16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
#hochhinaus2018

Von Hütte zu Hütte wandern

• 19. Februar 2018

Wir haben uns für das Bergjahr 2018 einiges vorgenommen und verraten euch 12 Tipps aus dem Bergwelten Magazin (Februar/März 2018). Unser erstes Vorhaben führt von Hütte zu Hütte.

Bergwelten Magazin Februar/März 2018
Foto: Bergwelten
Bergwelten Magazin Februar/März 2018
Anzeige

Eine oft zitierte Weisheit besagt, dass die Seele langsamer reist als der Körper. Nicht jedoch, wenn man eine Reise ausschließlich zu Fuß unternimmt, etwa bei einer mehrtägigen Wanderung. Da fühlt man sich schon nach kurzer Zeit mit sich selbst im Reinen. Vorweg: Wer noch nie wandern war, sollte nicht mit einer mehrtägigen Tour starten. Geübte Wanderer wissen recht gut, wie viel sie ihrem Körper zumuten können, alle anderen sollten erst einmal mit mehrstündigen Touren üben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt eine Route, bei der die einzelnen Etappen nicht mehr als sechs Stunden Gehzeit verlangen. Über einen ganzen Tag verteilt sollte das jeder halbwegs trainierte Mensch schaffen.

Eine Empfehlung für eine solche Tour ist die Runde über das Höllengebirge in Oberösterreich. Sie startet bei den Langbathseen und führt in einer dreitägigen Runde über den Gebirgsstock. Geschlafen wird in der Rieder Hütte und im Hochleckenhaus.

In der Schweiz empfiehlt sich der Weg durch den Schweizer Nationalpark von Zernez nach Scuol. Sie führt über sechs Etappen und kann immer wieder mittels Postauto abgebrochen werden, falls eventuell das Wetter umschlägt. Wir versprechen: Selbst wenn Ihr Körper Muskelkater bekommt, der Seele wird es guttun.

Rieder Hütte
Foto: AV Ried
Rieder Hütte

Ausrüstung für Hüttentouren

  • Wanderbekleidung
  • extra Socken und Unterwäsche
  • Wechselshirt
  • Hüttenschlafsack
  • Mikrofaserhandtuch
  • Zahnbürste, Zahnpasta und Reiseseife
  • Ohropax
  • genügend Wasser und Snacks für die Tagesetappen
  • Wanderkarte
  • Handy
  • Erste-Hilfe-Set

Tourentipps

1. Über das Höllengebirge in Oberösterreich

Tag 1: Startpunkt ist das Landgasthaus in der Kreh bei den Langbathseen. Von hier steigt man auf den Feuerkogel und wandert bis zur Rieder Hütte. Gehzeit: 4 Stunden

Tag 2: Von der Rieder Hütte wandert man über Grünalm- und Brunnkogel zum Hochleckenhaus, wo man übernachtet. Gehzeit: 5 Stunden

Tag 3: Vom Hochleckenhaus geht es bergab, erst zum Taferlklaussee, dann über die Langbathseen zurück zum Ausgangspunkt. Gehzeit: 4 Stunden

Die Tour im Detail:

  • 2. Zernez - Scuol

    Tag 1: Von Zernez bis zur Chamanna Cluozza. Gehzeit: 4 Stunden.

    Tag 2: Von der Chamanna Cluozza zum Berggasthaus Buffalora am Ofenpass. Gehzeit: 5 Stunden

    Tag 3: Vom Ofenpass durch Europas höchsten Arvenwald nach S-charl. Gehzeit: 5 Stunden

    Tag 4: Von S-charl via Val Sesvenna zur Schutzhütte Sesvenna. Gehzeit: 5,5 Stunden

    Tag 5: Via Pass Rims zur Lischana-Hütte. Gehzeit: 5,5 Stunden

    Tag 6: Rund 1.000 Höhenmeter bergab nach Scuol. Gehzeit: 3 Stunden

    Die Tour und ihre Varianten im Detail:

  • Weitere Inspirationen 

  • Abo-Angebot

    Winterspiele

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Skibrillen-Schutz im Bergwelten-Design als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken