Feierabendtour

Rundwanderung auf der Hohen Wand

Touren-Tipps • 19. Juni 2019

Nun ist der Sommer in vollen Zügen angekommen. Die Tage werden länger, die Nächte kürzer und die stabile Wetterlage erlaubt lange und ausgiebige Bergtouren an Wochenenden und freien Tagen. Doch auch unter der Woche bleibt noch genügend Zeit, um eine kurze Tour in der Umgebung zu starten und den Feierabend am Berg zu genießen. Grund genug euch nun jede Woche eine neue Feierabendtour vorzustellen!

Der Skywalk auf der Hohen Wand (1.132 m) bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Region Bucklige Welt
Foto: Wiener Alpen/ Franz Zwick
Der Skywalk auf der Hohen Wand (1.132 m) bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Region Bucklige Welt

Vor den Toren Wiens

Die erste Feierabendtour führt uns zu einem der beliebtesten Ausflugsziele im Umland Wiens: die Hohe Wand in Niederösterreich. Der Naturpark Hohe Wand liegt bloß 40 Autominuten von der Stadtgrenze Wiens entfernt und bietet neben unzähligen Kletterrouten durch die imposanten Steilwände auch eine Reihe unterschiedlichster Wanderungen auf und rund um das Hochplateau. Ein Naturparadies für Kletterer, Wanderer, Familien, Kinder, Genießer und Tierliebhaber.

Blick vom Startplatz der Drachenflieger über den Skywalk
Foto: mauritius images / Volker Preusser
Blick vom Startplatz der Drachenflieger über den Skywalk der Hohen Wand

Die Tour 

Die Hohe Wand in den Gutensteiner Alpen weist ein unglaublich dichtes Netz an Wanderwegen auf, wobei sich diese Tour auf den südöstlichen Teil des Hochplateaus beschränkt. Die familienfreundliche Rundwanderung führt über gut markierte Wege vom Ort Maiersdorf am Fuß der Wand auf das Hochkogelhaus am Plateau. Von hier aus gelangt man über weitere Einkehrmöglichkeiten schließlich zur Aussichtsplattform Skywalk, die bei guter Wetterlage eine Fernischt bis zum Neusiedler See ermöglicht. Kurzum: eine überaus lohnende Feierabendtour mit Ausblick auf die umliegenden Gutensteiner Alpen und das Rosaliengebirge in Niederösterreich.

Aufstieg
Am Besten ihr parkt euer Automobil bei der Wehrkirche Maiersdorf und folgt dem markierten „Straßenbahnerweg“ zuerst durch den Wald und anschließend die Felswand empor zum Plateau. Oben angekommen könnt ihr das Hochkogelhaus bereits erkennen, wobei ihr an diesem vorbei und an der Wandkante entlang bis zum Lufhaus weiter aufsteigt. Nun führt der Weg in Richtung Nordosten, vorbei am Ost-Startplatz der Drachenflieger und Paragleiter, bis zum Gasthof Postl. Von hier aus geht die Wanderung weiter über die Straße in östlicher Richtung bis zur Aussichtsplattform Skywalk oder noch ein kleines Stück weiter zum Gasthof Almfrieden. 100 m westlich des Skywalks liegt der Süd-Startplatz der Drachenflieger und Paragleiter – einfach auf die Wiese setzen, die Jause auspacken und die Aussicht geniessen.
 

3D-Kartenausschnitt der Rundwanderung Hohe Wand
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Rundwanderung Hohe Wand

Abstieg

Nur wenige Meter von euerem Rastplatz entfernt befindet sich die Abstiegsvariante „Völlnerin“. Der Steig hinab ist mit Stahlseilen sowie Trittstufen versichert,  in weiterer Folge erreicht ihr den anknüpfenden Wandfusssteig, welcher euch wieder zurück zum Straßenbahnerweg und eurem ausgangspunkt bringt. 

Tipp

Dieser Rundweg kann in verschiedensten Varianten verändert werden, beispielsweise könnt ihr vom Hochkogelhaus in westlicher Richtung zum 45 Minuten entfernt liegenden Tiergehege und Streichelzoo des Naturparks oder zum Gasthof Kleine Kanzel wandern und den wundervollen Sonnenuntergang bei einem kühlen Getränk genießen. Und wer möchte, kann mit Schlafsack und Isomatte ausgestattet, sein Nachtlager auf der Wiese aufschlagen und den Sonnenaufgang am nächsten Morgen gleich mitnehmen – unter freiem Sternenhimmel schläft es sich schließlich doch am besten!

Wir wünschen euch viel Freude bei der Feierabendtour!

Die Tour im Detail

Wandern • Niederösterreich

Hohe Wand Rundwanderung

Dauer
3:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
8,2 km
Aufstieg
685 hm
Abstieg
685 hm

Mehr zum Thema

Aussicht vom Peilstein
Wandersocken statt Stubenhocken

7 Touren in Stadtnähe

Der Herbst treibt Schabernack mit uns – doch das lassen wir uns gern gefallen. Zuletzt purzelten in den Bergen die Temperaturrekorde für November, noch selten zuvor war es zu dieser Jahreszeit derart warm und sonnig. Auch in den kommenden Tagen dürfen wir uns auf äußerst brauchbares Wanderwetter gefasst machen. Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang liegen noch rund 9 Stunden – mehr als genug also, um sich mit den Liebsten, Freunden, Kindern, Schwiegereltern, Hunden oder auch alleine auf die Socken zu machen. Vorausgesetzt die Ausflugziele liegen nicht zu weit weg. Hier unsere 7 Tipps für Touren in Stadtnähe:
Heuberg
Vom Büro auf den Berg: Ein schneller Aufstieg, ein grandioses Gipfelerlebnis, ein traumhafter Sonnenuntergang, eine gemütliche Einkehr. Eine Feierabendtour um München in Bayern ist der ideale Ausklang eines stressigen Arbeitstages.
Foto: Armin Wirth
Beim Klettern wird der Kopf frei. Armin Wirth aus Reutlingen kombiniert den Felssport am Wackerstein gerne mit einer kurzen Wanderung durch den Buchenwald von Ahlsberg aus.

Bergwelten entdecken