#hochhinaus2018

Von Hütte zu Hütte wandern

Magazin • 19. Februar 2018

Wir haben uns für das Bergjahr 2018 einiges vorgenommen und verraten euch 12 Tipps aus dem Bergwelten Magazin (Februar/März 2018). Unser erstes Vorhaben führt von Hütte zu Hütte.

Bergwelten Magazin Februar/März 2018
Foto: Bergwelten
Bergwelten Magazin Februar/März 2018

Eine oft zitierte Weisheit besagt, dass die Seele langsamer reist als der Körper. Nicht jedoch, wenn man eine Reise ausschließlich zu Fuß unternimmt, etwa bei einer mehrtägigen Wanderung. Da fühlt man sich schon nach kurzer Zeit mit sich selbst im Reinen. Vorweg: Wer noch nie wandern war, sollte nicht mit einer mehrtägigen Tour starten. Geübte Wanderer wissen recht gut, wie viel sie ihrem Körper zumuten können, alle anderen sollten erst einmal mit mehrstündigen Touren üben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt eine Route, bei der die einzelnen Etappen nicht mehr als sechs Stunden Gehzeit verlangen. Über einen ganzen Tag verteilt sollte das jeder halbwegs trainierte Mensch schaffen.

Eine Empfehlung für eine solche Tour ist die Runde über das Höllengebirge in Oberösterreich. Sie startet bei den Langbathseen und führt in einer dreitägigen Runde über den Gebirgsstock. Geschlafen wird in der Rieder Hütte und im Hochleckenhaus.

In der Schweiz empfiehlt sich der Weg durch den Schweizer Nationalpark von Zernez nach Scuol. Sie führt über sechs Etappen und kann immer wieder mittels Postauto abgebrochen werden, falls eventuell das Wetter umschlägt. Wir versprechen: Selbst wenn Ihr Körper Muskelkater bekommt, der Seele wird es guttun.

Rieder Hütte
Foto: AV Ried
Rieder Hütte

Ausrüstung für Hüttentouren

  • Wanderbekleidung
  • extra Socken und Unterwäsche
  • Wechselshirt
  • Hüttenschlafsack
  • Mikrofaserhandtuch
  • Zahnbürste, Zahnpasta und Reiseseife
  • Ohropax
  • genügend Wasser und Snacks für die Tagesetappen
  • Wanderkarte
  • Handy
  • Erste-Hilfe-Set

Tourentipps

1. Über das Höllengebirge in Oberösterreich

Tag 1: Startpunkt ist das Landgasthaus in der Kreh bei den Langbathseen. Von hier steigt man auf den Feuerkogel und wandert bis zur Rieder Hütte. Gehzeit: 4 Stunden

Tag 2: Von der Rieder Hütte wandert man über Grünalm- und Brunnkogel zum Hochleckenhaus, wo man übernachtet. Gehzeit: 5 Stunden

Tag 3: Vom Hochleckenhaus geht es bergab, erst zum Taferlklaussee, dann über die Langbathseen zurück zum Ausgangspunkt. Gehzeit: 4 Stunden

Die Tour im Detail:

Blick vom Höllengebirge auf den Attersee
Weiterwandern in Oberösterreich

Die Höllengebirgs-Überschreitung

Das Höllengebirge zwischen Attersee und Traunsee ist ein wunderbar aussichtsreicher Gebirgsstock in den Salzkammergut Bergen. Die Überschreitung dieses Bergkolosses ist mit zwei Hüttennächtigungen in drei Tagen zu schaffen. 

2. Zernez - Scuol

Tag 1: Von Zernez bis zur Chamanna Cluozza. Gehzeit: 4 Stunden.

Tag 2: Von der Chamanna Cluozza zum Berggasthaus Buffalora am Ofenpass. Gehzeit: 5 Stunden

Tag 3: Vom Ofenpass durch Europas höchsten Arvenwald nach S-charl. Gehzeit: 5 Stunden

Tag 4: Von S-charl via Val Sesvenna zur Schutzhütte Sesvenna. Gehzeit: 5,5 Stunden

Tag 5: Via Pass Rims zur Lischana-Hütte. Gehzeit: 5,5 Stunden

Tag 6: Rund 1.000 Höhenmeter bergab nach Scuol. Gehzeit: 3 Stunden

Die Tour und ihre Varianten im Detail:

Herrliches Wandern im Schweizer Nationalpark
Bereits im Jahr 1914 erkannte man in der Schweiz die Schutzwürdigkeit des Engadins im Kanton Graubünden und gründete den ersten Nationalpark Europas. Auf einer Fläche von rund 170 km2 ist die Natur sich selbst überlassen und Pflanzen und Tierarten können sich ungestört entwickeln. Dieser faszinierende Naturraum und darüber hinaus der einzige Nationalpark der Schweiz kann auf mehrtägigen Wanderungen hautnah erlebt und erfahren werden. Ein gut markiertes Wegenetz leitet den Wanderer und Bergsteiger sicher durch das Gebirge. Genächtigt wird entweder auf Schutzhütten am Berg oder in idyllischen Ortschaften im Tal. 

Weitere Inspirationen 

Hoch Hinaus 2018
Sprünge, Sterne und Sonnenaufgänge: Wir haben uns für dieses Bergjahr viel vorgenommen. Wir geben Inspirationen und Tipps aus dem Bergwelten Magazin Februar/März 2018 für 2018 und unsere Blogger erzählen von ihren Vorhaben.

Mehr zum Thema

Hütten-Wandern
Für viele ist das Gehen von Hütte zu Hütte das Höchste der Gefühle. Die Alpenvereins-Profis Peter Plattner und Walter Würtl zeigen uns im Video vor, worauf es bei der Vorbereitung und Ausrüstung für Höhenweg-Wanderungen ankommt. Mehr dazu findest du im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2017).
Illustration: Weitwandern
Alles für die lange Strecke: Wir versorgen euch in unserer vierteiligen Serie mit Tipps und Tricks rund ums Weitwandern. Vor allem die Vorbereitung im Vorfeld ist entscheidend: Wie trainiere ich auf einen Weitwanderweg hin? Wie plane ich die Strecke? Was packe ich ein? Im zweiten Teil unserer Serie: das Basiswissen.
Skitourenausbildung mit der Bergwelten Academy
Wir teilen mit unseren Lesern und Usern die Leidenschaft für Aktivitäten im Freien – deswegen veranstalten wir auch im neuen Jahr eine Reihe von Events, die uns gemeinsam in die Natur bringen. Von der kulinarischen Genusswanderung bis hin zum Bergsteigen mit Gerlinde Kaltenbrunner – diese Outdoor-Termine solltest du dir 2018 im Kalender rot anstreichen.

Bergwelten entdecken