15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Hochhaide von Rottenmann

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
ZS anspruchsvoll
Dauer
5:00 h
Länge
8,5 km
Aufstieg
1.490 hm
Abstieg
1.490 hm
Max. Höhe
2.327 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis Mai
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Hoch, höher, Hochhaide! Mit einem Gipfelsieg auf der Hochhaide (2.363 m) in den Rottenmanner und Wölzer Tauern ist ein langer Aufstieg verbunden. Daher ist es empfehlenswert, eine Nacht zuvor auf der Rottenmanner Hütte zu nächtigen. Mit einem leichteren Rucksack und mehr Kraft in den Oberschenkeln macht die genussvolle Abfahrt über die Nordflanke auch gleich Appetit auf mehr. Die Ausblicke zum Großen Bösenstein und weit hinab ins Paltental in der Steiermark sind die Anstrengung allemal wert.

💡

Hochhaide und Stein am Mandl kombinieren, ein Skitourenwochenende im obersteirischen Rottenmann verbringen und auf der Rottenmanner Hütte nächtigen und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Werktags im beheizten Winterraum.

Anfahrt

Aus Richtung Salzburg/Liezen und Graz/St. Michael über die A9 (Pyhrn-Autobahn), Abfahrt Rottenmann. Auf der Umfahrung Rottenmann (B113) rechts in die Burgtorsiedlung abbiegen und bergwärts der Beschilderung bis zum Schilift bzw. zum Gasthaus Stadtwald folgen.

Parkplatz

Beim Stadtwaldlift (Ortsteil Burgtorsiedlung) in Rottenmann. Bei viel Schnee etwas unterhalb beim Gasthaus Stadtwald parken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Stadt Rottenmann, diese Tour ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Bergwelten entdecken