiber/In

Alpspitzbahnen

Räumlichkeiten

Zimmer
30 Zimmerbetten

Details

  • Seminarraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Berglodge liegt nahe der Bergstation der Alpspitzbahn mit Panoramaaussicht auf die Allgäuer Alpen und ins Voralpenland. Gemütliche Einkehr für Wanderer, Biker und Schifahrer mit herzhaft, traditionellem Angebot wie Brotzeitbrettl, Kaminwurzen, Bergkäse und Bauernbrot, Leberkäs mit Spiegelei und Kaiserschmarrn - einerseits.

Andererseits – Allgäu Hideway: Auf der Allgäuer Alpspitze soll der Alltag ganz weit weg sein. Das ist die Grundidee der Berglodge - ein Rückzugsort im modernen, klaren Alpenstil auf 1.500 m Höhe. Mit eigener Sauna, eigener Quelle und eigener Dachterrasse. Wenn die letzte Gondel ins Tal gefahren ist, erwartet die Gäste der vier neuen Lodges deshalb vor allem eins: Ruhe. Allenfalls das Rauschen des Waldes oder das Röhren eines Hirsches ist zu hören. Der Ausblick ist gigantisch: Man hat nicht nur ein herrliches Bergpanorama vor sich, sondern sieht an klaren Tagen bis zum Schloss Neuschwanstein.

Auch das Interieur der vier Apartments kann sich sehen lassen: schlicht moderne mit viel Holz gestaltete Räume mit offenen Kaminen, bodenlangen Fenstern und eigener Sauna. Selbst kochen muss man hier oben nicht. Das Service-Personal serviert das Frühstück im Apartment.

Dazu wird der Kamin angezündet und klassische Musik aufgelegt. Alle anderen Mahlzeiten nimmt man entweder in der Gaststube der Lodge ein oder lässt sich von einem Privatkoch mit Ällgäuer Spezialitäten verwöhnen.

Früher, da hieß die BergLodge in Nesselwang einfach und schlicht „Sportheim Böck“. Ein Treffpunkt für Skifahrer und Wanderer war es, aufgebaut vom heimischen Olympioniken Ludwig Böck. Mitten im Skigebiet. Jahrelang trainierten hier auf der Allgäuer Alpspitze auch die Rennläufer des Deutschen Skiverbandes. Den Stadel zum „Aushärten“, in dem die Sportler – auf Liegen eingehüllt in Wolldecken – zwecks Kräftigung die kalte Winterluft einzuatmen hatten, gibt es bis heute.

Sportlich ist hier immer noch viel zu tun: Wandern, Mountainbike, Walking, Klettern, Ski, Snowboard, Langlauf, Rodeln – die Möglichkeiten sind grenzenlos.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Einfach gut kochen! Nach diesem Motto wird eine bodenständige, ehrliche aber auch innovative Allgäuer Küche geboten. Großer Wert wird auf die Verarbeitung von lokalen und regionalen Produkten gelegt. Das Fleisch wird aus der direkten Umgebung bezogen, die Wurstwaren kommen aus Nesselwang von der Metzgerei Haslacher. Der Bergkäse wird auf der Alpe Gwschend in Ofterschwang hergestellt und ist mehrfach prämiert worden. Die ortsansässige Bäckerei Schneid liefert das backfrische Brot.

Die neu ausgebaute Zirbenstube ist ein Meisterwerk regionaler Handwerkskunst. Komplett aus dem widerstandsfähigen und wohltuenden Holz der Zirbelkiefer gefertigt. Nebenan, in der Panoramastube, prasselt unterdessen das Kaminfeuer. Hier kann man sich zurück ziehen und die Gespräche leiser werden lassen.

GUT ZU WISSEN

Keine saisonalen Preisunterschiede. Hunde sind willkommen. Anreise ab 15:00 Uhr, Abreise bis 10:00 Uhr. Mindestaufenthaltsdauer im Sommer 2 Nächte, Wintersaison 3 Nächte, Weihnachten/Silvester 7 Nächte. Gilt nicht für Hochzeiten und Business-Meetings.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Wandern
Wanderung von Nesselwang durch das idyllische Wertachtal nach Maria Rain (2:30 h), Seen-Wanderung von Nesselwang zum Attlesee und Kögelweiher (2:30 h), Von Nesselwang auf die Alpspitze (3 h), Vom Gasthof Sonnenbichl über den Wasserfallweg zum Sportheim Böck (2:30 h)

Mountainbike
Kappeler Alpe Tour (8 km, 450 Hm), Alpspitze-Tour über Engelburgweg (11 km, 650 Hm), Pfrontener Mountainbike-Marathon (53 km, 1.900 Hm)

Anfahrt

Über die A7 von Kempten oder Füssen zur Ausfahrt Oy-Mittelberg und über die B309 nach Nesselwang zur Talstation der Alpsitzbahn. Entweder mit der Bahn hoch, oder außerhalb der Betriebszeiten mit dem Geländewagen/Pistenbully.

Parkplatz

Talstation Alpspitzbahn

Hütte • Bayern

Gundhütte (1.180 m)

Die bewirtschaftete Gundhütte (1.180 m) befindet sich bei Pfronten im Allgäu auf einer Hochebene am Südhang des Edelsberges. Von der Sonnenterrasse hat man einen herrlichen Ausblick auf die Allgäuer Gebirgswelt. Die Hütte ist wegen des leichten Zustiegs ein optimaler Ort für Familienausflüge und Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in der Region. Populäre Wandertouren sind beispielsweise die Edelsbergroute über den Edelsberger Gipfel (1.630 m) und Alpspitze (1.575 m), die Scheidbachroute und die etwas leichtere Höhenwegroute, welche vor allem für Familienwanderungen geeignet ist. Ebenso kommen hier Mountainbiker und Skitourengeher voll auf ihre Kosten. Auch für Feierlustige ist die Hütte ein gern gesehener Ort. Egal ob Betriebsausflug, Familien- oder Geburtstagsfeier, hier kann jeder seine gewünscht Feierlichkeit veranstalten. Zudem gibt es lustige Abende mit Live-Musik und spektakulären Fackelwanderungen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Grüntenhütte (1.477 m)

Der Grünten ragt mit 1.738 m majestätisch über dem Allgäu. Er ist einer der nördlichsten Berge der Allgäuer Alpen und wird wegen seiner markanten Lage auch „Wächter des Allgäus“ genannt. Die Grüntenhütte liegt auf 1.477 m Höhe wunderbar eingebettet in der Wander- und Skiregion Grünten unterhalb des Grünten-Gipfels am Ende einer kleinen asphaltierten Straße. Die Hütte ist sehr gut zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit Tourenski über die Alpe Kammeregg erreichbar. Von der großen Terrasse reicht die Aussicht weit ins Alpenvorland hinaus, bis zum Auerberg und Hohen Peißenberg. Viele Gipfel der Ammergauer, Lechtaler und Allgäuer Alpen sind zu sehen, darunter Zugspitze und Hochvogel. Vis-à-vis der Grüntenhüte liegt der Gigglstein, getrennt durch einen kleinen Tobel. Harmlos und unscheinbar sieht der knapp 1.500 m hohe Gigglstein aus, wäre da nicht eine steile Felswand aus Schrattenkalk, durch die unzählige Kletterrouten führen. Die meisten Wanderer lässt der Felsen kalt – es reicht auch, den Gigglstein von der Grüntenhütte aus zu betrachten und dabei genussvoll ein „Gigglstuinar“ zu probieren. Am Fuß des Grünten bei Kranzegg braut Bernhard Göhl seit zwei Jahren das „Gigglstuinar“, ein Craftbeer, in einer ehemaligen Skilift-Station auf rund 1.000 m Höhe. Hüttenwirt Norbert Zeberle empfiehlt dazu entweder einen acht Monate alten Bergkäse oder einen deftigen Eintopf.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Buchel Alpe (1.290 m)

Mitten in den Allgäuer Alpen liegt auf 1.290 m Seehöhe die Buchel Alpe, von deren Terrasse man einen wunderbaren Ausblick auf die Tiroler und Allgäuer Alpen genießt. Die Alpe ist eine bewirtschaftete Viehalpe und man kümmert sich hier um Wanderer und eine ganze Menge Tiere (ca. 50 Stück Jungvieh weiden jährlich auf der Alm). Vom Parkplatz Obergschwend/Unterjoch geht es in ca. 45 Minuten über die Straße zur Hütte. Für Kinder gibt es vom Parkplatz Obergschwend einen Zwergenfußweg zur Alpe und Mountainbiker fahren gerne über das Königsträßchen in ca. 1 h auf die Buchel Alpe.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken