Edelrautehütte

1.725 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Winter: 26. Dezember bis Mitte März

Sommer: 19. Mai 2018 - 26. Oktober 2018

Mobil

+43 664 28 16 567

Homepage

http://www.edelrautehuette.com

Betreiber/In

Doris & Bernd Huber

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
28 Zimmerbetten 28 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Edelrautehütte (1.725 m) steht in den Rottenmanner und Wölzer Tauern in der Steiermark. Sie hat ihren Platz auf einem Moränenhügel am Ufer des kleinen Scheiblsees in der Nähe der Scheiblalm. Ein malerisches Fleckchen in den Niederen Tauern.

Die Hütte ist fast ganzjährig bewirtschaftet. Im Sommer durchstreift man diese Tauern-Gegend zu Fuß und mit dem Mountainbike, fischt im Scheiblsee. Gipfel-Hungrige steigen auf den Großen Bösenstein, die Sonntagskarspitze oder den Großen Hengst. Genuss-Menschen schauen sich von der Hütte die umliegenden Berg an, rasten in der frischen Luft und lassen sich vom Hüttenwirt-Paar Doris und Bernd Huber verwöhnen.

Im Winter kann auf der sechs Kilometer langen Rodelbahn talwärts gedüst werden. Rodeln gibt es auf der Hütte zu leihen. Ebenso Schneeschuhe. Da die Region als schneesicher gilt, ist die Hütte sowohl unter Skitouren- als auch Schneeschuhwanderern ein beliebtes Ziel.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Hohentauern (1.265 m) oberhalb von Trieben führt die mautpflichtige Edelrautstraße zur Hütte. Vom Maut-Schranken aus sind es rund 5 Kilometer zu fahren oder zu gehen. Diese Zufahrtsstraße ist auch mit Kindern problemlos zu bewältigen sind. Wer allerdings bis zum Hütten-Parkplatz (1.650 m) an der Scheiblalm fährt, hat dann nur noch 10 Minuten zu Fuß zum Ziel.

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 460 m/75 m 

Alternative Route
Von Trieben (708 m, 3:30 h).

Leben auf der Hütte

Hüttenwirt Bernd Huber ist leidenschaftlicher Koch und bereitet die Köstlichkeiten zu, die seine Frau Doris serviert. Steirerkasnockerl sind eine von Bernds Spezialitäten. Oder die Hüttensuppen und der Apfelstrudel. Bernd brät auch die im kleinen Scheiblsee selbst gefischten Fische. Jeden Donnerstag ist bei Familie Huber Ripperlessen. Bei Bernd gibt es durchgehend warme Küche. Platz ist genug im Hause Huber, die die Hütte seit 2013 bewirtschaften. In der Stube haben 50, im Speisesaal 80 Gäste Platz. Auf der Terrasse können sich bis zu 120 Menschen die Sonne auf das Gesicht scheinen lassen. Die Edelrautehütte ist also auch ein Platz für Feierlichkeiten größerer Gesellschaften. Und für Seminare.

Kinder machen sie mit einem großen Spielplatz glücklich. Oder mit den Hütten-Hasen. Die dürfen auch gestreichelt und gekost werden. Im Frühsommer taucht die alpine Flora die Hütten-Umgebung in vielfärbige Pracht. Die Almrauschblüte soll an dieser Stelle als besonderes Ereignis hervorgehoben werden. 

Gut zu wissen

Schöne, helle Zimmer und Lager. Waschräume mit Duschen (Warmwasser) und WC-Anlagen befinden sich auf den Gängen. Hüttenschlafsack-Pflicht. Barzahlung.  Der Handy-Empfang ist gut. Wer mit seinem Hund kommt und über Nacht bleiben will, muss das mit der Familie Huber schon vor einem Besuch abklären, ob und wo der Vierbeiner nächtigen kann.

Exkurs: Die Edlerautehütte wurde in den Jahren 1925 und 1926 als Nachfolgehütte der im italienischen Teil der Zillertaler Alpen gelegenen und nach dem Ersten Weltkrieg enteigneten Edelrauthütte erbaut.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Triebentalhütte (1.104 m, Selbstversorgerhütte), in 2 h Gehzeit erreichbar. Weiters: Bergerhube (1.198 m, 2:30 h); Klinkehütte (1.486 m, 7 h); Rottenmanner Hütte (1.650 m, 8:30 h); Plannerhütte (1.540 m, 11 h).

Gipfel und Touren: Großer Hengst (2.154 m, 1:15 h); Großer Bösenstein (2.449 m, 2 h); Kleiner Bösenstein (2.395 m, 2:45 h); Sonntagskarspitze (2.355 m, 3 h); Perwurzpolster (1.814 m, 3:45 h); Dreistecken (2.382 m, 3:45 h), Hochhaide (2.363 m, 4:30 h); Zentralalpenweg 02 (Variante). 

Anfahrt

Über die A9, Pyhrn-Autobahn, nach Trieben und auf der B114, der Triebener Straße, bis Hohentauern. Dort rechts abzweigen, den Wegweiser zur Edelrautehütte folgen und über die mautpflichtige Edelrautestraße zur Hütte fahren.

Alternativ dazu über die B317, die Friesacher Straße, aus Murau oder Friesach in Kärnten oder über die S36, die Murtal Schnellstraße, aus St. Michael in der Obersteiermark bis St. Peter oder St. Georgen ob Judenburg. Auf die B114, an Pöls vorbei und durch St. Johann am Tauern nach Hohentauern. Links Richtung Edelrautehütte abzweigen.  

Parkplatz

Parkplatz etwa 15 Gehminuten von der Hütte entfernt. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Von den Bahnhöfen Leoben, St. Michael in der Obersteiermark, Liezen oder Selzthal erreicht man die Stadt Trieben im Paltental mit Regionalzügen. Am Bahnhof in Trieben steigt man entweder auf das mitgebrachte Rad oder in ein Taxi um zur Edelrautehütte weiterzufahren. 

Hütte • Steiermark

Klinkehütte (1.486 m)

Die Klinkehütte hat ihren Platz am Südfuß der Reichensteingruppe am Westrand des Gesäuses in der Obersteiermark. Oberhalb ragt der Gipfel des Admonter Kalblings mit seinen West- und Südwänden sowie das Sparafeld in den Himmel. Südlich der Hütte liegt der Lahngangkogel und die Wagenbänkalm. In den meisten Fällen kommen die Klinkehütten-Gäste aus der Kaiserau, einem Hochplateau mit Schloß und Skiliften, herauf. Auch weil von dort die Zufahrt zur Hütte möglich und auch einfach - kinderwagen- und rollstuhltauglich - ist. Die fünf Kilometer lange Zufahrtsstraße wird im Winter als Rodelbahn genutzt und ist für den privaten Verkehr gesperrt. Aufgrund der Lage der Hütte, die nahezu das gesamte Jahr geöffnet hat, ist sie zu jeder Jahreszeit ein Ziel. Von erholungssuchenden Tagesausflüglern, Genuß- und Weitwanderern, Kletterern, Radfahrern im Sommer. Von Rodlern, Winter- und Schneeschuhwanderern, Skitourengehern und Eltern, die mir ihren Kindern einen entspannten und kostengünstigen Skitag im Schneebärenland-Skigebiet in der Kaiserau verbringen wollen, im Winter. Die Klinkehütte hat für sie alle ausreichend Schlaf- und Essplätze. Darüber hinaus wird sie als Standort für alpine Aus- und Fortbildung der Bergrettung und Alpinpolizei etabliert. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m)

Das Linzerhaus (1.645 m) steht am Ostende der Tauplitzalm im gleichnamigen Skigebiet in der Steiermark. Die Alm ist das größte Seen-Hochplateu Mitteleuropas. Im Winter können Gäste direkt am Haus in die Langlaufloipe einsteigen. Während des Almsommers wird auf die umliegenden Gipfel gestiegen, durch das Tote Gebirge gewandert oder mit dem Bike die Gegend erkundet. Blumenfreunde werden auf der Tauplitzalm reichhaltige Erfüllung ihrer Leidenschaft finden. Und wer es luftig und ausgesetzt haben will, kann vom Linzerhaus über den Klettersteig Gamsblick an der Ostseite des hinter dem Haus liegenden Traweng empor klettern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Grazerhütte (1.643 m)

Die Grazerhütte (1.643 m) ist eine familiär geführte, urige Hütte im Toten Gebirge und wurde bereits 1928 errichtet. Sie liegt im Herzen der Tauplitzalm, direkt an der traumhaften 6-Seen-Wanderweg und am Salzkammergut-Berge-Seen-Trail. Von 1931 -1932 wurde sie vom berühmten Alpinisten Heinrich Harrer geleitet, welcher mit seinen Gästen auch viele Touren in die wunderbare Landschaft des Toten Gebirges unternahm. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken