Riemannhaus

2.177 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

14. Juni bis 30. September

Mobil

+43 664 357 52 84

Telefon

+43 658 273 300

Homepage

www.riemannhaus.de

Betreiber/In

Manfred Gruber jun.

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
29 Zimmerbetten 70 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Dusche
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das von Mitte Juni bis Ende September bewirtschaftete Riemannhaus (2.177 m) in den Berchtesgadener Alpen wird von Wanderern, Bergsteigern und Kletterern gerne besucht. Mittelschwere bis sehr schwierige Wanderrouten, komplizierte Steigpassagen und Kletterrouten in den Schwierigkeitsgraden I bis VIII lt. UIAA machen diese Gegend vor allem für geübte Alpin-Sportler interessant. Nach einer anstrengenden Tour kann man von der Terrasse die Aussicht auf das Breithorn (2.504 m) und den Sommerstein (2.308 m) genießen.

Kürzester Weg zur Hütte

Der schnellste Weg startet in Sandten (3 km von Maria Alm entfernt), wo man auf einem großen Parkplatz (1.130 m) gebührenfrei parken kann. Von Sanden geht man ungefähr 1 h einen Schotterweg entlang, bis zur Talstation der Materialseilbahn. Dann geht es 2 h lang über einen Latschenhang und über einen seilgesicherten Felssteig zum Riemannhaus (T3). Wer öffentlich anreist, nimmt den Zug bis nach Saalfelden und von dort den Postbus nach Maria Alm.  

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 1.047 m

Alternative Routen
Eine insgesamt 6 h dauernde Tour startet in Bachwinkel bei Saalfelden (744 m).

Leben auf der Hütte

Das Riemannhaus ist eine große Berghütte mit Platz für bis zu ca. 120 Übernachtungsgästen. Im einzigen Gemeinschaftswaschraum für Männer und Frauen und mit nur einer Dusche kann es daher fallweise recht eng werden und etwas länger dauern. Das ist aber alles schnell vergessen, sobald man auf der Sonnenterasse den Ausblick über das Steinerne Meer genießt. Ausgebildete Bergsteiger vor Ort bieten Kletterkurse an.

Gut zu wissen

Die Bezahlung erfolgt bar. Der Handyempfang ist begrenzt. Für Übernachtungen müssen Hüttenschlafsäcke mitgebracht oder auf der Hütte gekauft werden. Reservierungen sind ausschließlich über das online-Reservierungssystem möglich. Buchungen werden bis 16.00 Uhr frei gehalten, danach werden die Plätze vergeben. 

Es gibt nur eine kostenpflichtige Dusche (Warmwasser). Das fließende Wasser ist kein Trinkwasser. Der Winterraum ist ohne Schlüssel zugänglich, es bedarf aber einer vorherigen Anmeldung beim Hüttenwart. Wer Hunde mitbringen will, der muss das mit den Hüttenpächtern vorher abklären, Hunde sind aber generell nur im Außenlager erlaubt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Zwei Hütten sind in nur 2:30 h zu Fuß zu erreichen, und zwar das Ingolstädter Haus (2.119 m) und das Kärlingerhaus (1.631 m).

Das Riemanhaus ist ein guter Ausgangspunkt, um zahlreiche Gipfel zu besteigen, wie etwa die Schöfeldspitze (2.653 m, 2:45 h), das Breithorn (2.504 m, 1:30 h) oder den Sommerstein (2.308 m, 30 min).

Der Großteil der Wandertouren ist eher schwer und man muss mit Klettersteig-Passagen rechnen. Kletterer erreichen vom Riemannhaus in nur fünf Minuten Kletterrouten am Breithorn oder am Sommerstein (Schwierigkeitsgrade I-VIII).

Anfahrt

Über Saalfelden oder Dienten Nach Maria Alm im Hochkönig-Gebiet. Von dort weiter nach Nordwesten zum Parkplatz im Griesbachwinkl.

Parkplatz

Am Parkplatz Sandten (1.300 m)

Die Neue Fürther Hütte hat ihren Platz seit 1929 neben dem Kratzenbergsee in der Venedigergruppe in Salzburg. Sie liegt am Talschluß des Hollersbachtales im Nationalpark Hohe Tauern. Ambitionierte Wanderer und Bergsteiger marschieren durch das Tal zur Hütte an. Familien mit Kindern, über deren Besuch sich das Hüttenwirt-Paar Gabi und Hans Scheuerer besonders freuen, lassen sich durch das Tal bis zur Talstation der Materialseilbahn bringen. Von dort steigen sie dann zur Hütte auf und ersparen sich so einen langen Anmarsch. Währenddessen schwebt das Familien- oder Gruppengepäck mit der Seilbahn dem Schutzhaus entgegen. Bergsteiger, die zwecks Hochtouren aufsteigen, laufen sich im Tal und bis zur Neuen Fürther Hütte warm. Der Weg durch das Trogtal bis zur Ofneralm ist für Mountainbiker eine Genußtour von zehn Kilometern und 641 Höhenmetern. Die Hütten-Umgebung ist von den Gipfeln Larmkogel (3.022 m), Kratzenberg (3.023 m), Seescharte, Seekopf, Abretterkopf und Fürther Eck geprägt. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Heinrich-Schwaiger-Haus (2.802 m) liegt oberhalb des Stausees Mooserboden, sehr exponiert auf der Salzburger Seite des Nationalparks Hohe Tauern, hoch über Kaprun. Das Heinrich-Schwaiger-Haus wird sowohl von Tagesausflüglern wie auch von Hochgebirgswanderern, die längere Touren, wie beispielsweise auf das Große Wiesbachhorn (3.564 m), geschätzt. Der Aus- und auch der Tiefblick von der Hütte sind alle Aufstiegsmühen wert. Alpine Erfahrung und perfekte Ausrüstung sind Voraussetzung für den Aufstieg zur Hütte. Von einem Besuch mit Kindern ist abzuraten. Zu steil ist der Aufstieg, zu risikoreich das unmittelbare Hütten-Umfeld. Kein Gebiet für Skitourengeher.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Passauer Hütte (2.051 m)

Die Passauer Hütte ist die einzige bewirtschaftete Schutzhütte in den Leoganger Steinbergen in Salzburg. Die Leoganger Steinberge sind eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen zwischen Loferer Tal, Leoganger Tal und Saalfelden. Nordwestlich sitzen die Loferer Steinberge. In der Alpenvereinsgliederung der Ostalpen von Franz Gassler werden Leoganger und Loferer Steinberge als eine Untergruppe in der Nördlichen Kalkalpen geführt.    Egal. Die Hütte sitzt zwischen Hochzint zur Linken und Mitterhorn zur Rechten oberhalb der Mittagsscharte. Ihre Lage ähnelt einem Adlerhorst. Von der Passauer Hütte erblickt an schönen Tagen und in Vollmond-Nächten die  Ankogel- und Goldberggruppe, die Radstädter Tauern und das Hochkaltergebirge. Über der Hütte, bekommt man den Eindruck, ragt die mächtige Südwand des Birnhorns in den Himmel. Sie fordert Kletterer. Das Birnhorn ist die höchste Erhebung der Leoganger Steinberge. Die Passauer Hütte liegt am Arnoweg. Auf diesem Rundwanderweg lässt sich das Land Salzburg von Nord nach Süd und von Ost nach West durchqueren. Die Passauer Hütte zieht vor allem ausdauernde Wanderer, Bergsteiger und Kletterer an. Auf allen Zustiegen ist mit einer Mindestgehzeit von zwei Stunden zu rechnen.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken